Home
http://www.faz.net/-gzg-74bet
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Sicherheitspolitik Innenminister Rhein will von Israel lernen

Mit terroristischen Attacken hat Israels regelmäßig zu tun. Was Hessen von den Israelis sicherheitspolitisch lernen, will Innenminister Rhein dort erkunden.

© dpa Vergrößern „Wir in Hessen können von den Israelis viel lernen“, meint Innenminister Rhein (CDU)

Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU) informiert sich in Tel Aviv über israelische Strategien gegen Terroristen. „Wir in Hessen können von den Israelis viel lernen“, sagte der Innenminister nach Angaben seines Ministeriums.

Rhein nahm in Tel Aviv an einer Konferenz zu Internet-Angriffen und Netz-Terrorismus teil. Er führte unter anderem Gespräche mit dem israelischen Verteidigungsminister Ehud Barak und dem Minister für öffentliche Sicherheit, Yitzhak Aharonovitch.

Mehr zum Thema

Während seines Israelaufenthaltes kritisierte Rhein ein Treffen von SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles mit einem hohen Funktionär der Palästinenser-Organisation Fatah. Das sei zynisch gegenüber dem israelischen Volk, sagte Rhein. Nahles hatte vergangene Woche einen Gesandten der Fatah in der Berliner SPD-Zentrale empfangen und ihre Unterstützung für eine Zweistaaten-Lösung bekräftigt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Neue Eskalation Israel fliegt wieder Luftangriffe auf Hamas

Ein Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat den Konflikt im Nahen Osten neu entfacht: Als Reaktion bombardierte Israels Armee erstmals seit dem Krieg im Sommer wieder eine Stellung der Hamas. Augenzeugen sprechen von mehreren Explosionen. Mehr

20.12.2014, 06:01 Uhr | Politik
So funktioniert Israels Raketenabwehr

Die israelische Raketenabwehr "Iron Dome" gilt als weltweit einzigartiges System. Seit Tagen fängt die "Eiserne Kuppel" zahlreiche aus dem Gazastreifen abgefeuerte Raketen ab, darunter mehrere über dem Stadtgebiet von Tel Aviv. Mehr

12.07.2014, 18:46 Uhr | Politik
Israel vor der Wahl Netanjahus neue Gegner

Nach der Auflösung des Parlaments zeichnet sich in Israel ein Mitte-Links-Bündnis ab, das Ministerpräsident Netanjahu gefährlich wird. Und in dessen eigener Partei taucht womöglich schon bald ein neuer Gegenspieler auf. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Jerusalem

09.12.2014, 14:33 Uhr | Politik
Islamischer Dschihad Angreifer sticht Israelis im Westjordanland nieder

Wenige Stunden nach einer Attacke in Tel Aviv wurden auch im Westjordanland Israelis angegriffen. Ein Mann sprang aus einem Auto und stach auf Wartende an einer Bushaltestelle ein. Eine Israelin starb, zwei israelische Männer wurden verletzt. Der Angreifer, der zur palästinensische Extremistengruppe Islamischer Dschihad (Heiliger islamischer Krieg) gehören soll, wurde von einem Wachmann niedergeschossen. Mehr

11.11.2014, 09:47 Uhr | Aktuell
Tod eines Palästinensers War es Mord?

Nach dem Tod des früheren palästinensischen Regierungsmitglieds Ziad abu Ain gibt es Spannungen zwischen Israel und der Palästinenserführung. Der Vorwurf lautet auf Mord. Beweise gibt es aber nicht. Mehr Von Hans-Christian Rößler, Bethlehem

10.12.2014, 18:29 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 17:53 Uhr

Kleiner Wunschzettel

Von Matthias Alexander

Keine Smileys in E-Mails mehr. Schluss mit hässlicher Polystyrol-Wärmedämmung an Frankfurter Häusern. Und bitte, keine abgelesenen Reden mehr im Römer. Ein paar Wünsche zu Weihnachten. Mehr 5