Home
http://www.faz.net/-gzg-77eb5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Roßdorf Gericht lehnt Prozess nach Rocker-Überfall ab

Im Juni 2010 sollen Hells Angels einen Überfall auf Mitglieder der Black Souls in Roßdorf verübt haben. Zu einem Prozess kommt es deswegen aber nicht: Für die Vorwürfe gegen 20 Verdächtige fehle es an Zeugen, heißt es.

© dpa Vergrößern Unter Verdacht: Die Schlägerei in Roßdorf, bei der mehrere Mitglieder der Black Souls verletzt wurden, zog 2010 eine bundesweite Razzia gegen die Hells Angels nach sich

Ein blitzartiger Überfall im Rockermilieu in Südhessen kommt auch fast drei Jahre später erst einmal nicht vor Gericht. Das Landgericht Darmstadt ließ die Anklage der Staatsanwaltschaft nicht zu und lehnte einen Prozess wegen besonders schweren Raubs und gefährlicher Körperverletzung ab.

Für die Vorwürfe gegen 20 Verdächtige fehle es an Zeugen, teilte das Gericht mit. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt legte sofortige Beschwerde ein, jetzt muss das Oberlandesgericht Frankfurt entscheiden. Hintergrund ist eine Schlägerei im Juni 2010 in Roßdorf.

Prügeleien und Fälle von Raub

Dort hatte der Club Black Souls auf einem Grillplatz sein 40. Jubiläum gefeiert. Plötzlich sollen etwa 50 Rocker der Hells Angels aufgetaucht sein, brutal auf Biker eingedroschen sowie Handys, Geldbörsen und andere Gegenstände geraubt haben. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Mehr zum Thema

In mehreren Bundesländern folgte daraufhin eine Razzia gegen Mitglieder der Hells Angels. Zwei von ihnen müssen sich nun in Darmstadt und in Fürth/Odenwald vor Amtsgerichten verantworten, wegen Drogen- und Waffenbesitzes sowie Hehlerei.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Fall Mollath Jetzt soll es auch einmal gut sein

Sicher ist: Der Prozess gegen Gustl Mollath wird mit einem Freispruch enden. Und dieses Mal wird er auch in die Freiheit entlassen. Aber Mollath will mehr: einen Freispruch erster Klasse. Mehr

08.08.2014, 22:14 Uhr | Politik
Fraglicher Verfassungsschützer im NSU-Fall „Viele offene Fragen“

Der frühere Verfassungsschützer Andreas T. ist im NSU-Prozess abermals belastet worden. Er soll in den Mord an einen Kasseler Internetbetreiber verstrickt sein. Seine Rolle in dem Fall werde „von Tag zu Tag dubioser.“ Mehr

07.08.2014, 09:52 Uhr | Rhein-Main
Täter mit Video gesucht Nach Überfall auf älteren Mann noch keine heiße Spur

In der Frankfurter U-Bahn-Station „Alte Oper“ wurde ein 94 Jahre alter Mann überfallen. Die Polizei sucht den Täter mithilfe eines Überwachungsvideos. Mehr

14.08.2014, 12:01 Uhr | Rhein-Main

Kurz vor der Wand

Von Ewald Hetrodt

Stillstand beim Wiesbadener Kureck - und das über Jahre. Die Stadt hat nun den Druck auf den Investor IFM erhöht, der bisher eher durch seltsames Verhalten auffiel. Bleibt zu hoffen, dass der Streit nicht eskaliert. Mehr 1