http://www.faz.net/-gzg-77eb5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 04.03.2013, 12:18 Uhr

Roßdorf Gericht lehnt Prozess nach Rocker-Überfall ab

Im Juni 2010 sollen Hells Angels einen Überfall auf Mitglieder der Black Souls in Roßdorf verübt haben. Zu einem Prozess kommt es deswegen aber nicht: Für die Vorwürfe gegen 20 Verdächtige fehle es an Zeugen, heißt es.

© dpa Unter Verdacht: Die Schlägerei in Roßdorf, bei der mehrere Mitglieder der Black Souls verletzt wurden, zog 2010 eine bundesweite Razzia gegen die Hells Angels nach sich

Ein blitzartiger Überfall im Rockermilieu in Südhessen kommt auch fast drei Jahre später erst einmal nicht vor Gericht. Das Landgericht Darmstadt ließ die Anklage der Staatsanwaltschaft nicht zu und lehnte einen Prozess wegen besonders schweren Raubs und gefährlicher Körperverletzung ab.

Für die Vorwürfe gegen 20 Verdächtige fehle es an Zeugen, teilte das Gericht mit. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt legte sofortige Beschwerde ein, jetzt muss das Oberlandesgericht Frankfurt entscheiden. Hintergrund ist eine Schlägerei im Juni 2010 in Roßdorf.

Prügeleien und Fälle von Raub

Dort hatte der Club Black Souls auf einem Grillplatz sein 40. Jubiläum gefeiert. Plötzlich sollen etwa 50 Rocker der Hells Angels aufgetaucht sein, brutal auf Biker eingedroschen sowie Handys, Geldbörsen und andere Gegenstände geraubt haben. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Mehr zum Thema

In mehreren Bundesländern folgte daraufhin eine Razzia gegen Mitglieder der Hells Angels. Zwei von ihnen müssen sich nun in Darmstadt und in Fürth/Odenwald vor Amtsgerichten verantworten, wegen Drogen- und Waffenbesitzes sowie Hehlerei.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Loveparade-Katastrophe Angehörige fordern neuen Strafprozess

In einer Online-Petition fordern Hinterbliebene der Loveparade-Katastrophe einen neuen Strafprozess. Das Duisburger Landgericht hatte die Anklage der Staatsanwaltschaft im April zurückgewiesen. Mehr

25.07.2016, 14:18 Uhr | Gesellschaft
Zeitreisende in Frankfurt Der Weg ist nicht das Ziel

Wie nehmen die Menschen das Zeitalter der Beschleunigung in ihrem Alltag wahr? Antworten und Bilder an einem ganz normalen Tag in Frankfurt. Mehr Von Jana Euteneier, Hannah Bethke, Dirk Zimmer

22.06.2016, 17:24 Uhr | Rhein-Main
Pornographie bei Arno Schmidt Kunst oder Verbrechen?

Vor sechzig Jahren geriet Arno Schmidt ins Visier der deutschen Justiz: Sein Roman Seelandschaft mit Pocahontas stand im Verdacht, Pornographie und Gotteslästerung zu verbreiten. Ein Gastbeitrag. Mehr Von Georges Felten

28.07.2016, 20:26 Uhr | Feuilleton
Video Bienenhotels: Wo wilde Bienen heimisch werden

Weil der Mensch den natürlichen Lebensraum von Wildbienen immer mehr zerstört, fehlt es den Tieren an geeigneten Brutstätten. Insektenhotels können da Abhilfe schaffen. Mehr Von Dirk Zimmer

22.06.2016, 17:21 Uhr | Rhein-Main
Revision zurückgenommen Der Wiedeking-Freispruch ist rechtskräftig

Der Prozess gegen den früheren Porsche-Chef Wendelin Wiedeking ist endgültig vorbei. Sein Freispruch ist jetzt rechtskräftig, die Revision vom Tisch. Mehr

28.07.2016, 11:42 Uhr | Wirtschaft

Schluss um Mitternacht

Von Helmut Schwan

Flughafenbetreiber Fraport fordert mehr Flexibilität bei der Handhabung des Nachtflugverbots. Minister Al-Wazir verspürt aber keine Lust, sich auf diesem Feld Ärger einzuhandeln. Mehr 5 7

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen