Home
http://www.faz.net/-gzg-75rbz
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Rekord für Institut Senckenberg-Forscher entdecken 329 Arten

2012 geht als Rekordjahr in die Geschichte des Frankfurter Senckenberg-Instituts ein: Mehr als 300 neue Arten haben seine Forscher entdeckt.

© Senckenberg Vergrößern Von Senckenberg-Forschern im vergangenen Jahr erstmals ausfindig gemacht: Geldfärber-Frosch

Noch nie hat das Forschungsinstitut Senckenberg mehr neue Arten beschrieben als im vergangenen Jahr. „2012 war mit 329 neu entdeckten Arten der bisherige Senckenberg-Spitzenreiter“, rechnete Direktor Prof. Volker Mosbrugger am Dienstag in Frankfurt vor. „Demnach haben wir etwa zwei Prozent der weltweit neu entdeckten Arten beschrieben.“

Mehr zum Thema

In den letzten fünf Jahren haben die Wissenschaftler nach eigenen Angaben über 1100 neue Arten beschrieben, darunter farbenfrohe Inselkrabben, abfärbende Frösche, fossile Spechte und eine augenlose Riesenkrabbenspinne. „Ziel ist dabei immer, die Vielfalt des Lebens auf der Erde zu erfassen und zu erhalten“, erklärte Peter Jäger, Spinnen-Experte und selbst Entdecker zahlreicher neuer Arten.

Senckenberg-Forscher entdecken neue Schlangenart © dpa Vergrößern Die Schlangenart war 2012 unter den 329 Arten, die Senckenberg-Forscher entdeckt haben

Wie viele Arten es gibt, ist umstritten. Schätzungen schwanken zwischen drei und hundert Millionen. „Sicher ist, dass der Mensch einen Großteil davon noch nie zu Gesicht bekommen hat“, sagte Jäger.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Senckenberg sichtet Kadaver Wolf auf Autobahn nahe Frankfurt überfahren?

Auf der A 661 im Frankfurter Osten ist möglicherweise am Morgen ein Wolf überfahren worden. Wie die Stadt Frankfurt auf Anfrage mitteilte, ist der Kadaver ins Senckenberg-Institut gebracht worden, um eingehend begutachtet zu werden. Mehr Von Thorsten Winter

21.04.2015, 11:33 Uhr | Rhein-Main
Ecuador und Nordperu Mini-Drachen in den Anden gefunden

Forscher haben in den Wäldern der tropischen Anden drei neue Zwergdrachenarten entdeckt – genau genommen sind die bedrohlich wirkenden Tierchen Leguane der Gattung Enyalioides. Die meisten dieser Schuppenkriechtiere wurden erst in den vergangenen Jahren entdeckt. Die jüngsten bekannten Arten fand ein internationales Wissenschaftlerteam nun in Ecuador und Nordperu. Mehr

17.04.2015, 12:22 Uhr | Wissen
Die Blechtrommel Danzig sehen und sterben

1979 hat Volker Schlöndorff Die Blechtrommel verfilmt. Vor fünf Jahren kam der Director’s Cut heraus. Die ARD zeigt ihn heute Abend. Auch viele andere Sender ändern ihr Programm. Mehr Von Andreas Kilb

13.04.2015, 16:32 Uhr | Feuilleton
Künstlich und reißfest Das Geheimnis der Spinnenseide

Forscher haben herausgefunden, wie genau Spinnen Seide produzieren. Das dabei entstehende Garn gilt als extrem reißfest. Das Team von der Universität Bayreuth kann inzwischen zudem selber künstliche Spinnenseide herstellen, die genauso belastbar ist wie das tierische Produkt. Das öffne die Türen für ganz unterschiedliche Produkte, glauben die Wissenschaftler. Mehr

23.03.2015, 18:55 Uhr | Wissen
FAZ.NET-Tatortsicherung Was haben Mörder in Franken verloren?

Raketenforschung, verbotene Liebe und eine Kommissarin mit Ladehemmung: Der erste Tatort aus Franken verheddert sich in seinen vielen Handlungssträngen. Und im Realitätstest fällt er ebenfalls durch. Mehr Von Eva Heidenfelder

12.04.2015, 21:45 Uhr | Feuilleton
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 15.01.2013, 16:23 Uhr

Eine Frage des Stils

Von Matthias Alexander

Wenn sie mehr als einen Blumentopf bei der hessischen Kommunalwahl im März 2016 gewinnen möchte, wird die AfD ihre Umgangsformen verbessern müssen. Dass das gelingt, ist zweifelhaft. Mehr 2 3