http://www.faz.net/-gpc-76yfw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 15.02.2013, 16:19 Uhr

Skeleton Kopfüber zu Ruhm und Reichtum

Skeleton-Pilot Martins Dukurs setzt sich in den drei zur „Triple-Trophy“ gehörenden Rennen durch und schnappt sich die sechsstellige Prämie des Weltverbandes.

© AFP Kopfüber zu Ruhm und Reichtum: Martins Dukurs

Der lettische Skeletonpilot Martins Dukurs hat am Freitag beim Weltcup-Finale in Sotschi den Jackpot des Bob- und Skeleton-Weltverbandes FIBT in Höhe von 100.000 Euro gewonnen. Der bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Olympiasieger entschied auch das letzte Weltcup-Rennen dieser Saison vor dem russischen Weltmeister Alexander Tretjakow für sich und siegte somit in den drei zur „Triple Trophy“ gehörenden Rennen in Königssee, Innsbruck/Igls und Sotschi. Das schaffte auch im Bobsport kein Pilot, daher gehört Dukurs der hochdotierte Jackpot allein.

Zugleich war es sein 25. Weltcup-Sieg, den Gesamt-Weltcup gewann er zum vierten Mal in Serie. In diesem Winter war er in acht von neun Rennen am schnellsten. „Es war natürlich eine große Motivation, aber auch ein großer Druck“, sagte der zweimalige Weltmeister.

Mehr zum Thema

Bester Deutscher bei der Olympia-Generalprobe in Sotschi wurde der drittplatzierte Frank Rommel aus Eisenach. Er hatte mit seinem Erfolg in Whistler als einziger Starter die Sieges-Serie von Dukurs durchbrochen. Alexander Kröckel aus Oberhof konnte mit Platz sechs seinen dritten Platz im Gesamtweltcup knapp mit vier Zählern vor Tretjakow verteidigen. Christopher Grotheer aus Oberhof landete im Rennen auf Platz sieben.

Skeleton-Weltcup

Weltcuprennen in Sotschi: 1. Martins Dukurs (Lettland) 1:54,12 Min. (56,90/57,22 Sek.); 2. Alexander Tretjakow (Russland) 1:54,29 (57,07/57,22); 3. Frank Rommel (Eisenach) 1:55,52 (57,65/57,87); 4. John Daly (USA) 1:55,59 (57,60/57,99); 5. Tomass Dukurs (Lettland) 1:55,72 (57,50/58,22); 6. Alexander Kröckel (Oberhof) 1:55,78 (57,81/57,97); 7. Christopher Grotheer (Oberhof) 1:55,84 (57,73/58,11).

Weltcup-Endstand nach 9 Wettbewerben: 1. Martins Dukurs (Lettland) 2010 Pkt.; 2. Tomass Dukurs (Lettland) 1746; 3. Alexander Kröckel (Oberhof) 1636; 4. Alexander Tretjakow (Russland) 1632; 5. Frank Rommel (Eisenach) 1499; 6. Eric Neilson (Kanada) 1368; ...8. Christopher Grotheer (Oberhof) 1232.

Abgestaubt

Von Lukas Weber

Dass die Luft in Stuttgart durch die geplanten Fahrverbote für viele Dieselautos besser werde, darf man mit den Stuttgartern hoffen. Zu erwarten ist es nicht. Mehr 10

Abonnieren Sie kostenfrei die Newsletter der F.A.Z.

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Das Beste aus dem Netz Dieser Fotograf macht Actionfiguren lebendig

Der japanische Fotograf Hot.kenobi hat eine Leidenschaft für Actionfiguren. Das Besondere daran: Er setzt sie so in Szene, dass sie auf Fotos lebendig wirken. Mehr 4

Kurzgeschichten aus aller Welt Tom Hanks wird Schriftsteller

Schauspieler Tom Hanks bringt bald sein erstes Buch heraus, David Cassidy will ab jetzt ein Leben ohne Bühne führen, und gegen Marika Rökk sind Spionage-Vorwürfe laut geworden – der Smalltalk. Mehr 24

Ende der Londoner Fashion Week Größer, schöner, unverschämter

Die Londoner Mode hat Brexit-Sorgen. Die Designer lassen sich davon jedoch nichts anmerken. Stattdessen sticken sie Tausende von Pailletten auf ihre Kleider – oder schicken Frauen jeder Generation auf den Laufsteg. Mehr Von Jennifer Wiebking, London 1

Kolumne „Nine to five“ Scherzkekse 4.0

Zu Karneval darf auch am Arbeitsplatz wieder entschlossen gescherzt, veralbert und schenkelgeklopft werden. Nicht jedermanns Sache. Es geht allerdings noch eine Spur schlimmer. Mehr Von Uwe Marx 0

Zur Homepage