Home
http://www.faz.net/-gpc-76yfw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 15.02.2013, 16:19 Uhr

Skeleton Kopfüber zu Ruhm und Reichtum

Skeleton-Pilot Martins Dukurs setzt sich in den drei zur „Triple-Trophy“ gehörenden Rennen durch und schnappt sich die sechsstellige Prämie des Weltverbandes.

© AFP Kopfüber zu Ruhm und Reichtum: Martins Dukurs

Der lettische Skeletonpilot Martins Dukurs hat am Freitag beim Weltcup-Finale in Sotschi den Jackpot des Bob- und Skeleton-Weltverbandes FIBT in Höhe von 100.000 Euro gewonnen. Der bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Olympiasieger entschied auch das letzte Weltcup-Rennen dieser Saison vor dem russischen Weltmeister Alexander Tretjakow für sich und siegte somit in den drei zur „Triple Trophy“ gehörenden Rennen in Königssee, Innsbruck/Igls und Sotschi. Das schaffte auch im Bobsport kein Pilot, daher gehört Dukurs der hochdotierte Jackpot allein.

Zugleich war es sein 25. Weltcup-Sieg, den Gesamt-Weltcup gewann er zum vierten Mal in Serie. In diesem Winter war er in acht von neun Rennen am schnellsten. „Es war natürlich eine große Motivation, aber auch ein großer Druck“, sagte der zweimalige Weltmeister.

Mehr zum Thema

Bester Deutscher bei der Olympia-Generalprobe in Sotschi wurde der drittplatzierte Frank Rommel aus Eisenach. Er hatte mit seinem Erfolg in Whistler als einziger Starter die Sieges-Serie von Dukurs durchbrochen. Alexander Kröckel aus Oberhof konnte mit Platz sechs seinen dritten Platz im Gesamtweltcup knapp mit vier Zählern vor Tretjakow verteidigen. Christopher Grotheer aus Oberhof landete im Rennen auf Platz sieben.

Skeleton-Weltcup

Weltcuprennen in Sotschi: 1. Martins Dukurs (Lettland) 1:54,12 Min. (56,90/57,22 Sek.); 2. Alexander Tretjakow (Russland) 1:54,29 (57,07/57,22); 3. Frank Rommel (Eisenach) 1:55,52 (57,65/57,87); 4. John Daly (USA) 1:55,59 (57,60/57,99); 5. Tomass Dukurs (Lettland) 1:55,72 (57,50/58,22); 6. Alexander Kröckel (Oberhof) 1:55,78 (57,81/57,97); 7. Christopher Grotheer (Oberhof) 1:55,84 (57,73/58,11).

Weltcup-Endstand nach 9 Wettbewerben: 1. Martins Dukurs (Lettland) 2010 Pkt.; 2. Tomass Dukurs (Lettland) 1746; 3. Alexander Kröckel (Oberhof) 1636; 4. Alexander Tretjakow (Russland) 1632; 5. Frank Rommel (Eisenach) 1499; 6. Eric Neilson (Kanada) 1368; ...8. Christopher Grotheer (Oberhof) 1232.

Quelle: dpa

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Russische Bobfahrer Doping-Alarm in der Eisbahn

Russland hält die weltweit gültigen Anti-Doping-Bestimmungen nicht ein, trotzdem sollen gesperrte Athleten bei den Bob-Weltmeisterschaften in Igls nun starten dürfen. Mehr Von Anno Hecker, Christoph Becker

13.02.2016, 10:11 Uhr | Sport
Amerika Geldsegen nach Powerball-Lotterie

Nachdem der Mega-Jackpot in den Vereinigten Staaten geknackt wurde, konnten sich auch einige Losverkäufer freuen. Der Leiter einer 7-Eleven-Filiale in Chino Hills in Kalifornien bekam von der Lotteriegesellschaft einen Scheck über eine Million Dollar überreicht. Mehr

15.01.2016, 12:10 Uhr | Gesellschaft
Nordische Kombination Trotz Sturz feiert Frenzel zum dritten Mal das Seefeld-Triple

Mit einer grandiosen Aufholjagd sichert sich Kombinierer Eric Frenzel zum dritten Mal in Folge das Triple beim Weltcup in Seefeld. Dabei sah es nach dem abschließenden Springen noch ganz anders aus. Mehr

31.01.2016, 16:01 Uhr | Sport
England Harte Kerle messen sich im Tough Guy-Rennen

Das Tough Guy-Rennen genießt den Ruf zu den härtesten Veranstaltungen dieser Art zu gehören. Jährlich brechen hunderte Teilnehmer den 15 Kilometer langen Hindernislauf vor Erreichen des Ziels ab. Mehr

01.02.2016, 11:17 Uhr | Gesellschaft
Bobfahrerin Schneiderheinze Zweiter WM-Sieg nach elf Jahren

Als Anschieberin war Anja Schneiderheinze schon Weltmeisterin und Olympiasiegerin. Nun hat sie es auch als Pilotin zu Gold geschafft - dank der Schubkraft von Annika Drazek. Mehr

13.02.2016, 18:48 Uhr | Sport

Russland, die Schutzmacht des Unrechts

Von Mathias Müller von Blumencron, München

Ihre Delegation gab ein zweifelhaftes Bild ab, als Schutzmacht eines der schlimmsten Regime der Welt: Deutlich wie selten wurde auf der Sicherheitskonferenz in München, dass der russischen Regierung eine eigene gesellschaftliche Vision fehlt, die es mit der des Westens aufnehmen könnte. Eine Analyse. Mehr 110 109

Kirsten Dunst Kritischer bei der Rollenwahl

Kirsten Dunst ist erst spät selektiver bei der Rollenauswahl geworden, Channing Tatum hängt die Tanzschuhe an den Nagel und Jess kommt zurück zu den Gilmore Girls – der Smalltalk. Mehr 33

Trendsport Klettern „Zu!“ „Zu!“ „Ab!“

Ob Kindergeburtstag oder Ganzkörpertraining ohne Maschinenstumpfsinn – Klettern ist angesagt. Mit Kreide an den Händen und dem Gurt um die Hüften in die Wand: Die Sicherheitstechnik ist dabei überlebenswichtig. Mehr Von Hans-Heinrich Pardey 2 3

Das Beste aus dem Netz Man muss sich nur zu helfen wissen

Dieser unabhängige Hund braucht kein Herrchen zum Spaßhaben! Mehr 4