http://www.faz.net/-gzg-8cwpp

„Bundesweit einmalig“ : Modellprojekt für traumatisierte Flüchtlinge

  • Aktualisiert am

„Step-by-Step“-Angebot sei „bundesweit einmalig“: Sozialminister Stefan Grüttner Bild: Röth, Frank

Mit dem Programm „Step-by-Step“ kümmert sich das Land fortan gemeinsam mit dem Sigmund-Freud-Institut um traumatisierte Flüchtlinge. Laut Minister Grüttner hat es bundesweit Pilotfunktion.

          Ein Modellprojekt zur Betreuung von traumatisierten Frauen und Kindern unter Flüchtlingen hat das Land Hessen in Darmstadt gestartet. Das zusammen mit dem Sigmund-Freud-Institut erarbeitete „Step-by-Step“-Angebot sei „bundesweit einmalig“, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) am Donnerstag. In einer Unterkunft in Darmstadt sollen Flüchtlinge in stabilen Alltagsstrukturen ähnlich einer dörflichen Gemeinschaft die Möglichkeit haben, über schreckliche Erlebnisse zu reden.

          „Ein Trauma zerstört innere wie äußere Strukturen“, sagte die geschäftsführende Direktorin des Sigmund-Freud-Instituts, Professorin Marianne Leuzinger-Bohleber. Ohne Hilfe könnten die Verletzungen noch in der zweiten und dritten Generation zu spüren sein. In der Darmstädter Unterkunft sind rund 460 Menschen untergebracht, davon etwa 110 Frauen und fast 115 Kinder bis 14 Jahre. Es gibt dort auch einen Bereich extra für Frauen. Die meisten der Flüchtlinge kommen aus Afghanistan und Syrien.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Ocean Race mit Frauenquote Video-Seite öffnen

          Weltumseglung im Renntempo : Ocean Race mit Frauenquote

          Das Volvo Ocean Race gilt als eine der härtesten Herausforderungen im Segelsport. Bei einem der großen Abenteuer der Erde – der Weltumseglung im Renntempo – spielen zum ersten Mal auch Frauen eine wichtige Rolle.

          Verzweiflung steigt vor dem Winter Video-Seite öffnen

          Flüchtlinge auf Samos : Verzweiflung steigt vor dem Winter

          Das Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Samos platzt aus allen Nähten und hunderte Neuankömmlinge müssen auf den nackten Boden außerhalb der Einrichtung campieren. Mit dem bevorstehenden Winter droht sich die Lage noch zu verschärfen.

          Topmeldungen

          Die Schmetterlinge sollen leben: Protest einer europäischen Bürgerinitiative gegen Glyphosat.

          Streit um Herbizid : Glyphosat, angezählt

          Ein brisantes Thema der vergangenen Jahre könnte in der kommenden Woche ein Ende finden. In Brüssel stimmen die Staaten über die weitere Zulassung für das Herbizid ab. Bleibt Deutschland Enthaltungsweltmeister? Die Befürworter von Glyphosat in der EU werden weniger.
          So kennt man ihn: Der französische Schriftsteller Michel Houellebecq, rauchend.

          Houellebecq und der Islam : Religion ist nicht zu zertrümmern

          Welche umstürzende Kraft der Schriftsteller Michel Houellebecq der Religion und dem Islam zutraut, wissen wir seit dem Roman „Unterwerfung“. Jetzt äußert er sich nochmals dazu – und bringt den Katholizismus als Staatsreligion ins Gespräch.

          Anders als Katalonien : Italiens Norden will mehr Autonomie

          Die Krise in Katalonien wirft ihre Schatten: Auch in Italien stehen heute in zwei der wirtschaftsstärksten Regionen Referenden über mehr Autonomie an. Doch dort gibt es einen wichtigen Unterschied.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.