Home
http://www.faz.net/-gzg-770n2
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Rüdesheim Flugabsturz: Ein Todesopfer von der Bergstraße

Ein Todesopfer des Flugzeugabsturzes nahe Rüdesheim ist identifiziert. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um einen Mann von der Bergstraße.

© dpa Vergrößern Nur Trümmer zwischen Bäumen: Bei dem Absturz eines Kleinflugzeugs nahe Rüdesheim kam ein Mann aus dem Kreis Bergstraße ums Leben.

Nach dem Flugunglück bei Rüdesheim ist eines der beiden Todesopfer identifiziert worden. Bei dem Absturz kam ein 67 Jahre alter Mann aus dem Kreis Bergstraße ums Leben.

„Die Identität des zweiten verstorbenen Mannes ist noch nicht abschließend geklärt“, teilte die Wiesbadener Polizei mit. Warum das Leichtflugzeug am Sonntag abgestürzt war, blieb zunächst unklar.

Mehr zum Thema

Nach ersten Ermittlungen war die Maschine von einem Flugplatz im südhessischen Lorsch gestartet, verunglückt war das Flugzeug in der Nähe eines Segelflugplatzes bei Rüdesheim-Aulhausen. Die beiden Leichen sollten am Dienstag obduziert werden.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
B42 bleibt gesperrt Bombensuche am Rhein geht weiter

Die Rheinuferstraße zwischen Rüdesheim und Assmannshausen wird eine weitere Woche gesperrt bleiben. Ein erneuter Bombenfund könnte die Vollsperrung sogar noch verlängern. Mehr Von Oliver Bock

20.10.2014, 06:16 Uhr | Rhein-Main
Erste Opfer von MH17 angekommen

Am Flughafen von Eindhoven sind am Mittwoch die ersten Leichen von Passagieren des in der Ukraine abgestürzten Flugzeuges angekommen. Es kann nun Monate dauern, bis sie identifiziert sind. Mehr

23.07.2014, 22:27 Uhr | Politik
Kelsterbach Mann in Lebensgefahr nach Sieben-Meter-Sturz

Bei Dacharbeiten ist ein 50 Jahre alter Mann in Kelsterbach durch eine Scheibe gebrochen und sieben Meter in die Tiefe gefallen. Er schwebt in Lebensgefahr. Mehr

19.10.2014, 18:46 Uhr | Rhein-Main
Erste MH17-Opfer in die Niederlande unterwegs

Rund 200 der 298 Opfer sollen später in Hilversum identifiziert werden. Ein Sprecher der OSZE bemängelte, dass immer noch nicht alle Leichen an der Unglücksstelle geborgen wurden. Mehr

23.07.2014, 17:34 Uhr | Aktuell
Vermisstes Ehepaar aus Maintal Zwei Leichen auf Reiterhof gefunden

Nach monatelanger Suche scheinen nun die Leichen des verschwundenen Ehepaars gefunden. Den entscheidenden Tipp gab ein Verteidiger von einem der Verdächtigen. Warum blieb aber die Polizei trotz intensiver Suche zuvor erfolglos? Mehr

15.10.2014, 15:17 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 18.02.2013, 11:05 Uhr

Abschied von der Taktik

Von Stefan Toepfer

Viel Misstrauen hat sich im Bistum Limburg aufgetürmt. Auch wenn ein Vertrauensaufbau zwischen den Limburgern und ihrer Diözese wichtig ist, müssen allmählich strategische Entscheidungen her. Mehr