http://www.faz.net/-gzg-8x19f
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER
F+ Icon
F.A.Z. PLUS
abonnieren

Veröffentlicht: 19.04.2017, 13:52 Uhr

Minister ruft zu Impfung auf Zahl der Masern-Fälle steigt weiter

Angesichts der weiter zunehmenden Zahl der Fälle von Masern in Hessen ruft Sozialminister Grüttner zu Impfungen auf. Kinderkrankheiten wie Masern oder Röteln seien nicht harmlos, warnt er.

© dpa Ansteckend: Masern-Erreger

Die Zahl der Masernfälle in Hessen steigt weiter. Nach Angaben von Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) sind in diesem Jahr bislang 83 Fälle im Land registriert worden. Anfang März lag die Zahl noch bei 60. Die sogenannten Kinderkrankheiten wie Masern oder Röteln seien nicht harmlos, sondern könnten schwere Folgen haben, warnte der Minister am Mittwoch in Wiesbaden und rief anlässlich der Europäischen Impfwoche vom 24. bis 30. April dazu auf, die Vorsorge nicht schleifen zu lassen.

2016 hatte die Zahl der Masernfälle in Hessen nach Angaben des Sozialministeriums bei zehn gelegen, im Jahr zuvor bei 64. Impfungen gehörten zu den effektivsten Gesundheitsmaßnahmen, da auf diesem Weg sowohl Infektionen als auch bei ausreichender Impfquote Krankheitsübertragungen verhindert werden könnten, erklärte Grüttner. Nach seinen Angaben liegt die Impfquote der Kinder in Hessen gegen Masern bei über 95 Prozent.

Mehr zum Thema

Wichtige Weichenstellung

Von Ralf Euler

Der Landesentwicklungsplan ist mehr als ein Instrument, um Flächenversiegelung zu erschweren und Windkraftausbau zu erleichtern. Es geht auch um die Reaktion auf Zuwanderung und wachsenden Wohnungsbedarf. Mehr 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen

Zur Homepage