Home
http://www.faz.net/-gpc-76yfw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Skeleton Kopfüber zu Ruhm und Reichtum

Skeleton-Pilot Martins Dukurs setzt sich in den drei zur „Triple-Trophy“ gehörenden Rennen durch und schnappt sich die sechsstellige Prämie des Weltverbandes.

© AFP Vergrößern Kopfüber zu Ruhm und Reichtum: Martins Dukurs

Der lettische Skeletonpilot Martins Dukurs hat am Freitag beim Weltcup-Finale in Sotschi den Jackpot des Bob- und Skeleton-Weltverbandes FIBT in Höhe von 100.000 Euro gewonnen. Der bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Olympiasieger entschied auch das letzte Weltcup-Rennen dieser Saison vor dem russischen Weltmeister Alexander Tretjakow für sich und siegte somit in den drei zur „Triple Trophy“ gehörenden Rennen in Königssee, Innsbruck/Igls und Sotschi. Das schaffte auch im Bobsport kein Pilot, daher gehört Dukurs der hochdotierte Jackpot allein.

Zugleich war es sein 25. Weltcup-Sieg, den Gesamt-Weltcup gewann er zum vierten Mal in Serie. In diesem Winter war er in acht von neun Rennen am schnellsten. „Es war natürlich eine große Motivation, aber auch ein großer Druck“, sagte der zweimalige Weltmeister.

Mehr zum Thema

Bester Deutscher bei der Olympia-Generalprobe in Sotschi wurde der drittplatzierte Frank Rommel aus Eisenach. Er hatte mit seinem Erfolg in Whistler als einziger Starter die Sieges-Serie von Dukurs durchbrochen. Alexander Kröckel aus Oberhof konnte mit Platz sechs seinen dritten Platz im Gesamtweltcup knapp mit vier Zählern vor Tretjakow verteidigen. Christopher Grotheer aus Oberhof landete im Rennen auf Platz sieben.

Skeleton-Weltcup

Weltcuprennen in Sotschi: 1. Martins Dukurs (Lettland) 1:54,12 Min. (56,90/57,22 Sek.); 2. Alexander Tretjakow (Russland) 1:54,29 (57,07/57,22); 3. Frank Rommel (Eisenach) 1:55,52 (57,65/57,87); 4. John Daly (USA) 1:55,59 (57,60/57,99); 5. Tomass Dukurs (Lettland) 1:55,72 (57,50/58,22); 6. Alexander Kröckel (Oberhof) 1:55,78 (57,81/57,97); 7. Christopher Grotheer (Oberhof) 1:55,84 (57,73/58,11).

Weltcup-Endstand nach 9 Wettbewerben: 1. Martins Dukurs (Lettland) 2010 Pkt.; 2. Tomass Dukurs (Lettland) 1746; 3. Alexander Kröckel (Oberhof) 1636; 4. Alexander Tretjakow (Russland) 1632; 5. Frank Rommel (Eisenach) 1499; 6. Eric Neilson (Kanada) 1368; ...8. Christopher Grotheer (Oberhof) 1232.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Valtteri Bottas Zwinkern mit Claire

Ein gutes Gefühl: Valtteri Bottas ist auf dem besten Weg, der nächste finnische Vollgasheld zu werden. Seine Chefin bei Williams sieht in ihm sogar einen künftigen Formel-1-Weltmeister. Mehr

21.07.2014, 19:50 Uhr | Sport
Tour de France Kein Happy End für Degenkolb

Dem deutschen Radprofi bleibt der erste Etappensieg bei der Tour de France wieder verwehrt. Im strömenden Regen von Bergerac muss sich der Thüringer mit Platz zwei hinter dem litauischen Ausreißer Ramunas Navardauskas begnügen. Mehr

25.07.2014, 17:24 Uhr | Sport
Tour de France Degenkolb leidet weiter

Die deutschen Sprinter sind auf der zwölften Etappe der Tour ausgebremst worden. André Greipel kam blutend ins Ziel, John Degenkolb wurde unfair abgedrängt. Mit dem Tagessieg hatten beiden nichts zu tun. Mehr

17.07.2014, 20:27 Uhr | Sport

Das Heilig-Geist-Risiko

Von Leo Wieland, Lissabon

Portugal ist auf dem Weg der Besserung: Die Wirtschaft wächst und Investoren gewinnen langsam wieder Vertrauen. Noch aber ist das kleine Land nicht aus dem Schneider. Mehr 7 3

Bluesound Flurfunk mit Musik in höchster Auflösung

Das neue drahtlose Musiksystem von Bluesound verspricht höchsten Klanggewinn und nimmt die Konkurrenz mit Platzhirsch Sonos auf. Zwar sind alle Hardware-Komponente teurer als beim großen Vorbild - dafür ist ein Musikserver im Angebot enthalten. Mehr