http://www.faz.net/-gzg-7p2er
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 06.05.2014, 23:21 Uhr

Uhu mitten in Frankfurt Auf der Flucht vor den Rettern

Ein Uhu rastet mitten in Frankfurt. Und sorgt für mächtig Auftrieb. Denn das Tier wird von einer ganzen Schar von Krähen so stark attackiert, dass die Feuerwehr helfen soll.

von
© Röth, Frank Pause: Müder Uhu mitten in Frankfurt

Knapp einen Monat ist es her, dass ein stattlicher Uhu an der Friedenskirche im Frankfurter Gallus für Aufregung gesorgt hat. Nun ist ein Vogel der gleichen Art in einem Baum an der Töngesgasse in der Innenstadt gesichtet worden und hat eine ganze Schar von Schaulustigen angezogen. Denn das Tier wurde von einer ganzen Schar von Krähen so stark attackiert, dass Passanten den Tierrettungsverein benachrichtigten. Der wiederum bat die Berufsfeuerwehr um Hilfe. Doch kaum war die Drehleiter ausgefahren und der Vogel zum Greifen nah, flog er davon.

Mechthild Harting Folgen:

Augenzeugen berichten, dass es dasselbe Tier gewesen sei wie an der Friedenskirche. Damit könnte es sich um einen turkmenischen Uhu handeln, der im November vergangenen Jahres einer Falknerin aus Gelnhausen davongeflogen war. Vor seinem Ausflug ins Gallus war ein solcher Vogel schon an der Hanauer Landstraße aufgefallen. Dort hatte die Besitzerin noch mit Flugblättern um Hinweise gebeten. Vor allem warnte sie Passanten, das Tier einfangen zu wollen. Es sei scheu und und würde versuchen zu entkommen.

Uhu-Spezialist Martin Hormann von der Staatlichen Vogelschutzwarte in Fechenheim schmunzelt über die Besorgnis der Schaulustigen an der Töngesgasse: Das zeige, wie wenig über die einst fast ausgestorbenen Uhus bekannt sei. Diese Greifvögel könnten bis zu dreieinhalb Kilo schwer werden. „Die Krähen können einem Uhu nichts antun“, sagt Hormann. Im Gegenteil: Ein Uhu könne eine Krähe leicht auffressen. Ihre Angriffe flögen die Singvögel zur Abwehr. Hormann hält es, wie schon im Fall des Uhus an der Friedenskirche im Gallus, durchaus für möglich, dass es sich um eine wildlebende Eule handelt und nicht um das entflogene Exemplar aus Gelnhausen. Für einen Uhu sei die Frankfurter Innenstadt mit ihren Tauben und Ratten „wie ein gedeckter Tisch“.

Mehr zum Thema

Die Quittung

Von Manfred Köhler

Die Rewe-Großmetzgerei Brandenburg zieht nach Erlensee. Dort will sie auf einem ehemaligen Fliegerhorst eine neue Produktionsstätte bauen. Ein herber Schlag für Frankfurt? Mehr 7

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Zur Homepage