Home
http://www.faz.net/-gzg-75m13
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Umweltministerium Wiesbaden Nach Wasserschaden Mitarbeiter ausquartiert

Nach einem Wasserschaden sind rund 50 Mitarbeiter des hessischen Umweltministeriums ausquartiert worden. Ihre Räume seien unbenutzbar, sagte Ministeriumssprecher Thorsten Neels am Mittwoch in Wiesbaden.

Nach einem Wasserschaden sind rund 50 Mitarbeiter des hessischen Umweltministeriums ausquartiert worden. Ihre Räume seien unbenutzbar, sagte Ministeriumssprecher Thorsten Neels am Mittwoch in Wiesbaden. In einem Nebengebäude waren Ende Dezember wegen eines Wasserrohrbruchs im obersten Stockwerk zahlreiche Büros und technische Geräte nass geworden.

Die Mitarbeiter der Forstabteilung und der Landestierschutzbeauftragten seien inzwischen vorübergehend in anderen Büros untergebracht worden - unter anderem im Hauptgebäude des Ministeriums, wo die Bediensteten für die Kollegen zusammengerückt seien. Zwar liefen noch nicht wieder alle Computer, aber telefonisch sei jeder unter seiner Nummer erreichbar. „Alle sind wieder arbeitsfähig“, sagte Neels.

Im obersten Stock des Bürohauses war in einem Betriebsraum ein Wasserrohr geborsten. Das Wasser lief über vier Stockwerke hinab und beschädigte technische Geräte, die Elektrik, Möbel und Decken. Hauptmieter des Bürohauses ist eine Autoniederlassung. 

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Feuerwehren im Dauereinsatz Brände verursachen hohe Schäden

Technische Fehler, kaputte Geräte, ein ölgetränkter Lappen: Eine Reihe von Bränden hat bei der Feuerwehr in Hessen für viel Arbeit gesorgt. Mehr

25.10.2014, 15:38 Uhr | Rhein-Main
Thorsten Schwinn verzichtet auf eine Prothese

Thorsten Schwinn ist einer der besten Tischtennisspieler im Behindertensport - und das mit einer besonderen Technik. Der beinamputierte Sportler aus Hessen verzichtet auf eine Prothese. Mehr Von Andreas Brand

14.08.2014, 12:38 Uhr | Sport
Geld für Wiesbadener Busfahrer Motivationsprämie gibt Rätsel auf

Noch kann niemand die freiwillige Zahlung von 175.000 Euro an Wiesbadener Eswe-Busfahrer erklären. Auch die Dezernentin nicht.Die Zurückhaltung ist groß. Mehr Von Ewald Hetrodt, Wiesbaden

30.10.2014, 09:22 Uhr | Rhein-Main
Das kann das neue iPhone

Am Freitag kommen zwei neue iPhone-Modelle in die Geschäfte. F.A.Z.-Redakteur Michael Spehr durfte die Geräte vorab testen. Das ist seine Meinung. Mehr

17.09.2014, 05:49 Uhr | Technik-Motor
Camel-Hersteller Reynolds Tabakkonzern verbietet Mitarbeitern das Rauchen am Arbeitsplatz

Ausgerechnet der zweitgrößte Tabakkonzern Amerikas verbietet seinen Mitarbeitern das Rauchen: In Büros und Konferenzräumen darf von 2015 an nicht mehr gequalmt werden. Mehr

23.10.2014, 11:15 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 09.01.2013, 14:43 Uhr

In Grund und Boden

Von Tobias Rösmann

Kommunalpolitiker versuchen durch drastische Erhöhungen der Grundsteuer ihre Haushalte zu sanieren. Mit solider, berechenbarer Finanzpolitik hat das nichts zu tun. Mehr