http://www.faz.net/-gzn-8mdvq

Eintracht Frankfurt : Eintracht-Pokalspiel: Fan klagt Recht auf Eintrittskarte ein

  • Aktualisiert am

Fanbedarf: Darf Dauerkarteninhabern der Zutritt zu einem Spiel verwehrt werden? Bild: Michael Kretzer

Eigentlich soll die Nordwesttribüne beim Pokalspiel gegen Ingolstadt auch für Dauerkarteninhaber geschlossen bleiben. Ein Fan hat sich jetzt aber das Recht auf eine Eintrittskarte eingeklagt.

          Mindestens ein Fan von Eintracht Frankfurt hat vor Gericht ein Anrecht auf eine Eintrittskarte für das DFB-Pokalspiel gegen den FC Ingolstadt eingeklagt - obwohl die meisten Zuschauer nach einem Sportgerichts-Urteil von diesem Spiel ausgeschlossen werden. Das Amtsgericht Frankfurt bestätigte am Freitag eine entsprechende einstweilige Verfügung und damit auch einen Bericht der „Frankfurter Rundschau“.

          Nach Angaben von Gerichtssprecher Karl Stefan Konow liegen aktuell neun solcher Anträge von Dauerkarteninhabern beim Amtsgericht vor. Einem wurde stattgegeben, das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig, weil die Eintracht Einspruch eingelegt hat. Vier Anträge seien abgelehnt und einer für die kommende Woche terminiert worden, die restlichen drei müssten noch bearbeitet werden.

          „Genötigt, gegen ein Urteil des DFB zu verstößen“

          Das DFB-Sportgericht hatte als Strafe nach den Fan-Ausschreitungen beim Erstrunden-Spiel der Eintracht in Magdeburg entschieden, dass die Nordwesttribüne am 25. Oktober geschlossen bleiben muss und nur Inhaber von Sitzplatz-Dauerkarten auf der Ost-, Haupt- und Gegentribüne ins Stadion dürfen. Die wiederum dürfen ihre Tickets laut Sportgerichts-Urteil nicht an andere Interessenten verkaufen.

          Dadurch haben Dauerkarten-Besitzer der Nordwesttribüne keine Chance, eine Karte für das Ingolstadt-Spiel zu bekommen. Die Eintracht aber habe jedem Dauerkarteninhaber ein Vorkaufsrecht für diese Partie eingeräumt. Es bestehe also ein „grundsätzlicher vertraglicher Anspruch“ auf eine Eintrittskarte, argumentiert das Amtsgericht.

          Jeder Antrag auf einstweilige Verfügung hat deshalb auch eine Chance auf Erfolg. Die vier abgelehnten Anträge sind nach Einschätzung des Gerichts nur nicht ausreichend begründet worden. Der Justiziar der Eintracht kritisiert die Entscheidung des Gerichts. „Wir werden damit genötigt, gegen ein Urteil des DFB-Sportgerichts zu verstoßen“, sagte Philipp Reschke der „Frankfurter Rundschau“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Reaktionen auf Özils Rücktritt : Von Alarmzeichen bis Wertedebatte

          Justizministerin Barley ist durch den Rücktritt des Gelsenkircheners mit türkischen Wurzeln aus der Nationalelf alarmiert, Unionspolitiker vermissen ein Bekenntnis zu freiheitlichen Werten. Türkische Politiker dagegen loben Özil für seinen Schritt.
          Bundesfinanzminister Olaf Scholz bei einem bilateralen Treffen mit seinem amerikanischen Kollegen Steve Mnuchin im April diesen Jahres in Washington

          Vor Treffen mit EU : Washington will Wegfall von Zöllen vorantreiben

          Zum Abschluss ihres Treffens warnen die G20-Minister vor den weltweiten Risiken eines Handelsstreits. Trumps Finanzminister Mnuchin sagt, es gehe um fairen Handel für sein Land. Scholz sieht keine Alternative zur multilateralen Zusammenarbeit.
          Alexandre Benalla (Mitte links), der mittlerweile entlassene Leibwächter des französischen Präsidenten, macht hier den Weg für seinen ehemaligen Chef Emmanuel Macron frei.

          Wegen Gewalt bei Demo : Ex-Leibwächter von Macron muss vor Gericht

          Die Affäre ist eine der größten Krisen seit Macrons Amtsantritt, die Opposition vermutet einen Vertuschungsskandal. Der französische Innenminister Collomb muss sich am heutigen Montag einer Anhörung im Parlament stellen.

          Weißhelme in Syrien : Die schwierige Rettung der Retter

          In einer spektakulären Aktion wurden mehrere hundert „Weißhelme“ aus Syrien gebracht. Die Zeit zur Rettung der Zivilschützer war knapp geworden. Acht von ihnen werden mit ihren Familien nach Deutschland kommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.