Home
http://www.faz.net/-gzl-qzmm
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Kultur Einziger deutscher „Kulturbahnhof“ wird zehn Jahre alt

Der einzige deutsche „Kulturbahnhof“ in Kassel feiert an diesem Samstag seinen zehnten Geburtstag. Dort gibt es zwar weiter Fahrkarten, doch sonst stehen alle Signale auf Kunst, Musik und Film.

© picture-alliance/ dpa/dpaweb Vergrößern Derzeit im Kulturbahnhof zu sehen: Hockeyspielerinnen auf Stelen

Der einzige deutsche „Kulturbahnhof“ in Kassel feiert an diesem Samstag seinen zehnten Geburtstag. Obwohl im Kasseler Hauptbahnhof noch immer Züge halten und Fahrkarten verkauft werden, stehen in der restaurierten Bahnstation seit 1995 alle Signale auf Kunst, Musik und Film.

Mit der Eröffnung des ICE-Bahnhofs Kassel-Wilhelmshöhe hatte der Hauptbahnhof 1991 einen Großteil seiner Funktion verloren und war langsam verfallen. Drogensüchtige verwandelten den Kopfbahnhof und seine Umgebung in einen Ort, dem die Kasseler lieber den Rücken kehrten.

Mehr zum Thema

Bahnhof durch Kulturangebote wiederbelebt

Mit dem Einzug der Kultur wurde der Bahnhof wiederbelebt. Er gilt seit 1995 als ein Beispiel dafür, daß ungenutzte Wartesäle nicht nur in Ladenpassagen umfunktioniert werden können. Der Wunsch, auch andere weitgehend ungenutzte Bahnhofshallen nach diesem Vorbild in Kulturstationen zu verwandeln, ging indes nicht in Erfüllung.

kassel kulturbahnhof © dpa Vergrößern Kulturbahnhof: Kleinkunst, Theater und gutes Essen im „Gleis 1”

Zwei Programmkinos, eine Karikatur-Galerie, Kunstausstellungen und Gastronomie haben den „KuBa“ wieder zu einem Anziehungspunkt für Leute ohne Fahrkarte gemacht. Außerdem produziert der Offene Kanal Kassel von der Bahnstation aus sein lokales Fernsehprogramm. Selbst die Weltkunstschau „Documenta“ nutzte schon die Ausstellungsräume mit Gleisanschluß.

„Es war ein Glücksfall“

„Es ist ein einmaliger Schritt, daß ein abgehängter Hauptbahnhof durch die Kultur zu einem ganz einzigartigen Konversionsprojekt geworden ist“, sagt Kassels Kulturdezernent Thomas-Erik Junge (CDU). Das Abrutschen eines Stadtteils sei so verhindert und ein Modell für Deutschland geschaffen worden. „Es war ein Glücksfall, in der Kunst- und Documenta-Stadt Kassel so eine Lösung zu finden“, sagt Bahnsprecher Hartmut Lange. „Sonst wäre das ein toter Bahnhof geworden.“

Die Station soll aber auch für den Bahnverkehr wieder an Bedeutung gewinnen. Ende 2006 soll am Hauptbahnhof die Regiotram vom Kasseler Straßenbahnnetz auf das Vorortnetz der Bahn wechseln. Dazu wird seit einigen Wochen an einer Untertunnelung des unter Denkmalschutz stehenden Kopfbahnhofs gearbeitet.

Quelle: dpa

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Studenten bauen Rennautos Schnelle Boliden aus hessischen Hochschulen

Seifenkistenrennen waren gestern. Studentische Nachwuchsingenieure entwickeln Rennwagen, die in 3,7 Sekunden von null auf hundert kommen. Zwei hessische Teams sind darin sehr erfolgreich. Mehr

06.09.2014, 13:00 Uhr | Rhein-Main
Drogendealer mit 1,1 Millionen Dolllar im Ersatzreifen

Ein Glücksfall für die Behörden, denn es handelte sich um eine Routinekontrolle an der Grenze zu Nicaragua. Und das war nicht der einzige Fisch, der den Ermittlern ins Netz ging. Mehr

06.08.2014, 14:33 Uhr | Gesellschaft
Europäische Schulen Raus aus der Krise

Vielfalt und hohe Anforderungen waren ihr Markenzeichen. Doch europäische Schulen stecken in der Krise. Dabei bereiten sie Kinder auf internationale Karrieren vor. Eine neue Bewegung könnte helfen. Mehr

16.09.2014, 05:00 Uhr | Beruf-Chance
Real-Fans im Siegesrausch

Nach dem 4:1-Sieg im Finale der Champions League zeigten die Anhänger von Real Madrid in der spanischen Hauptstadt ihre Begeisterung - und feierten ihren Verein. Mit ihrem jüngsten Erfolg haben sich die Blancos den zehnten europäischen Titel gesichert, die heißersehnte "decima". Mehr

25.05.2014, 12:30 Uhr | Sport
Die Herbstsaison beginnt Die Diktatur der Kunst geht weiter

In Düsseldorf und Köln eröffnen die Galerien, und mittendrin erklärt Jonathan Meese malend den Parsifal – und viele andere Absonderlichkeiten.  Mehr

07.09.2014, 10:58 Uhr | Aktuell
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 17.09.2005, 08:40 Uhr

Kontrollierte Offensive von Fraport

Von Helmut Schwan

Je offener der Dissens über das geplante Terminal 3 zwischen Flughafenbetreiber Fraport und Land ausgetragen wird, desto mehr müssen die CDU und zumal der Ministerpräsident aus der Deckung kommen. Mehr 14 2