http://www.faz.net/-gpc-76yfw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.02.2013, 16:19 Uhr

Skeleton Kopfüber zu Ruhm und Reichtum

Skeleton-Pilot Martins Dukurs setzt sich in den drei zur „Triple-Trophy“ gehörenden Rennen durch und schnappt sich die sechsstellige Prämie des Weltverbandes.

© AFP Kopfüber zu Ruhm und Reichtum: Martins Dukurs

Der lettische Skeletonpilot Martins Dukurs hat am Freitag beim Weltcup-Finale in Sotschi den Jackpot des Bob- und Skeleton-Weltverbandes FIBT in Höhe von 100.000 Euro gewonnen. Der bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Olympiasieger entschied auch das letzte Weltcup-Rennen dieser Saison vor dem russischen Weltmeister Alexander Tretjakow für sich und siegte somit in den drei zur „Triple Trophy“ gehörenden Rennen in Königssee, Innsbruck/Igls und Sotschi. Das schaffte auch im Bobsport kein Pilot, daher gehört Dukurs der hochdotierte Jackpot allein.

Zugleich war es sein 25. Weltcup-Sieg, den Gesamt-Weltcup gewann er zum vierten Mal in Serie. In diesem Winter war er in acht von neun Rennen am schnellsten. „Es war natürlich eine große Motivation, aber auch ein großer Druck“, sagte der zweimalige Weltmeister.

Mehr zum Thema

Bester Deutscher bei der Olympia-Generalprobe in Sotschi wurde der drittplatzierte Frank Rommel aus Eisenach. Er hatte mit seinem Erfolg in Whistler als einziger Starter die Sieges-Serie von Dukurs durchbrochen. Alexander Kröckel aus Oberhof konnte mit Platz sechs seinen dritten Platz im Gesamtweltcup knapp mit vier Zählern vor Tretjakow verteidigen. Christopher Grotheer aus Oberhof landete im Rennen auf Platz sieben.

Skeleton-Weltcup

Weltcuprennen in Sotschi: 1. Martins Dukurs (Lettland) 1:54,12 Min. (56,90/57,22 Sek.); 2. Alexander Tretjakow (Russland) 1:54,29 (57,07/57,22); 3. Frank Rommel (Eisenach) 1:55,52 (57,65/57,87); 4. John Daly (USA) 1:55,59 (57,60/57,99); 5. Tomass Dukurs (Lettland) 1:55,72 (57,50/58,22); 6. Alexander Kröckel (Oberhof) 1:55,78 (57,81/57,97); 7. Christopher Grotheer (Oberhof) 1:55,84 (57,73/58,11).

Weltcup-Endstand nach 9 Wettbewerben: 1. Martins Dukurs (Lettland) 2010 Pkt.; 2. Tomass Dukurs (Lettland) 1746; 3. Alexander Kröckel (Oberhof) 1636; 4. Alexander Tretjakow (Russland) 1632; 5. Frank Rommel (Eisenach) 1499; 6. Eric Neilson (Kanada) 1368; ...8. Christopher Grotheer (Oberhof) 1232.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Metamedialer Ringelpiez Wir warten auf Innsbruck

Es ist keine schöne Situation für Nachrichtenagenturen, wenn es mitten im spannendsten Wahlduell nichts zu berichten gibt. Das kann zu mitunter bizarren Meldungskaskaden führen. Mehr Von Andrea Diener

23.05.2016, 17:47 Uhr | Feuilleton
Präsidentenwahl Kopf-an-Kopf-Rennen in Österreich

Bei der Präsidentenwahl in Österreich liefern sich der der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer und sein Herausforderer Alexander Van der Bellen von den Grünen ersten Hochrechnungen zufolge ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Mehr

22.05.2016, 19:16 Uhr | Aktuell
Alexander Van der Bellen Wahlsieger des anderen Österreichs

Sein Lebenslauf ist von vielen Wechseln bestimmt, zu den Grünen kam er erst in den neunziger Jahren. Doch auch als deren Parteivorsitzender versuchte der Volkswirt Van der Bellen, ideologisch unabhängig zu bleiben. Ein Portrait. Mehr Von Stephan Löwenstein, Wien

23.05.2016, 17:07 Uhr | Politik
Wien Kopf-an-Kopf-Rennen bei Präsidentenwahl in Österreich

Im Kampf um das Präsidentenamt in Österreich liefern sich der Rechtspopulist Norbert Hofer und sein unabhängiger Rivale Alexander Van der Bellen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Erst die Auszahlung der knapp 900.000 Wahlkarten am Montagnachmittag soll Gewissheit über den Sieger bringen. Mehr

23.05.2016, 08:11 Uhr | Politik
500 Meilen von Indianapolis Küsschen auf dem Brickyard

In der Formel 1 verschmäht, in den Vereinigten Staaten nun erfolgreich: Alexander Rossi gewinnt die 500 Meilen von Indianaolis - und ist danach ganz geerdet. Mehr Von Michael Wittershagen

30.05.2016, 14:35 Uhr | Sport

Eine Nummer zu groß

Von Michael Horeni, Ascona

Das EM-Aus für Marco Reus ist für den Stürmer ein schwerer Niederschlag. Zeit und Konkurrenz drohen ihm davon zulaufen. Dass stattdessen nun Kimmich und Co. in Frankreich auftrumpfen, ist trotzdem unwahrscheinlich. Ein Kommentar. Mehr 0

Opel Astra TCR Ausflug nach Dröhnland

Opel schickt einen 330-PS-Astra in den Kundensport auf der Rennstrecke. Wir waren mit einem TCR-Renner und mit einem Normal-Astra auf dem Nürburgring. Ein Treffen von Falke und Ente. Mehr Von Wolfgang Peters 1

Das Beste aus dem Netz Ein Haustier namens Stjopa

Svetlana und Yuriy Panteleenko aus Moskau toppen alle Geschichten von Familien mit außergewöhnlichen Haustieren. Mehr 4

Designer Philippe Starck „Ich bin schrecklich langweilig, sogar für mich selbst“

Philippe Starck gelingt als Produkt-Designer einfach alles. Im Stil-Fragebogen spricht er über seine Verachtung für Jogginghosen, die er aber selbst trägt. Und warum er nie in den Urlaub fährt. Mehr Von Peter-Philipp Schmitt 1