Home
http://www.faz.net/-gpc-765v7
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Sachthemen und Sexismus-Debatte Frühstück bei Brüderle

Rainer Brüderle lädt zum „Pressefrühstück“. Beinahe hundert Hauptstadtkorrespondenten folgen seiner Einladung. Über „Herrenwitze“ und die Sexismus-Debatte will der FDP-Fraktionsvorsitzende aber nicht reden.

© dpa Vergrößern Der FDP-Fraktionsvorsitzende Rainer Brüderle an diesem Mittwoch im im Jakob-Kaiser-Haus, Berlin

Im Regierungsviertel morgens um halb neun. Es regnet. Die Dorotheenstraße wird gesperrt, Polizeiautos an jeder Straßenecke rund ums Brandenburger Tor. Rot-weiße Stellgitter entlang der Bürgersteige. Alles wegen Brüderle? Nein, der ägyptische Präsident ist im Anflug auf Tegel. Im Reichstagsgebäude versammelt sich das Parlament zum Gedenken an die Opfer des Holocausts. Rainer Brüderle kommt der Termin, bei dem alle Abgeordneten anwesend sein sollen, gelegen. So verkürzt sich dramatisch die Fragezeit beim „Pressefrühstück“, das der FDP-Fraktionsvorsitzende in Sitzungswochen für Anmerkungen, Analysen und politische Witzchen nutzt.

Peter Carstens Folgen:  

Brüderle kann die Weltwirtschaft zur leichten Muse verzaubern oder vervolkstümeln, warum Immobilienpreise in Mainz schon bei 10.000 Euro je Quadratmeter liegen. Unter den Journalisten gibt es Historiker, Theaterwissenschaftler und Slawistinnen, die ihr volkswirtschaftlichen Rüstzeug im Brüderle-Seminar gehärtet haben. Auch heute ist der Hörsaal im Jakob-Kaiser-Haus, Raum 6.556 brechend voll. Fünfundneunzig Hauptstadtkorrespondenten, Männer und Frauen, mit regenfeuchten Mänteln. Da beschlagen die Fenster. In einer Ecke, knapp außerhalb von Brüderles Sichtbereich, sitzt eine bleiche Illustrierten-Journalistin, tapfer begleitet von einem großen, starken Kollegen.

„Können wir das bitte sachlich halten“

Brüderle spricht eine halbe Stunde. Alle lernen was über „Preissignale aus den Märkten, die Knappheitsrelationen widerspiegeln“. Das interessiert die wenigsten. Als der erste Mann nach Brüderles Herrenwitz fragt - und es werden nur Männer danach fragen -, sagt Brüderle, er habe bisher nicht dazu gesprochen und werde es auch jetzt nicht tun.

Ein Kollege sagt, er wolle „jetzt wieder mal ein Sachthema behandeln“. Darauf der Sexismus-Investigator gereizt: „Danke für diese Bemerkung.“ Der Sachthemenexperte entgegnet: „Es muss sich jeder produzieren, so gut er kann.“ Zischeln im Raum, schließlich die Brüderle-Pressesprecherin energisch: „Können wir das bitte sachlich halten.“ Vor der Türe interviewen Fernsehleute die Zeugen der Sitzung und fragen: „Wie war’s?“

Mehr zum Thema

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz Die haben es doch so gewollt

Der Grat zwischen einem harmlosen Büroflirt und sexueller Belästigung ist schmal. Doch nicht nur Männer müssen sich vorsehen, die Grenzen zur Anzüglichkeit nicht zu überschreiten. Mehr Von Constantin Baron van Lijnden

21.10.2014, 05:00 Uhr | Beruf-Chance
Rainer Maria Rilke: Todeserfahrung

Caroline Peters rezitiert Todeserfahrung von Rainer Maria Rilke. Mehr

10.10.2014, 16:08 Uhr | Feuilleton
Bundeswehr Von der Leyen will Fehlerkultur

Viel wird derzeit diskutiert über den mangelhaften Zustand der Bundeswehr. Um Probleme künftig früher zu erkennen, will sie auf mehr Transparenz setzen. Mehr Von Johannes Leithäuser, Berlin

08.10.2014, 19:57 Uhr | Politik
Roddy Frame: Seven Dials

Hörprobe: Forty Days Of Rain Mehr

12.05.2014, 15:39 Uhr | Feuilleton
Regionalflughafen Ex-Berliner Flughafenchef wird Geschäftsführer in Rostock-Laage

Überraschungscoup am Regionalflughafen Rostock-Laage: Gut fünf Monate nach der Entlassung des Geschäftsführers Herget wird der Nachfolger präsentiert. Es ist kein Unbekannter. Mehr

15.10.2014, 15:10 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 30.01.2013, 16:03 Uhr

Nicht nur die Stimmung ist schlecht

Von Günther Nonnenmacher

Die französische Regierung ist so geschwächt, dass ihr kaum noch jemand ihre Versprechungen abnimmt. Und ob Präsident Hollande der Mann ist, der das Ruder herumreißt, ist fraglich. Doch solange Frankreich krank ist, wird Europa nicht gesunden. Ein Kommentar. Mehr 67 50

Schlafen für Profis „Wer lange schläft, ist nicht faul“

Für Kinder wäre es besser, erst gegen neun zur Schule zu gehen, und auch Erwachsene versündigen sich oft gegen ihre innere Uhr: Experte Peter Spork über die Probleme mit der Nachtruhe. Mehr 6 60

Espressomaschine im Test Mit Druck richtig umgehen können

Wer einen guten Espresso trinken will, braucht auf jeden Fall eine Siebträger-Maschine. Doch die Auswahl ist groß, die Preise reichen von 500 bis 5000 Euro. Was macht das Topmodell Vesuvius aus? Mehr Von Marco Dettweiler 3

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz Die haben es doch so gewollt

Der Grat zwischen einem harmlosen Büroflirt und sexueller Belästigung ist schmal. Doch nicht nur Männer müssen sich vorsehen, die Grenzen zur Anzüglichkeit nicht zu überschreiten. Mehr Von Constantin Baron van Lijnden 8 18