Home
http://www.faz.net/-gzg-764b4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Wachsende Studentenzahlen Hessische Unis fühlen sich unterfinanziert

 ·  Die Universitäten in Hessen wollen vom Land mehr Geld. Der Anstieg der Zuschüsse halte mit dem Wachstum der Studentenzahlen nicht Schritt.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Die Universitäten in Hessen wollen vom Land mehr Geld. Der Anstieg der Zuschüsse halte mit dem Wachstum der Studentenzahlen nicht Schritt, beklagte der Sprecher der Konferenz Hessischer Universitätspräsidien, Rolf-Dieter Postlep, am Montag in Wiesbaden.

Je Student seien die Zuwendungen sogar zurückgegangen - von rund 9500 Euro im Jahr 2009 auf etwa 8400 Euro im vergangenen Jahr. Gleichzeitig hat sich nach Darstellung der Präsidenten die Betreuungsrelation verschlechtert, also die Zahl der Studenten je Professor. An der Uni Frankfurt stieg sie von eins zu 50 im Jahr 2007 auf eins zu 75 im Jahr 2012.

Rekordsumme von 2,05 Milliarden Euro

Postlep und seine Amtskollegen verlangen unter anderem, dass das Land die Kosten für Tarifsteigerungen komplett übernimmt. Die Grundfinanzierung je Student müsse jährlich um 200 Euro angehoben werden. Fortgeschrieben werden müssten zudem das Forschungsförderprogramm Loewe und das Bauprogramm Heureka.

Außerdem sei im Grundbudget genug Geld für die Unterhaltung von Gebäuden bereitzustellen. Das hessische Wissenschaftsministerium hatte zuvor darauf hingewiesen, dass das Land in diesem Jahr die Rekordsumme von 2,05 Milliarden Euro für seine Hochschulen ausgeben werde.

  Weitersagen Kommentieren (2) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
European Business School Betrugsermittlungen gegen Mitarbeiter der EBS

Im Zusammenhang mit dem Aufbau der Jura-Fakultät sehen sich frühere und jetzige Mitarbeiter der Wiesbadener Privat-Uni EBS nun Betrugsermittlungen ausgesetzt. Es gehe um „gemeinschaftlichen Betrug zum Nachteil des Landes Hessen“. Mehr

09.04.2014, 15:22 Uhr | Rhein-Main
Förderung von Ökolandwirtschaft Geld allein wird angehenden Bio-Bauern nicht helfen

Die neue Agrarministerin Hinz will die ökologische Landwirtschaft in Hessen mit mehr Geld ausbauen. Derweil hadern Bio-Bauern mit den Preisen, die sie am Markt für ihre Produkte bekommen. Mehr

11.04.2014, 12:22 Uhr | Rhein-Main
Nach der Plagiatsaffäre Annette Schavan hat wieder einen Doktortitel

Gerade erst hat Annette Schavan den Kampf um ihren Doktortitel aufgegeben, da verleiht die Universität Lübeck der früheren Ministerin die Ehrendoktorwürde. Nicht wenige halten das für falsch. Mehr

11.04.2014, 22:07 Uhr | Politik

28.01.2013, 18:55 Uhr

Weitersagen
 

Alternativlose Umweltzone

Von Mechthild Harting

Mit der Diskussion um hohe Feinstaubwerte hebt augenblicklich auch wieder die Debatte um Sinn und Unsinn einer Umweltzone an. Doch: Was wäre eine Alternative zur Umweltzone? Mehr 25 4