http://www.faz.net/-gzg-8xiok
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 05.05.2017, 12:16 Uhr

Restaurant in Wiesbaden Neue Hoffnung dank Fernsehkoch

Der RTL-Star-Koch Christian Rach krempelt in Wiesbaden ein Restaurant um, das kurz vor der Pleite steht. Der Umsatz steigt, die Wirtsleute schöpfen Hoffnung.

von Robert Maus, Wiesbaden
© Cornelia Sick Willkommen im Esszimmer: Panagiota und Janni Zikou in ihrem Wiesbadener Restaurant

Die Lage war verzweifelt: Das Café Temptation im Wiesbadener Europaviertel stand kurz vor dem Aus. Die Gäste blieben fern, es drückten 30 000 Euro Schulden – alles wirkte, als sei die Situation hoffnungslos. Doch dann kam alles anders. Christian Rach, die gastronomische Feuerwehr des Fernsehsenders RTL, nahm sich der Sorgen und Nöte der Wirtsleute Panagiota und Janni Zikou an.

Der TV-Koch entwickelte öffentlichkeitswirksam und mit einer dem Privatfernsehen angemessenen Dramatik einen neuen Namen und ein neues Konzept. Heute, fast einen Monat nach der Ausstrahlung der Doku-Soap, hat das Lokal, das nun den Namen „Pana Jiota – Dein Esszimmer“ trägt, offenbar wieder eine Zukunft.

Hilferuf um 2 Uhr nachts

„Die Hilfe hat uns sehr viel gebracht“, sagt Panagiota Zikou. Sie sitzt im neu eingerichteten modernen Gastraum. Große farbige Bilder von exotischen Gewürzen erschaffen einen mediterranen Eindruck, auf einer Tafel sind die Gerichte des Tages aufgeführt. Die Küche ist italienisch, auf der Theke steht selbstgemachtes Pesto zum Verkauf. Die Augen von Wirtin Zikou strahlen Optimismus und Entschlossenheit aus.

„Es war nicht ganz so, wie es dargestellt wurde, dass wir mittags gar keine Kunden hatten. Wir haben schon unsere Stammgäste, sonst hätten wir uns ja nicht mehr als sieben Jahre halten können“, berichtet sie. Warum aber dann der Hilferuf an Rach? „Nur mit den Gästen vom Mittagstisch kann man nicht überleben.“ Abends seien einfach nicht ausreichend Gäste gekommen, und in den Ferienzeiten sei es auch mittags sehr ruhig gewesen. „Es wurde kritisch“, räumt sie ein.

Kampf gegen Bedeutungslosigkeit

Ihr Ehemann Janni setzt sich hinzu. „Wir hatten Glück, allein hätten wir es nicht geschafft“, sagt er, der die Idee hatte, den TV-Koch um Hilfe zu bitten. Kurz vor dem Schlafen, etwa um 2 Uhr nachts, schrieb Panagiota Zikou auf Bitten ihres Mannes per Mail den Hilferuf an Rach, den Restauranttester – und der antwortete schon drei Tage später.

Das Paar kennt die Gründe, weshalb die Gäste ausblieben. „Uns findet hier abends keiner, wenn er nicht gezielt nach uns sucht. Die Lage ist bescheiden“, sagt die Wirtin. Die Walter-Hallstein-Straße ist eine kleine Nebenstraße im Europaviertel, viele Wiesbadener kennen sie nicht. Zikou sagt, sie hätten in der Vergangenheit Werbung geschaltet. Der Erfolg war immer nur kurzfristiger Natur. Jetzt, nachdem Rach den Kampf der Wirtsleute gegen die gastronomische Bedeutungslosigkeit einem Millionenpublikum vorgeführt hat, sei das anders. „Seit der Sendung kommen regelmäßig mehr Gäste und bringen auch immer wieder neue mit.“

Gastronomisches Seelenstriptease

Ganz ohne Risiko sei das nicht gewesen, denn wenn es nach der Sendung einen richtigen Ansturm neugieriger Gäste gegeben hätte, wäre dieser von dem kleinen Team wohl kaum zu bewältigen gewesen. Im eigentlichen Gastraum finden gerade 40 Gäste Platz; die Küche hat nur begrenzte Kapazitäten. „War hatten Angst, wir bekommen das nicht auf die Reihe, wenn auf einmal viele Gäste kommen.“ Aber das sei gar nicht der Fall. „Wir haben kontinuierlich zehn bis 15 Reservierungen“, schildert Wirtin Zikou die Geschäftsentwicklung.

1 | 2 Nächste Seite   |  Artikel auf einer Seite

Die im Geld schwimmen

Von Matthias Alexander

Ein gutes Jahr vor der Hessenwahl übertrumpfen sich die Parteien gegenseitig mit Vorschlägen, wie das Geld ausgegeben werden kann. Wehe, wenn eines Tages ein Konjunktureinbruch und steigende Zinsen zusammenkommen. Mehr 8