http://www.faz.net/-gzg-76dfy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.02.2013, 15:57 Uhr

Streit um das Hessen-Wappen Witwe des Künstlers will Geld vom Land

Das hessische Wappen prangt auf Flaggen und Briefpapier: Der rot-weiße Löwe auf blauem Grund wurde 1949 von dem Künstler Gerhard Matzat entworfen. Seine Witwe verlangt nun eine angemessen Entlohnung.

© dpa Schlecht bezahlter Hessen-Löwe? Die Witwe des Künstlers Gerhard Matzart verlangt „Anerkennung“ vom Land.

Das hessische Wappen prangt auf Flaggen und auf Briefpapier, Briefmarken, Porzellan, Hausschlappen und sogar auf Gullydeckeln. Den rot-weißen Löwen auf blauem Grund mit seiner goldener Krone hat der Künstler Gerhard Matzat 1949 entworfen - ohne aber ausreichend dafür bezahlt worden zu sein, wie seine Witwe meint. Deshalb fordert Avietta Matzat-Rogoschina (79) vom Land Lizenzgebühren - und geht jetzt gegen das Innenministerium vor. „Es geht um die Grundsatzfrage, um Anerkennung, nicht ums Geld“, sagte Anwältin Helga Müller am Donnerstag und bestätigte damit Medienberichte.

Das Land habe die Rechte für die Verwertung, Nutzung oder Vervielfältigung des Wappens vom Künstler nie erworben. Denn mit der Überlassung der ersten Zeichnungen habe der 1994 gestorbene Matzat „auf keinen Fall“ auf jegliche Namensnennung als Urheber verzichtet, sagte Müller. „Er hat sich auch nicht sämtlicher Nutzungsrechte begeben“, heißt es in einem 33-seitigen Schreiben der Anwältin an Innenminister Boris Rhein (CDU). Das Ministerium will die Vorwürfe prüfen, sagte ein Sprecher.

Nur ein Almosen

Müller spart nicht mit Kritik am Politikstil. Matzat habe nur ein Almosen erhalten. Ausgezahlt worden seien ihm zunächst 180 Mark für den Entwurf - „obwohl 300 Euro ausgelobt waren“. Zwischen 1992 und 1994 erhielt er vom Land Hessen zudem einen monatlichen sogenannten Ehrensold in Höhe von 2000 Mark, von dem seine Witwe nach wie vor 500 Euro im Monat bekommt.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Tag der Architektur Nicht nur Villen

Am Wochenende kann man in Hessen am Tag der Architektur in Villen und Wohnhäuser blicken. Manches der 99 Gebäude sieht so aus, als würde James Bond persönlich darin wohnen. Mehr Von Rainer Schulze, Hessen

25.06.2016, 08:11 Uhr | Rhein-Main
Blauer Panther Bayerischer Fernsehpreis in München verliehen

Am Freitagabend wurde in München der Bayerische Fernsehpreis verliehen. Der Blaue Panther gilt in der Branche als Auszeichnung von hohem Rang. Der Ehrenpreis ging in diesem Jahr an Senta Berger. Mehr

04.06.2016, 17:17 Uhr | Feuilleton
Mord an Politikerin Getötete Politikerin hatte Drohungen erhalten

Die britische Abgeordnete Jo Cox hatte bereits vor drei Monaten Drohungen erhalten – allerdings nicht von dem Mann, der sie am Donnerstag niederstach. Über den mutmaßlichen Täter wird bekannt, dass er an eine Neonazi-Bewegung gespendet haben soll. Mehr

17.06.2016, 10:59 Uhr | Politik
Frankreich Polizist bei Paris ermordet

Ein französischer Polizist ist am Montagabend vor seiner Haustür in einem Pariser Vorort mit mehreren Messerstichen getötet worden. Der Angreifer, der sich nach der Tat in der Wohnung seines Opfers in Magnanville verschanzt hatte, sei später von Mitgliedern einer Spezialeinheit erschossen worden, gab das französischen Innenministerium bekannt. Mehr

14.06.2016, 20:19 Uhr | Politik
Amerika nach Orlando Trump will die Amerikaner in Angst vereinen

Nach den Anschlägen treibt Trump seinen Keil tiefer zwischen Elite und Politik. Und übertritt dabei Grenzen seiner eigenen Partei. Mehr Von Andreas Ross, Washington

19.06.2016, 16:05 Uhr | Politik

Regierung findet sich prima

Von Werner D’Inka

Bouffier und Al-Wazir haben Halbzeitbilanz gezogen. Dazu besuchten die beiden Protagonisten der schwarz-grünen Koalition einen Öko-Bauernhof und eine Justizvollzugsanstalt. Mehr 1 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen