http://www.faz.net/-gzg-8uyeb

Rekord bei Aufklärungsquote : Zahl der Straftaten in Hessen leicht gestiegen

  • Aktualisiert am

Aufmarsch: Innenminister Beuth, Landespolizeipräsident Udo Münch und LKA-Chefin Thurau vor der Präsentation der Kriminalstatistik 2016 Bild: dpa

412.104 Straftaten hat die Polizei in Hessen im vergangenen Jahr erfasst - mehr als im Vorjahr. Höher fiel allerdings auch die Zahl der aufgeklärten Fälle aus.

          Die Zahl der registrierten Straftaten ist in Hessen 2016 leicht gestiegen. Die Polizei erfasste 412.104 Fälle, das sind 2,2 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor, wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. In der gleichen Zeitspanne kletterte die Aufklärungsquote von 59,9 Prozent auf den Rekordwert von 62,7 Prozent. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ging im Vergleich zu 2015 um gut zehn Prozent zurück.

          Erstmals wurde in der Polizeilichen Kriminalstatistik detailliert erfasst, welche Kriminalität von Zuwanderern begangen wird. Demnach zählte 2016 bei knapp 65 800 Taten mindestens ein Verdächtiger zu dieser Gruppe, das sind rund 21 200 Fälle mehr als 2015. Beuth verwies darauf, dass in diesem Zeitraum trotz eines Rückgangs bei den erstmals registrierten Flüchtlingen die Gesamtzahl der Zuwanderer im Land angewachsen ist. Ein großer Teil der Straftaten betrifft das Aufenthalts- oder Asylrecht.

          Topmeldungen

          Mit einer Kundgebung vor dem Berliner Reichstagsgebäude fordern Demonstranten die Abschaffung von Paragraf 219a.

          Abtreibungsgesetz : Straffrei, aber geächtet

          Die Debatte zum Paragraphen über das Verbot der Werbung für Abtreibung wirft Fragen auf: Können Politiker Reklame und Information nicht unterscheiden? Und verhindert das Gesetz auch nur eine einzige Abtreibung?
          In der Münchner BMW-Zentrale muss man sich nun kritische Nachfragen gefallen lassen

          Diesel-Affäre : BMW spielte falsche Abgas-Software auf

          Eine irrtümlich aufgespielte Software sorgt nun für einen Rückruf: BMW muss 12.000 Dieselmotoren korrigieren. Eine peinliche Lage für den selbsternannten Saubermann der Branche.

          Vergabe-Streit um EU-Mittel : Bloß keine neuen Spaltungen!

          Berlin will die Vergabe von EU-Mitteln an die Kooperation in der Flüchtlingspolitik koppeln. Die Osteuropäer sind entrüstet. Und Brüssel will das Thema erst mal nicht anfassen. Was nun?

          Angriffe in Ost-Ghouta : Ein unmenschlicher Feuersturm

          Syrien bombardiert seit Tagen mit russischer Hilfe Ost-Ghouta. Krankenhäuser werden gezielt angegriffen. Und ein Angriff mit Bodentruppen könnte bevorstehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.