http://www.faz.net/-gzg-8w308

Bußgelder verhängt : Zoll stoppt Produktfälscher auf Sanitärmesse ISH

  • Aktualisiert am

Fundsache: Zöllner entdecken auf Messen in Frankfurt immer wieder Plagiate - so auch während der ISH Bild: Jakob von Siebenthal

Aussteller wissen es längst: Zöllner schauen auf Messen in Frankfurt regelmäßig nach Plagiaten. Dennoch werden immer wieder Fälschungen ausgestellt. Das hat Folgen.

          Der Zoll hat auf der Frankfurter Sanitär- und Klimamesse ISH mutmaßliche Produktfälscher gestellt. Insgesamt habe man auf der am Samstag beendeten Veranstaltung 169 verdächtige Artikel sichergestellt, berichtete das Hauptzollamt Darmstadt am Montag. Es seien 30 Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Marken-, Design- und Patentgesetz eingeleitet worden. Die Nachahmer geschützter Markenprodukte stammten meist aus China und der Türkei.

          Da diese Ermittlungen international meist im Sande verlaufen, verlangen die Behörden gleich bei der Entdeckung auf der Messe Sicherheitsleistungen für zu erwartende Strafen und Gerichtskosten: 500 Euro bei Ersttätern und mindestens 1500 Euro bei Wiederholern, wie ein Zollsprecher erläuterte. Auf diese Weise seien bei der ISH in diesem Jahr 44.100 Euro zusammengekommen. Die Zöllner beschlagnahmten auch digitale und gedruckte Kataloge, um den weiteren Verkauf der nachgemachten Waren zu unterbinden.

          Weitere Themen

          Washington ignoriert die Schweiz

          Zölle auf Aluminium : Washington ignoriert die Schweiz

          Die EU wird von Amerikas Importzöllen auf Stahl und Aluminium vorerst ausgenommen. Nicht so die Schweiz. Der Alpenstaat wartet immer noch auf Antwort aus Washington – und fürchtet Nachteile für seine Unternehmen.

          Topmeldungen

          Die Wahl von Nahles : Die SPD in der Sackgasse

          Andrea Nahles führt eine unversöhnte Partei mit ersten Anzeichen akuter Selbstzerstörung. Der SPD droht ähnlich wie der Linkspartei eine Zukunft als politische Sekte. Ein Kommentar.
          Der Freiburger Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne) unterliegt im ersten Wahlgang der OB-Wahl seinem Herausforderer Martin Horn (parteilos).

          Freiburg : Oberbürgermeister Salomon unterliegt in erster Wahlrunde

          Freiburgs amtierender Oberbürgermeister Salomon nennt es einen Denkzettel. In der ersten Runde der OB-Wahl schafft der Grünen-Politiker es nur auf Platz zwei. Sieger ist der erst 33 Jahre alte Martin Horn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.