http://www.faz.net/-gzg-8mz5r
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 02.11.2016, 12:19 Uhr

Vor allem Osteuropäer Experten: Immer mehr Wohnungslose in Hessen

Wie viele Wohnungslose in Hessen leben, ist statistisch nicht erfasst. Doch es werden laut Verein „Armut und Gesundheit in Deutschland“ immer mehr.

© dpa Einer aus einer wachsenden Zahl in Hessen: Obdachloser in Frankfurt

Experten warnen vor einem dramatischen Anstieg der Zahl an Wohnungslosen in Hessen. „Wir beobachten seit fünf Jahren eine deutliche Zunahme“, sagte der Vorsitzende des Vereins „Armut und Gesundheit in Deutschland“, Gerhard Trabert, der Deutschen Presse-Agentur.

Genaue Zahlen gibt es nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Wiesbaden nicht. Betroffen von Obdachlosigkeit sind laut Trabert derzeit vor allem Menschen aus Osteuropa, die in Deutschland keine Arbeit finden.

Nach Schätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG) lebten deutschlandweit 2014 rund 335.000 Menschen ohne Wohnung - so viel wie noch niemals zuvor. Im Jahr 2018 sind es nach der Prognose des Berliner Vereins bereits mehr als eine halbe Million. Das wäre eine Steigerung um 60 Prozent.

Mehr zum Thema

Fehlstart für die Fußballakademie

Von Eberhard Schwarz

Die Eintracht Frankfurt plant mit Partnern in Dreieich eine internationale Fußballakademie. Doch was genau dort entstehen soll, wissen in Dreieich derzeit nur Wenige. Ein Fehler. Mehr 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Zur Homepage