http://www.faz.net/-gzg-9ee6c

DFB-Sportgericht bestätigt : Frankfurts Willems drei Spiele gesperrt

  • Aktualisiert am

Darf bei den nächsten drei Spielen nicht auf den Rasen: Eintracht Frankfurts Profi Jetro Willems Bild: EPA

Der Protest hat nichts genutzt: Eintrachts Jetro Willems bleibt für drei Spiele gesperrt. Damit fehlt der Vierundzwanzigjährige nicht nur gegen Dortmund und Leipzig, sondern auch gegen Gladbach.

          Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Sperre von drei Bundesligaspielen gegen Eintracht Frankfurts Profi Jetro Willems bestätigt. Das Gericht wies damit einen Protest des deutschen Pokalsiegers zurück, wie es am Freitag in einer Mitteilung des Verbandes hieß. Willems fehlt der SGE damit nicht nur gegen Borussia Dortmund und RB Leipzig, sondern auch gegen Borussia Mönchengladbach.

          Der Vierundzwanzigjährige hatte sich im Heimspiel gegen Werder Bremen (1:2) eine Tätlichkeit geleistet und war mit der Roten Karten des Feldes verwiesen worden. Der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, Hans E. Lorenz, begründete: „Nach dem Ergebnis der Beweisaufnahme ist die Aktion des Spielers Willems als heftiger Stoß in das Gesicht seines Gegenspielers zu werten.“

          Gegen die Entscheidung kann innerhalb einer Woche Berufung beim DFB-Bundesgericht eingelegt werden.

          Weitere Themen

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Frankfurt hat einen neuen Weihnachtsbaum Video-Seite öffnen

          Trubel auf dem Römer : Frankfurt hat einen neuen Weihnachtsbaum

          Zahlreiche Schaulustige warteten auch dieses Jahr am Römer auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt. Das 30 Meter hohe Prachtexemplar kommt diesmal aus dem Spessart. Auch die Einsatzkräfte zeigten sich zufrieden. Das Aufstellen gelang reibungslos.

          Topmeldungen

          AfD gegen Merz : Angriff mit Ansage

          Friedrich Merz galt für AfD-Chef Gauland schon als möglicher Partner. Nun nennt der Kandidat für den CDU-Parteivorsitz dessen Partei „offen nationalsozialistisch.“ Die Rechtspopulisten blasen zum Angriff.

          SAP kauft Qualtrics : Die neuen Mormonen im SAP-Reich

          SAP zahlt 8 Milliarden Dollar für Qualtrics. Viel Geld für ein Unternehmen, das wenige kennen. Was also macht Qualtrics? Wer steckt dahinter? Und was denkt sich SAP bei der Übernahme?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.