Home
http://www.faz.net/-gzj-74ayg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Gesundheitskosten Klinikaufenthalt in Hessen überdurchschnittlich teuer

Ein Klinikaufenthalt in Hessen kostet rund 100 Euro mehr als durchschnittlich im Bund. Die Kosten „werden vom Versorgungsangebot sowie von der Art und Schwere der behandelten Erkrankungen beeinflusst“, heißt es.

© dapd Vergrößern 4060 Euro kostete in Hessen ein stationärer Behandlungsfall im vergangenen Jahr.

Ein Krankenhausaufenthalt in Hessen ist teurer als im Bundesdurchschnitt. 4060 Euro kostete ein stationärer Behandlungsfall im vergangenen Jahr. Bundesweit lagen die Fallkosten bei 3960 Euro. Das waren 2,5 Prozent mehr als 2010, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilte.

174 Krankenhäuser gab es 2011 in Hessen, auch im Verhältnis zur Fläche, deutlich weniger als zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen; dort sind es 401. In den hessischen Kliniken wurden 1,3 Millionen Fälle behandelt, beim Spitzenreiter NRW waren es 4,3 Millionen. Die wenigsten Patienten und Krankenhäuser gab es in Bremen.

Mehr zum Thema

Am niedrigsten waren die Behandlungskosten 2011 in Brandenburg mit 3570 Euro, am höchsten in Hamburg mit 4628 Euro. „Die Unterschiede nach Ländern sind strukturell bedingt“, hieß es aus Wiesbaden. „Sie werden vom Versorgungsangebot sowie von der Art und Schwere der behandelten Erkrankungen beeinflusst.“

Quelle: FAZ.NET mit lhe

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nationale Asylkonferenz gefordert Hessen schlägt Alarm wegen Flüchtlingszustrom

Andere Bundesländer schicken immer mehr Flüchtlinge in die hessische Erstaufnahmestelle in Gießen - zuletzt kamen 250 aus Dortmund. Nun beschwert sich Hessens Sozialminister und fordert eine nationale Asylkonferenz. Mehr

10.09.2014, 13:32 Uhr | Rhein-Main
Tote und Verkehrschaos in Nordrhein-Westfalen

Bei schweren Unwettern in Nordrhein-Westfalen sind mehrere Menschen getötet worden. Zudem richteten Stürme und Regenfälle umfangreiche Schäden an. Mehr

10.06.2014, 12:35 Uhr | Gesellschaft
Das Verbraucherthema Extras beim Arzt am Pranger

Patienten fühlen sich beim Arzt oft zu Behandlungen gedrängt, die sie aus eigener Tasche bezahlen müssen. Jetzt dürfen sie sich im Internet beschweren. Das Verbraucherthema. Mehr

05.09.2014, 12:22 Uhr | Rhein-Main
Brasiliens Präsidentin verteidigt Kosten

Die WM in Brasilien ist die teuerste in der Geschichte des Wettkampfes. Die FIFA wies Kritik zurück, wonach die Kosten vor allem von den Bürgern getragen werden. Mehr

11.06.2014, 11:31 Uhr | Sport
RWE-Klage wegen Biblis-Aus Opposition befürchtet Debakel für Steuerzahler

Die RWE-Klage gegen Bund und Land Hessen gibt dem Biblis-Ausschuss im Landtag neue Bedeutung. Schon die vom Bund vorgegebene Begründung zur Abschaltung sei fehlerhaft. Doch der Bund weist die Schuld von sich. Mehr

02.09.2014, 17:12 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 11:12 Uhr

Die Lärmpause ist grün

Von Helmut Schwan

Das von Hessens Verkehrsminister vorgestellte Konzept zur Lärmpause erfährt ein geteiltes Echo. Viele Fragen sind tatsächlich noch offen: Etwa, welches Modell das beste Verhältnis von Ruhe und Alltagstauglichkeit ergibt. Mehr 5


Die Börse
Name Kurs Änderung
  Dax --  --
  F.A.Z.-Index --  --
  Dow Jones --  --
  Euro in Dollar --  --
  Gold --  --
  Rohöl Brent --  --