http://www.faz.net/-gzg-8p3gb

Preissteigerung : Immobilienpreise in Hessen steigen weiter

  • Aktualisiert am

Besonders begehrt: Die Preise von neugebauten Eigentumswohnungen sind um sechs Prozent gestiegen. Bild: dpa

Die Immobilienpreise in Hessen steigen. Der Preisanstieg erfasst nun auch gleichermaßen den Norden des Landes - und besonders neugebaute Eigentumswohnungen.

          Der Preisanstieg bei Immobilien in Hessen erfasst nun auch gleichermaßen den Norden des Landes. Dies geht aus einer Trendmeldung für 2016 hervor, die am Freitag in Wiesbaden von den Gutachterausschüssen für Immobilienwerte des Landes (ZGGH) vorgelegt wurde. Anders als in den Vorjahren liege der Fokus der Markteilnehmer nicht mehr weitgehend auf den Ballungszentren, heißt es darin. Vielmehr zeichneten sich nun „eine landesweite Nachfrage nach Immobilien und Preissteigerungen in allen Regionen ab“.

          Demnach haben sich Einfamilienhäuser in Südhessen seit 2011 jährlich im Schnitt um vier Prozent verteuert; neugebaute Eigentumswohnungen sogar um sechs Prozent. In der Nordhälfte Hessens stiegen die Preise ebenso stark. 2015 hatten die Preise dort im Fünfjahresvergleich noch jenen im Süden deutlich hinterhergehinkt. Indes gebe es bei den absoluten Kaufpreisen weiter ein Gefälle.

          Anders sieht die Entwicklung bei Baugrundstücken aus. Während die Preise in Südhessen seit 2011 jährlich im Schnitt um zwei Prozent stiegen, stagnierten jene im Norden. Auch hier gibt es eine Kluft zwischen Nord und Süd bei den absoluten Kaufpreisen.

          Weitere Themen

          Vielleicht entscheidet das Los, wer regieren kann

          Wahlpanne : Vielleicht entscheidet das Los, wer regieren kann

          Kommt es in Hessen wieder zu einer schwarz-grünen Koalition, doch zu „Jamaika“ oder sogar zu einer „Ampel“? Die pannenreiche Landtagswahl bleibt bis Freitag eine politische Wundertüte – und ein Fall für Mathematiker.

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Glücklos, ABG legt los, Schweres Los

          FAZ.NET-Hauptwache : Glücklos, ABG legt los, Schweres Los

          Ob Jamaika oder Ampel wird wohl bald per Los entschieden. Derweil kauft die ABG Ackerflächen an der A5. Ein Strafverteidiger berichtet über seinen Alltag. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der FAZ.NET-Haupwache.

          Frankfurt hat einen neuen Weihnachtsbaum Video-Seite öffnen

          Trubel auf dem Römer : Frankfurt hat einen neuen Weihnachtsbaum

          Zahlreiche Schaulustige warteten auch dieses Jahr am Römer auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt. Das 30 Meter hohe Prachtexemplar kommt diesmal aus dem Spessart. Auch die Einsatzkräfte zeigten sich zufrieden. Das Aufstellen gelang reibungslos.

          Topmeldungen

          Großbritanniens Premierministerin Theresa May verlässt im Juli 2018 die Downing Street 10.

          Brexit : Einlenken, oder für immer schweigen

          Zum ersten Mal steht auf Papier, was der Brexit wirklich bedeutet. Jetzt sollen die Minister in London abstimmen. Verweigern sie Premierministerin May die Gefolgschaft, waren die erbitterten Austrittsverhandlungen vergebens. Ein Kommentar.
          Unsere Sprinter-Autorin: Heike Göbel

          FAZ.NET-Sprinter : Tee mit May und KI mit Merkel

          Ausgerechnet ein Ire bringt das Dilemma der Briten beim Thema Brexit auf den Punkt. Wovon Peter Altmaier träumt, was Merkel sucht und was heute sonst wichtig wird, steht im FAZ.NET-Sprinter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.