Home
http://www.faz.net/-gzg-78btv
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Wiesbaden/Flörsheim Rentsch will Wirbelschleppen landender Flugzeuge untersuchen

Wirbelschleppen landender Flugzeuge sollen jüngst in Flörsheim mehrere Dachziegel von Häusern abgerissen haben. Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) hat jetzt eine Untersuchung angeordnet.

© Wonge Bergmann Vergrößern Tiefflug: Wegen landender Flugzeuge sollen in Flörsheim die Ziegel von den Dächern fallen.

Wirbelschleppen landender Flugzeuge sollen jüngst in Flörsheim mehrere Dachziegel von Häusern abgerissen haben. Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) hat jetzt eine Untersuchung angeordnet. Die gehäuften Schadensmeldungen bedürften der Aufklärung, teilte das Ministerium am Donnerstag in Wiesbaden mit. In Flörsheim, das in der Einflugschneise der neuen Landebahn zum Frankfurter Flughafen liegt, donnern Maschinen oft nur in wenigen hundert Metern Höhe über die Dächer.

Konsequenzen können nach Ansicht von Rentsch erst gezogen werden, wenn die Gründe für die Schäden ermittelt seien. Der Flughafenbetreiber Fraport wurde um eine Stellungnahme gebeten. Voraussichtlich werde auch ein Gutachten eingeholt. Als Wirbelschleppen werden Luftverwirbelungen hinter den Tragflächen bezeichnet.

Nur ein glücklicher Zufall

Die Bürgerinitiativen gegen den Fluglärm forderten am Donnerstag einen sofortigen Stopp der Anflüge über die neue Landebahn bei Flörsheim. „Es ist nur einem glücklichen Zufall zu verdanken, dass bisher keine Personen zu Schaden gekommen sind“, sagte Jochen Krauß, einer der Sprecher des Bündnisses. Die Wirbelschleppen zeigten, dass die Landebahn eine eindeutige Fehlplanung sei.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hilfstransport für Nepal 70 Stunden zwischen Frankfurt und Kathmandu

Oliver Pitsch ist Cheflogistiker der Johanniter-Unfall-Hilfe und hat den Hilfstransport nach Nepal begleitet. Der Einsatz dauerte 70 Stunden, neun davon hat er vielleicht geschlafen. Von einer Reise ins Krisengebiet. Mehr Von Verena Rumpf, Frankfurt

15.05.2015, 10:05 Uhr | Rhein-Main
23 Passagiere verletzt Air Canada-Airbus rutscht von Landebahn

Bilder der kanadischen Verkehrssicherheitsbehörde zeigen das Flugzeug mit abgerissener Nase und starken Beschädigungen an den Tragflächen. Bei der Bruchlandung des Airbus A320 seien 23 Passagiere verletzt worden, teilte Air Canada mit. Mehr

30.03.2015, 09:30 Uhr | Gesellschaft
Planespotter 20 000 betrachten Simeons Fotos von Flugzeugen

Simeon ist 17 Jahre alt und fotografiert leidenschaftlich gern Flugzeuge. Der Schweizer ist ein Planespotter und sammelt Fotos von Flugzeugen. Ortstermin in Zürich. Mehr Von Lukas Deininger, Kantonsschule Trogen, Schweiz

18.05.2015, 14:21 Uhr | Gesellschaft
New York Amerikanische Kampfjets eskortieren Flugzeug

Eine Passagiermaschine der französischen Fluggesellschaft Air France ist von amerikanischen Kampfjets bis zur Landung auf dem New Yorker Flughafen JFK eskortiert worden. Grund dafür war laut Medienangaben eine anonyme Drohung. Mehr

27.05.2015, 10:53 Uhr | Gesellschaft
Nach Chemiewaffen-Alarm Kampfjets eskortieren Air-France-Maschine

Gegen mehrere Passierflugzeuge sind in den vergangenen Tagen Bombendrohungen ausgesprochen worden. Im Fall einer Air-France-Maschine, die auf dem Weg von Paris nach New York war, stiegen amerikanische Kampfjets auf. Mehr

26.05.2015, 09:54 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.04.2013, 17:31 Uhr

Gesetze reichen nicht als Schutz für Polizisten

Von Katharina Iskandar

Polizisten werden auch in Alltagssituationen attackiert. Nur mit schärferen Gesetzen zu reagieren greift deshalb zu kurz. Was in der politischen Diskussion oft vernachlässigt wird, ist der gesellschaftliche Wandel. Mehr 6 9