http://www.faz.net/-gzg-754cm

Schotten : Toter und Verletzte nach Streit in Jugendzentrum

  • Aktualisiert am

Bei einem Streit im Jugendzentrum von Schotten im Vogelsberg ist in der Nacht zum Sonntag ein 21 Jahre alter Mann erstochen worden.

          Bei einem Streit im Jugendzentrum von Schotten im Vogelsberg ist in der Nacht zum Sonntag ein 21 Jahre alter Mann erstochen worden. Drei weitere junge Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren wurden verletzt, wie die Staatsanwaltschaft in Gießen mitteilte. Die Polizei nahm nach Hinweisen von Zeugen einen tatverdächtigen Jugendlichen fest. Details will die Staatsanwaltschaft heute bekanntgeben.

          Der Einundzwanzigjährige war kurz nach seinem Transport in eine Klinik gestorben. Die Schottener Bürgermeisterin Susanne Schaab (SPD) zeigte sich bestürzt von der Tat. „Eine ganz normale Gruppe von Jugendlichen aus der Stadt“ habe den Raum gemietet, um einen Geburtstag zu feiern. Offenbar seien Besucher gekommen, die nicht eingeladen waren.

          Quelle: F.A.Z.

          Weitere Themen

          Zweiter Verdächtiger festgenommen Video-Seite öffnen

          Anschlag auf Londoner U-Bahn : Zweiter Verdächtiger festgenommen

          Zwei Tage nach dem Bombenanschlag in der Londoner U-Bahn hat es eine zweite Festnahme gegeben. Dabei handele es sich um einen 21-jährigen Mann, der im westlichen Londoner Vorort Hounslow aufgegriffen worden sei, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Festnahme sei am späten Samstagabend kurz vor Mitternacht erfolgt.

          Topmeldungen

          Trumps UN-Rede : Feurige Worte und tödliche Missverständnisse

          Donald Trump hebt die Bedeutung „souveräner Nationalstaaten“ hervor und teilt gegen Nordkorea aus. UN-Generalsekretär Guterres mahnt zur Einigkeit – mit einem Seitenhieb gegen den amerikanischen Präsidenten.
          Polizisten beobachten das Geschehen auf der Wiesn. Auch auf dem diesjährigen Oktoberfest kam es bereits zu sexuellen Übergriffen.

          Anstieg von Sexualstraftaten : Warnungen eines Wahlkämpfers

          Bayerns Innenminister Herrmann rühmt sich mit der hohen Sicherheit in seinem Bundesland. Die Zunahme der Sexualstraftaten – sowohl durch Deutsche als auch Ausländer – ist jedoch alarmierend.
          Mathias Döpfner beim Zeitungskongress in Stuttgart.

          Verleger gegen ARD : Was Döpfner wirklich gesagt hat

          Der Verleger-Präsident Mathias Döpfner hält eine feurige Rede und teilt gegen die Medienpolitik, ARD und ZDF aus. Die ARD-Chefin Wille reagiert wie zu erwarten mit einem Beißreflex. Und produziert „Fake News“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.