http://www.faz.net/-gzg-91zny

Gute wirtschaftliche Lage : Hessens Schulden sinken weiter

  • Aktualisiert am

Hessen wirtschaftet gut: Auch im zweiten Quartal 2017 nimmt das Land weniger Schulden auf. (Symbolbild) Bild: dpa

Hessen wirtschaftet gut: Das Land nimmt auch im zweiten Quartal des Jahres weniger Schulden auf. Das teilt das Statistische Bundesamt mit.

          Die Schulden des Landes Hessen sind in der ersten Hälfte dieses Jahres dank der guten wirtschaftlichen Lage deutlich gesunken. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilte, reduzierten sich die Verbindlichkeiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 8,6 Prozent (3,714 Milliarden Euro). Ende Juni 2017 stand Hessen bei Banken oder anderen privaten Unternehmen mit 39,748 Milliarden Euro in der Kreide.

          Beim prozentualen Rückgang lag Hessen damit hinter Sachsen (-23,3 Prozent), Bayern (-11,6 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (-9,6 Prozent) an vierter Stelle. Gegenüber dem ersten Quartal 2017 reduzierte sich der Schuldenstand Hessens um 5,2 Prozent.

          Auch die hessischen Kommunen konnten Schulden abbauen. Deren Verbindlichkeiten lagen Ende Juni bei 17,881 Milliarden Euro. Das sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum exakt fünf Prozent weniger. Gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres betrug der Rückgang 0,6 Prozent.

          Weitere Themen

          Wer den Staat finanziert

          Hessens Millionäre : Wer den Staat finanziert

          6100 Hessen mit den höchsten Einkünften haben zusammen mehr Einkommensteuer gezahlt als all diejenigen 2,1 Millionen Hessen, die die geringsten Einkünfte hatten. Die Hauptlast tragen aber andere.

          Topmeldungen

          Krise in der CSU : Bedenke das Ende

          Nach einer neuen Umfrage steckt die CSU tief in der Krise. Doch Markus Söder gibt sich geduldig und optimistisch – und nimmt vom Thema Asyl etwas Abstand. Ist das eine neue Strategie?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.