Home
http://www.faz.net/-gzg-775la
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Wiesbaden Kitas protestieren gegen Neuorganisation der Kinderbetreuung

 ·  Rund 250 Menschen haben am Freitag in Wiesbaden gegen die von der Landesregierung geplante Neuorganisation der Kinderbetreuung protestiert.

Artikel Lesermeinungen (1)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Chi Tamago
Chi Tamago (tamago) - 22.02.2013 22:32 Uhr

Auf in das Zeitalter der Kinderaufbewahrung!

Gruppen in Krippen sollen bis zu 15 Kinder groß sein können. In der NICHD-Studie wurde statistisch klar gezeigt, daß gute Krippen maximal 4 Kinder betreuen. Kinder solcher Kitas hatten kaum Nachteile gegenüber den Kindern, die in der Familie betreut wurden. Bei größeren Gruppen waren Unterschiede auch nach 15 Jahren noch signifikant.
In Deutschland (auch in den Landkreisen) sind in der Regel Gruppen bis 15 Kinder mit 3 BetreuerInnen angestrebt. Da die Kinder länger als 8 Stunden in der Krippe verweilen und an mehr Tagen als die BetreuerInnen, ergibt sich ein Verhältnis von 1 zu 7 (je nach Öffnungszeit der Krippe kann es auch noch ungünstiger sein). Armes Deutschland, arme Kinder in Deutschland!

Empfehlen

22.02.2013, 16:48 Uhr

Weitersagen
 

Alternativlose Umweltzone

Von Mechthild Harting

Mit der Diskussion um hohe Feinstaubwerte hebt augenblicklich auch wieder die Debatte um Sinn und Unsinn einer Umweltzone an. Doch: Was wäre eine Alternative zur Umweltzone? Mehr 27 5