Home
http://www.faz.net/-gzg-762y3
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Ringen ASV Mainz 88 ist deutscher Mannschaftsmeister

 ·  Im Finalrückkampf unterliegen die Mainzer dem KSV Köllerbach zwar mit 15:22. Doch in der Addition beider Finalduelle hat der ASV nach dem 22:14 im Hinkampf ein Pünktchen Vorsprung.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (0)

Die Ringer des ASV Mainz 88 haben zum dritten Mal in ihrer 125-jährigen Vereinsgeschichte den deutscher Mannschaftsmeistertitel gewonnen. In einem spannenden Finalrückkampf unterlagen die Mainzer am Samstagabend vor knapp 3000 Zuschauern in der Saarlandhalle dem KSV Köllerbach zwar mit 15:22. Doch in der Addition beider Finalduelle hatte der ASV nach dem 22:14 im Hinkampf einen Punkt Vorsprung. Mainz holte damit nach 1973 und 1977 seinen dritten Titel, Köllerbach blieb nach 2011/2012 erneut nur der zweite Platz.

Nach neun Duellen des Rückkampfs stand es 20:12 für die Saarländer. So entschied der abschließende Kampf zwischen Kiril Terziev und Andriy Shyyka über den Titel. Am Ende machte die höhere Teilwertung von Terziev den Unterschied. Nach dem Abpfiff stürmten die Mainzer und deren Fans auf die Matte. Die Verantwortlichen des Deutschen Ringer-Bundes hatten Mühe, die Siegerehrung halbwegs geordnet durchzuführen.

  Weitersagen Kommentieren (2) Merken Drucken

27.01.2013, 12:58 Uhr

Weitersagen
 

Alternativlose Umweltzone

Von Mechthild Harting

Mit der Diskussion um hohe Feinstaubwerte hebt augenblicklich auch wieder die Debatte um Sinn und Unsinn einer Umweltzone an. Doch: Was wäre eine Alternative zur Umweltzone? Mehr 23 4