http://www.faz.net/-gtl-9acun

Eishockey-WM : Schweden stoppt die Schweiz erst im Penaltyschießen

  • Aktualisiert am

Patric Hornqvist freut sich über einen Treffer der Schweden. Bild: EPA

Der Favorit hat sich schwer getan, sich am Ende aber doch durchgesetzt: Die Schweden sind wieder Weltmeister im Eishockey. Gegen die Eidgenossen ging es diesmal bis ins Penaltyschießen – das war vor fünf Jahren noch ganz anders.

          Schweden hat die Weltmeisterschaft im Eishockey gewonnen und damit seinen Titel von 2017 verteidigt. Die Skandinavier gewannen nach Penaltyschießen 3:2 (1:1, 1:1, 0:0) gegen die Schweiz und verhinderten damit eine der größten Sensationen der Eishockey-Geschichte knapp

          Nach der regulären Spielzeit hatte es noch unentschieden gestanden. Dabei sind die Schweizer zweimal in Führung gegangen. Zunächst hatte Nino Niederreiter das 1:0 in der 17. Minute geschossen, ehe die Schweden durch Gustav Nyquist im Gegenzug ausgleichen konnten (18.). Im zweiten Drittel war es Timo Meier, der die „Eisgenossen“ wieder nach vorne brachte (23.). Mika Zibanejad konnte den Rückstand nochmals egalisieren. In der Verlängerung fielen dann trotz der leichten Überlegenheit der Schweden keine Treffer mehr, so sorgte im Shootout Filip Fosberg für den Triumph.

          Auch vor fünf Jahren war die Schweiz ins Endspiel gestürmt, damals musste sie sich in Stockholm dem Gastgeber klar mit 1:5 geschlagen geben. „Das Leben gibt uns nun eine zweite Chance. Wir werden nun alles daran setzen, dass es anders herauskommt als damals“, hatte der Schweizer Trainer Patrick Fischer vor dem Finale angekündigt.

          Und tatsächlich entwickelte sich von Beginn an ein rasantes und hochklassiges Finale. Auch vom zunehmenden Druck und dem abermaligen Ausgleich ließ sich das Überraschungsteam aus der Schweiz lange nicht schocken. Im Schlussabschnitt verteidigten die Eidgenossen auch in vierminütiger Unterzahl aufopferungsvoll und zwangen den Favoriten dank Torhüter Leonardo Genoni in die Verlängerung. Unmittelbar vor dem Ende der Overtime hämmerte Schwedens Adam Larsson den Puck an den Pfosten, nach dem Glücksspiel im Penaltyschießen begann dann aber die Party für die Schweden.

          Die beiden Mannschaften schenkten einander nichts.

          Für die Schweizer bleibt Silber dennoch ein Riesenerfolg.

          Amerika gewinnt Spiel um Platz drei gegen Kanada

          Die Amerikaner haben sich im Prestigeduell mit Kanada die Bronzemedaille gesichert. Die amerikanische Mannschaft um Superstar Patrick Kane gewann gegen den 26-maligen Champion 4:1 (0:0, 1:1, 3:0). Damit holten die Amerikaner ihr erstes WM-Edelmetall seit Bronze vor drei Jahren. Nick Bonino (54.) erzielte im Schlussdrittel das wichtige 2:1. Anders Lee (58.) und Chris Kreider (59.) sorgten mit ihren Treffern ins verwaiste Tor für den Endstand. Zuvor hatte Kreider (27.) die Amerikaner in Führung gebracht. Marc-Edouard Vlasic traf vor 12.111 Zuschauern zum zwischenzeitlichen Ausgleich der Kanadier (39.). Somit nahm das Turnier in Dänemark für die USA einen Tag nach dem 0:6 gegen Schweden im Halbfinale ein versöhnliches Ende. Die Kanadier um Weltklasse-Stürmer Connor McDavid blieben erstmals seit 2014 wieder ohne WM-Medaille.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Champions-League-Finale : Ramos stichelt gegen Klopp

          Die Ereignisse beim Finale der Champions League im Mai lassen zwei Protagonisten keine Ruhe. Im öffentlichen Disput kontert nun Sergio Ramos provokativ auf die Kritik von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.