http://www.faz.net/-gzg-754cm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 16.12.2012, 23:22 Uhr

Schotten Toter und Verletzte nach Streit in Jugendzentrum

Bei einem Streit im Jugendzentrum von Schotten im Vogelsberg ist in der Nacht zum Sonntag ein 21 Jahre alter Mann erstochen worden.

Bei einem Streit im Jugendzentrum von Schotten im Vogelsberg ist in der Nacht zum Sonntag ein 21 Jahre alter Mann erstochen worden. Drei weitere junge Männer im Alter von 17 bis 19 Jahren wurden verletzt, wie die Staatsanwaltschaft in Gießen mitteilte. Die Polizei nahm nach Hinweisen von Zeugen einen tatverdächtigen Jugendlichen fest. Details will die Staatsanwaltschaft heute bekanntgeben.

Der Einundzwanzigjährige war kurz nach seinem Transport in eine Klinik gestorben. Die Schottener Bürgermeisterin Susanne Schaab (SPD) zeigte sich bestürzt von der Tat. „Eine ganz normale Gruppe von Jugendlichen aus der Stadt“ habe den Raum gemietet, um einen Geburtstag zu feiern. Offenbar seien Besucher gekommen, die nicht eingeladen waren.

Quelle: F.A.Z.

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Bluttat von Niddatal Vater und Sohn getötet: Ermittler suchen Motiv

Ein 60 Jahre alter Mann soll in Niddatal in seinem Elternhaus einen Brand gelegt haben, bei dem sein 89 Jahre alter, bettlägeriger Vater starb. Zudem soll er seinen Bruder erstochen haben. Die Polizei weiß aber nicht, weshalb. Mehr

20.04.2016, 14:15 Uhr | Rhein-Main
Mit 86 Jahren gestorben Literaturnobelpreisträger Imre Kertész ist tot

Der ungarische Schriftsteller Imre Kertész ist nach langer Krankheit im Alter von 86 Jahren in Budapest gestorben. Kertész erhielt 2002 für sein Gesamtwerk den Literaturnobelpreis. Sein Hauptwerk ist der Roman eines Schicksallosen" über seine Erfahrungen als Jugendlicher in den NS-Konzentrationslagern Auschwitz und Buchenwald. Mehr

31.03.2016, 11:59 Uhr | Feuilleton
Messerattacke auf Schwester Afghane übergießt Ehefrau mit kochendem Wasser

Bei Streitigkeiten zwischen Eheleuten in einem Flüchtlingsheim in Mainz und zwischen Geschwistern in einer Asylbewerberunterkunft in Oberursel sind zwei Frauen schwer verletzt worden. Täter und Opfer stammen jeweils aus Afghanistan. Mehr Von Bernhard Biener, Oberursel, und Markus Schug, Mainz

26.04.2016, 12:07 Uhr | Rhein-Main
Viele Tote und Verletzte Erneut schweres Erdbeben im Süden Japans

Japan ist in der Nacht von Freitag auf Samstag erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Laut Medienberichten starben mehrere Personen. Fast 800 Verletzte wurden in Krankenhäusern behandelt. Das Beben hatte der japanischen meteorologischen Agentur zufolge eine Stärke von 7,3. Mehr

16.04.2016, 10:32 Uhr | Gesellschaft
Dreieich Festnahme nach Schüssen auf Flüchtlingsunterkunft

Nach dem Anschlag auf ein Flüchtlingsheim in Dreieich im Januar hat die Polizei einen Fahndungserfolg zu vermelden. Sie hat den mutmaßlichen Schützen festgenommen. Es erging Haftbefehl. Mehr

19.04.2016, 11:40 Uhr | Rhein-Main

Unverzichtbare S-Bahn

Von Hans Riebsamen

Die nordmainische S-Bahn ist für den Ballungsraum Frankfurt unumgänglich. Das Gelingen des Projekts hängt allerdings von Geldern des Bundes ab. Hier ist Wirtschaftsminister Al-Wazir gefragt. Mehr 5

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen