http://www.faz.net/-gzg-8yjpl

Polizei nach „Rock am Ring“ : Terror-Erfahrungen für Hessentag berücksichtigt

  • Aktualisiert am

Von Freitag an: Rüsselsheim ist Gastgeber des Hessentags 2017 Bild: dpa

Was hat die Polizei aus „Rock am Ring“ für den Hessentag gelernt? Das verrät sie nicht en detail. Sie sagt aber: „Wir werden natürlich diese Ereignisse in unsere Planungen mit einfließen lassen.“

          Für die Sicherheit beim Hessentag in Rüsselsheim will die Polizei Erkenntnisse des Pfingstwochenendes berücksichtigen. Das Musikfestival „Rock am Ring“ war wegen Terroralarm unterbrochen worden, in London waren bei einem Anschlag mindestens sieben Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

          „Wir werden natürlich diese Ereignisse in unsere Planungen mit einfließen lassen“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Darmstadt am Dienstag. „Wir sind aber schon gut aufgestellt.“ Die Polizei sei mit vielen Kräften vor Ort. Es seien technische Maßnahmen vorbereitet, damit unbefugte Fahrzeuge nicht auf das Gelände fahren. Außerdem gebe es Videoüberwachungen. Details wurden nicht genannt.

          Bild: F-A.Z.-Karte

          Der Hessentag in Rüsselsheim beginnt an diesem Freitag und dauert zehn Tage. Insgesamt werden rund eine Million Besucher erwartet. Mit besonders vielen Menschen wird an den beiden Wochenenden gerechnet.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Polizei findet Waffen Video-Seite öffnen

          Razzia gegen Hells Angels : Polizei findet Waffen

          Neun Motorräder, 15 Kutten, 13 Messer, ein Gewehr, ein Revolver, eine Armbrust und mehr als 60.000 Euro Bargeld sind bei der Großrazzia in Nordrhein-Westfalen beschlagnahmt worden. Festnahme gab es keine.

          Katalanischer Protest gegen Verhaftung Video-Seite öffnen

          Unabhängigkeitsbewegung : Katalanischer Protest gegen Verhaftung

          Rund 200.000 Katalanen sind in Barcelona nach Angaben der Polizei auf die Straßen gegangen. Sie forderten die Freilassung zweier verhafteter Anführer der Unabhängigkeitsbewegung. Ihnen wird die Organisation separatistischer Proteste vorgeworfen.

          Topmeldungen

          Zentrale des Autobauers BMW in München

          EU-Kommission prüft : Kartellwächter zu Besuch bei BMW

          Mitarbeiter der EU sichteten und kopierten Unterlagen in der BMW-Zentrale in München und sie befragten Angestellte des Konzerns. Darum geht es.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.