Home
http://www.faz.net/-gzg-rybo
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Silvester Hohe Schäden bei Bränden in Eltville und Offenbach

Feuerwehren und Rettungsdienste in der Region sind in den ersten Stunden des neuen Jahres häufig im Einsatz gewesen. In Frankfurt rückte die Feuerwehr zu 60 Einsätzen aus, der Rettungsdienst wurde 110 Mal alarmiert.

Feuerwehren und Rettungsdienste in der Region sind in den ersten Stunden des neuen Jahres häufig im Einsatz gewesen. In Frankfurt rückte die Feuerwehr zu 60 Einsätzen aus, der Rettungsdienst wurde 110 Mal alarmiert. In der historischen Altstadt von Eltville im Rheingau entstand Schaden für 1,5 bis zwei Millionen Euro, als eine Scheune abbrannte. Die Flammen griffen auf den Dachstuhl eines angrenzenden Hauses über. 20 Bewohner umliegender Gebäude mußten diese vorübergehend verlassen, weil auch dort die Gefahr bestand, daß sie vom Feuer erfaßt werden könnten. Beim Brand eines Geschäftshauses in der Ladenpassage am Europaplatz in Offenbach entstand ein Schaden in Höhe von rund 250 000 Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Laut Polizei brannten ein Lebensmittelladen und eine Bäckerei vollständig aus. Außerdem wurde noch eine angrenzende Postfiliale stark in Mitleidenschaft gezogen. Wie in Eltville ist die Ursache des Feuers bisher nicht bekannt. (lr.)

Quelle:

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Starkregen in Frankfurt Keller und Straßen unter Wasser

Rund 46 Liter Regen pro Quadratmeter kamen an diesem Freitag in Frankfurt vom Himmel. Die Feuerwehr musste zu rund 160 Einsätzen ausrücken – eine weitere Regenfront zieht bereits heran. Mehr

15.08.2014, 15:45 Uhr | Rhein-Main
Über 230 Einsatzstellen Wolkenbruch setzt Frankfurter Keller unter Wasser

Starke Regengüsse setzten etliche Keller im Stadtgebiet Frankfurt unter Wasser. Es gab über 230 Einsatzstellen - oft sei die Kanalisation für derartige Wassermassen nicht ausgelegt. Mehr

15.08.2014, 12:42 Uhr | Rhein-Main
Notrufzentrale Frankfurt „Wenn hier einer Mist baut, ist der Einsatz verbockt“

Ob Herzinfarkt, Autounfall, Feuer oder Krankentransport - wer in Frankfurt die „112“ wählt, dem helfen die Mitarbeiter der Zentralen Leitstelle. Mehr

16.08.2014, 21:01 Uhr | Rhein-Main

Nicht nachlassen

Von Rainer Schulze

Der Wohnungsmarkt in Frankfurt ist angespannt und wird es bleiben. Die Stadt darf jetzt nicht aufhören, neues Bauland auszuweisen. Investitionswille ist da. Mehr 1