Home
http://www.faz.net/-gpc-76yfw
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Skeleton Kopfüber zu Ruhm und Reichtum

Skeleton-Pilot Martins Dukurs setzt sich in den drei zur „Triple-Trophy“ gehörenden Rennen durch und schnappt sich die sechsstellige Prämie des Weltverbandes.

© AFP Kopfüber zu Ruhm und Reichtum: Martins Dukurs

Der lettische Skeletonpilot Martins Dukurs hat am Freitag beim Weltcup-Finale in Sotschi den Jackpot des Bob- und Skeleton-Weltverbandes FIBT in Höhe von 100.000 Euro gewonnen. Der bereits als Weltcup-Gesamtsieger feststehende Olympiasieger entschied auch das letzte Weltcup-Rennen dieser Saison vor dem russischen Weltmeister Alexander Tretjakow für sich und siegte somit in den drei zur „Triple Trophy“ gehörenden Rennen in Königssee, Innsbruck/Igls und Sotschi. Das schaffte auch im Bobsport kein Pilot, daher gehört Dukurs der hochdotierte Jackpot allein.

Zugleich war es sein 25. Weltcup-Sieg, den Gesamt-Weltcup gewann er zum vierten Mal in Serie. In diesem Winter war er in acht von neun Rennen am schnellsten. „Es war natürlich eine große Motivation, aber auch ein großer Druck“, sagte der zweimalige Weltmeister.

Mehr zum Thema

Bester Deutscher bei der Olympia-Generalprobe in Sotschi wurde der drittplatzierte Frank Rommel aus Eisenach. Er hatte mit seinem Erfolg in Whistler als einziger Starter die Sieges-Serie von Dukurs durchbrochen. Alexander Kröckel aus Oberhof konnte mit Platz sechs seinen dritten Platz im Gesamtweltcup knapp mit vier Zählern vor Tretjakow verteidigen. Christopher Grotheer aus Oberhof landete im Rennen auf Platz sieben.

Skeleton-Weltcup

Weltcuprennen in Sotschi: 1. Martins Dukurs (Lettland) 1:54,12 Min. (56,90/57,22 Sek.); 2. Alexander Tretjakow (Russland) 1:54,29 (57,07/57,22); 3. Frank Rommel (Eisenach) 1:55,52 (57,65/57,87); 4. John Daly (USA) 1:55,59 (57,60/57,99); 5. Tomass Dukurs (Lettland) 1:55,72 (57,50/58,22); 6. Alexander Kröckel (Oberhof) 1:55,78 (57,81/57,97); 7. Christopher Grotheer (Oberhof) 1:55,84 (57,73/58,11).

Weltcup-Endstand nach 9 Wettbewerben: 1. Martins Dukurs (Lettland) 2010 Pkt.; 2. Tomass Dukurs (Lettland) 1746; 3. Alexander Kröckel (Oberhof) 1636; 4. Alexander Tretjakow (Russland) 1632; 5. Frank Rommel (Eisenach) 1499; 6. Eric Neilson (Kanada) 1368; ...8. Christopher Grotheer (Oberhof) 1232.

Quelle: dpa

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Dritter Etappensieg Greipel ist der beste Sprinter der Tour

Die Tour spricht deutsch: André Greipel setzt sich auf der 15. Etappe der Frankreich-Rundfahrt im Sprint durch und feiert seinen dritten Tagessieg. John Degenkolb verpasst seinen ersten dagegen wieder knapp. Mehr

19.07.2015, 17:21 Uhr | Sport
Finale in Berlin Barca gewinnt Champions League und holt das Triple

Der FC Barcelona hat Juventus Turin im Finale der Champions League besiegt und damit ein historisches zweites Triple geholt. Mehr

07.06.2015, 10:38 Uhr | Sport
Trotz Korruptionsverdacht Bartomeu bleibt Barça-Präsident

Dem Klubchef des FC Barcelona droht eine Anklage wegen Unregelmäßigkeiten bei der Verpflichtung von Superstar Neymar. Dennoch wurde Josep Maria Bartomeu mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt. Mehr

19.07.2015, 11:30 Uhr | Sport
Formel-1-Pilot zu Fuß Nico Rosberg erklimmt 2000-Stufen-Hochhaus

Der 29-jährige Formel-1-Pilot Nico Rosberg ist bei einer etwas ungewöhnlichen Trainingseinheit die mehr als 2000 Stufen eines Hochhauses in Kuala Lumpur hochgestiegen. In dem Land findet das nächste Formel 1 Rennen statt. Mehr

26.03.2015, 11:11 Uhr | Sport
Ein Epos für jedermann Was die Tour de France zum Mythos macht

Die Frankreich-Rundfahrt ist die drittgrößte Sportveranstaltung der Welt – und noch immer ein proletarisches Spektakel. Nicht einmal Stürme und Doping-Skandale können ihr etwas anhaben. Mehr Von Rainer Seele

19.07.2015, 10:33 Uhr | Sport

Veröffentlicht: 15.02.2013, 16:19 Uhr

Sanktionen schärfen

Von Benjamin Triebe

Rund ein Jahr liegt die bedeutendste Verschärfung der Sanktionen gegen Russland zurück. Die an sie geknüpften Hoffnungen mögen trügerisch gewesen sein. Dennoch wäre es falsch, sie aufzugeben. Mehr 4

Outdoor-Mode Einfach mal reinhängen

Wie man es auch dreht und wendet: Manche Verrenkungen sehen richtig gut aus. Vielleicht liegt das aber auch nur an der aktuellen Outdoor-Mode. Mehr Von Meinke Klein (Fotos) und Caroline Bucholtz (Styling) 0

Das Beste aus dem Netz. Die Welt von oben

Vögel haben einen viel schöneren Blick auf die Welt. Mehr 2

Der neue Volvo XC90 D5 Raum ist in der größten Hütte

Nach 13 Jahren frischt Volvo seinen XC90 auf. Der Autobauer erneuert mit ihm seine DNS. Der große Wagen ist jetzt ein elegantes Juwel, das aber an ein paar Stellen noch geschliffen werden muss. Mehr Von Holger Appel 9 4

Mobiles Arbeiten Digital Natives fühlen sich mitunter überfordert

Für Arbeitnehmer sind Internet und Smartphone Fluch und Segen zugleich. Viele schätzen digitales Arbeiten, fühlen sich aber zugleich überfordert. Sogar die ganz Jungen. Mehr Von Nadine Bös 13 7