http://www.faz.net/-gzg-84bdc

F.A.Z.-Bürgergespräch : Rivalen der Rennbahn treffen aufeinander

  • Aktualisiert am

Rennbahn? Blick auf die Tribüne der Galopprennbahn in Niederrad, daneben ein entstehendes Hotel eines chinesischen Investors. Bild: dpa

Es ist der erste Bürgerentscheid Frankfurts: Am 21. Juni bestimmen die Frankfurter über die Zukunft der Galopprennbahn. Doch davor diskutieren die Rivalen im F.A.Z.-Bürgergespräch, zu dem Sie sich jetzt anmelden können.

          Pferderennbahn oder Fußball-Leistungszentrum? Am 21. Juni entscheiden die Frankfurter Bürger darüber, ob auf dem Gelände der Galopprennbahn in Sachsenhausen ein Trainingszentrum des Deutschen Fußball-Bundes gebaut werden darf oder nicht. Die Stadt hat dem DFB das Gelände angeboten, gegen das Projekt richtet sich ein Bürgerentscheid, es ist der erste in der Frankfurter Stadtgeschichte.

          Oder DFB-Leistungszentrum? Entwurf eines Aachener Architekturbüros für die künftige DFB-Akademie

          Für und Wider sind Thema des „Frankfurter Allgemeine Bürgergesprächs“ am kommenden Montag, 15. Juni, in der Oper Frankfurt. Es diskutieren Bruno Faust, einer der Initiatoren des Bürgerentscheids, der für Wirtschaft und Sport zuständige Stadtrat Markus Frank (CDU) sowie Helmut Sandrock, der DFB-Generalsekretär. Über Sinn und Grenzen plebiszitärer Verfahren wird sich Eckhart Hien, ehemaliger Präsident des Bundesverwaltungsgerichts, äußern. Die Moderation übernehmen Matthias Alexander und Werner D’Inka.

          Einlass in das Holzfoyer der Oper am Willy-Brandt-Platz ist um 18.30 Uhr, das Gespräch beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter dem Stichwort „Bürgergespräch“ ist erforderlich unter der Adresse www.faz.net/veranstaltungen.

          Weitere Themen

          Anschluss gesucht

          Eintracht Frankfurt : Anschluss gesucht

          „Chico“ Geraldes war zwei Monate völlig aus dem Spiel. Jetzt will sich der Spielmacher für eine Weiterbeschäftigung bei der Eintracht empfehlen.

          So stimmt die Stimme Video-Seite öffnen

          Eine Sprechtrainerin erklärt : So stimmt die Stimme

          Heidi Puffer ist auf der Suche. Das, was sie zu finden erhofft, ist nicht zu sehen, wohl aber zu hören. Denn immer dann, wenn Puffer eingeschaltet wird, droht auch der hörbare Rest in monotonem Einklang zu verschwinden.

          Mittendrin und doch nicht dabei

          70 Jahre KfW : Mittendrin und doch nicht dabei

          Die KfW hat ihren Sitz in Frankfurt, verankert ist sie in der Stadt nicht. Nun wird die Staatsbank 70 Jahre alt. Gefeiert, womöglich gar mit den Frankfurtern, wird das Jubiläum nicht.

          Kühler Wochenbeginn

          Wetter in Hessen : Kühler Wochenbeginn

          Das Hoch „Burckhard“ bringt zum Wochenstart kaltes Wetter nach Hessen. Der Montag beginnt wechselnd bis stark bewölkt, am Dienstag kann es örtlich schneien. Mit Tiefstwerten von minus eins bis minus vier Grad kann es glatt werden.

          Topmeldungen

          Kommentar zu Europa : Ein neues Kapitel – aber wie?

          Frankreichs Staatspräsident Macron blickt in Berlin zurück und nach vorn. Er will eine „europäische Souveränität“. Aber die nationalen Interessen sind keineswegs stets deckungsgleich. Der Volkstrauertag erinnert daran, wie man mit Unterschieden umgeht – und wie nicht.
          Bekam Gegenwind: Chinas Staats- und Regierungschef Xi Jinping.

          FAZ Plus Artikel: Apec-Gipfel : Chinas Heimspiel endet im Debakel

          Auf dem Pazifik-Wirtschaftsforum kommt es zu einer offenen Konfrontation der Systeme. Koordinierte Zusagen von Amerikas Partnern schieben China einen Riegel vor – doch auch Amerika hat eigene Motive.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.