Winter in Hessen trockener als anderswo in Deutschland
http://www.faz.net/-gzg-8vdjj

Trotz kalten Januars zu mild : Winter in Hessen trockener als anderswo in Deutschland

  • Aktualisiert am

Trockenheit: der Rhein nahe Bad Breisig im Januar - auch in Hessen führte er seinerzeit nicht mehr Wasser Bild: dpa

Der Januar war kalt - dennoch war der Winter in Hessen zu mild, wie Meteorologen sagen. Und dann war da noch der Mangel an Niederschlägen.

          Der Winter 2016/17 war nirgendwo in Deutschland so trocken wie in Hessen. Mit rund 90 Litern pro Quadratmeter fiel nur knapp die Hälfte (48 Prozent) des Niederschlags-Solls von 193 Litern pro Quadratmeter. Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach in seiner vorläufigen Bilanz mit.

          Für die Meteorologen beginnt mit dem März am Mittwoch der Frühling. Die Durchschnittstemperatur im meteorologischen Winter von Anfang Dezember bis Ende Februar lag bei 0,8 Grad und damit um 0,5 Grad über dem langjährigen Mittelwert. Die Sonne schien etwa 195 Stunden und damit 59 Stunden mehr als im Schnitt der Jahre 1961 bis 1990.

          Weitere Themen

          Zugunglück in Hessen Video-Seite öffnen

          Lokführer schwer verletzt : Zugunglück in Hessen

          Beim Zusammenprall der Hessischen Landesbahn mit einem Lkw in Großen Buseck sind laut Polizeiangaben der Lokführer sowie die Zugbegleiterin schwer verletzt worden. Die Ursachen des Unfalls sind indes noch unklar.

          Maas trifft Pompeo Video-Seite öffnen

          Iran-Atomabkommen : Maas trifft Pompeo

          Amerika hat sich aus dem Vertrag zurückgezogen und neue Sanktionen gegen den Iran beschlossen. Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen das Abkommen erhalten, das dem Iran Sanktionserleichterungen zubilligt.

          Topmeldungen

          Eng verbunden: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird in Peking vom chinesischen Präsidenten Xi Jinping begrüßt.

          Merkel in Peking : In Chinas Arme

          Im neuen großen Spiel der Mächte steht Europa ungewohnt einsam da. Gewicht bekommt seine Außenpolitik nur durch Einigkeit. Ein Kommentar.

          Absage an Kim Jong-Un : Spannung und Ungewissheit

          Die Absage des Treffens in Singapur hat auch etwas Gutes: Der Realismus kehrt zurück. Das Regime in Nordkorea hat es nicht auf den Friedensnobelpreis abgesehen, und die Regierung Trump kann noch einmal in sich gehen. Ein Kommentar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.