Home
http://www.faz.net/-gzg-764b4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Wachsende Studentenzahlen Hessische Unis fühlen sich unterfinanziert

Die Universitäten in Hessen wollen vom Land mehr Geld. Der Anstieg der Zuschüsse halte mit dem Wachstum der Studentenzahlen nicht Schritt.

© Wresch, Jonas Vergrößern Wenig freier Platz an deutschen Universitäten - nicht nur wie hier am ersten Tag des Semesters.

Die Universitäten in Hessen wollen vom Land mehr Geld. Der Anstieg der Zuschüsse halte mit dem Wachstum der Studentenzahlen nicht Schritt, beklagte der Sprecher der Konferenz Hessischer Universitätspräsidien, Rolf-Dieter Postlep, am Montag in Wiesbaden.

Sascha Zoske Folgen:    

Je Student seien die Zuwendungen sogar zurückgegangen - von rund 9500 Euro im Jahr 2009 auf etwa 8400 Euro im vergangenen Jahr. Gleichzeitig hat sich nach Darstellung der Präsidenten die Betreuungsrelation verschlechtert, also die Zahl der Studenten je Professor. An der Uni Frankfurt stieg sie von eins zu 50 im Jahr 2007 auf eins zu 75 im Jahr 2012.

Mehr zum Thema

Rekordsumme von 2,05 Milliarden Euro

Postlep und seine Amtskollegen verlangen unter anderem, dass das Land die Kosten für Tarifsteigerungen komplett übernimmt. Die Grundfinanzierung je Student müsse jährlich um 200 Euro angehoben werden. Fortgeschrieben werden müssten zudem das Forschungsförderprogramm Loewe und das Bauprogramm Heureka.

Außerdem sei im Grundbudget genug Geld für die Unterhaltung von Gebäuden bereitzustellen. Das hessische Wissenschaftsministerium hatte zuvor darauf hingewiesen, dass das Land in diesem Jahr die Rekordsumme von 2,05 Milliarden Euro für seine Hochschulen ausgeben werde.

Quelle: F.A.Z.

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Rekordgewinner meldet sich Handwerker um 58,7 Millionen Euro reicher

Einige Tage hat Lotto Hessen auf den Rekordgewinner gewartet, der 58,69 Millionen Euro beim Eurojackpot gewonnen hat. Nun hat sich der Mittzwanziger gemeldet. Es ist der höchste Gewinn in der deutschen Lottogeschichte. Mehr

09.12.2014, 11:21 Uhr | Rhein-Main
Wächtersbach Abschied von Tugce

Zahlreiche Menschen haben Abschied von Tugce Albayrak genommen. An einer Moschee im hessischen Wächtersbach fand eine Trauerfeier für die verstorbene Studentin statt. Sie war vor einer Mc Donald’s-Filiale zu Tode geprügelt worden. Mehr

03.12.2014, 15:27 Uhr | Rhein-Main
Neue Kennzeichungspflicht Polizisten wehren sich gegen Sparpolitik in Hessen

Hunderte Polizisten sind in Wiesbaden gegen die Sparpolitik des Landes auf die Straße gegangen. Unterdessen hat Innenminister Peter Beuth die neue Kennzeichnung von Polizisten für öffentliche Einsätze vorgestellt. Mehr

15.12.2014, 11:44 Uhr | Rhein-Main
Philippinische Tradition Studenten nackt gegen Korruption

In Manila, der Hauptstadt der Philippinen, haben dutzende Studenten gegen Korruption in der Politik protestiert, indem sie nackt über den Campus der Universität gelaufen sind. Dabei ist der Lauf gar nicht so ungewöhnlich, sondern gehört zur philippinischen Tradition. Mehr

12.12.2014, 16:09 Uhr | Gesellschaft
Einhausung der A661 Zuschüsse vom Bund bleiben aus

Frankfurt will die Autobahn zwischen Bornheim und Seckbach überbauen, um Wohnungen zu errichten. Die Kosten muss die Stadt allerdings allein tragen. Mehr Von Rainer Schulze, Frankfurt

08.12.2014, 11:02 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 28.01.2013, 18:55 Uhr

Keine Brandmauer

Von Helmut Schwan

Die Stadt Frankfurt kann verdeckte Bordelle in Wohngebieten untersagen. Das bestätigt das Bundesverwaltungsgericht. Eine Brandmauer zwischen den Stadtvierteln wird es deshalb nicht geben - aus einem einfachen Grund. Mehr