Home
http://www.faz.net/-gzl-749wg
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Volkshochschule Wiesbaden Erkrankte nach möglichem Giftanschlag wieder wohlauf

Nach dem möglichen Giftanschlag auf Besucher und Mitarbeiter der Wiesbadener Volkshochschule geht es den Opfern wieder besser. Sie hatten am Freitag nach dem Genuss von Kaffee über Müdigkeit und Wahrnehmungsstörungen geklagt.

Nach dem möglichen Giftanschlag auf Besucher und Mitarbeiter der Wiesbadener Volkshochschule (VHS) geht es den Opfern wieder besser. Drei Betroffene hätten das Krankenhaus verlassen können, teilte die Polizei Wiesbaden am Samstag mit. Unklar war, ob auch ein vierter Betroffener wieder Zuhause war oder ob es entgegen früheren Angaben der Polizei nur drei Opfer gegeben hatte.

Sie hatten am Freitag nach dem Genuss von Kaffee in der VHS über Müdigkeit und Wahrnehmungsstörungen geklagt. Die Polizei vermutet, dass dem Getränk eine unbekannte Substanz beigemischt wurde. Die Analyse des Landeskriminalamtes stehe noch aus, sagte ein Sprecher der Polizei. Neue Betroffene oder Zeugen hätten sich nicht gemeldet.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Reizgasangriff in Wiesbaden Polizei weiter ohne heiße Spur nach Attacke auf Bus

Die Reizgas-Attacke auf einen Linienbus in Mainz-Kastel gibt der Wiesbadener Polizei weiter Rätsel auf. Sie sucht Zeugen - und vor allem die Täter. Mehr

13.10.2014, 08:07 Uhr | Rhein-Main
Trauer um Opfer des Amoklaufs von Santa Barbara

Tausende Menschen haben den Opfern eines Amoklauf in einer kalifornischen Kleinstadt gedacht. Die Polizei hat den Studenten, der sechs Menschen getötet hatte und selbst umgekommen war, inzwischen identifiziert. Der Vater eines Opfers forderte strengere Waffengesetze. Mehr

25.05.2014, 17:18 Uhr | Gesellschaft
Brand in Wiesbadener Kloster Vermutlich ein Racheakt

In Wiesbaden hat es im Hofgut Klarenthal gebrannt. Der Leiter der dortigen Jugendwerkstatt geht von Brandstiftung aus - womöglich habe sich jemand ungerecht behandelt gefühlt. Mehr Von Ewald Hetrodt, Wiesbaden

15.10.2014, 19:30 Uhr | Rhein-Main
Suche nach Opfern des Islamischen Staates

Die Angehörigen von Sadik Sabr suchen nach dem sunnitischen Mann, der von IS-Kämpfern verschleppt wurde. Sie hoffen nun, ein Lebenszeichen oder zumindest seinen Leichnam zu finden. Mehr

09.09.2014, 13:22 Uhr | Politik
Humorlose Kläger in Amerika Red Bull verleiht gar keine Flügel

Um eine Massenklage zu verhindern, zahlt der Brausekonzern Red Bull 13 Millionen Dollar wegen irreführender Werbung. Zuvor hatten amerikanische Verbraucher den Slogan des Getränkeherstellers aus Österreich ein wenig zu wörtlich genommen. Mehr

09.10.2014, 23:02 Uhr | Wirtschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 10.11.2012, 14:55 Uhr

Ein Geschenk als Auftrag

Von Matthias Alexander

Das Stifterehepaar Giersch überlässt sein bisher der Kunst gewidmetem Museum der Frankfurter Universität - eine großzügige Geste. Doch einen geeigneten Leiter für das Haus zu finden wird schwierig. Mehr