Home
http://www.faz.net/-gzl-74boj
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Ermittlungen gegen Mutter In Nidda gefundenes Baby getötet

Das in einer Garage in Nidda gefundene Neugeborene ist getötet worden. Dies hat die Obduktion ergeben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die 16 Jahre alte Mutter.

© dapd Vergrößern In diesem Schuppen in Nidda wurde das Baby leblos gefunden

Das Baby, dessen Leiche im mittelhessischen Nidda entdeckt wurde, ist gewaltsam ums Leben gekommen. Gegen die 16 Jahre alte Mutter werde wegen des Anfangsverdachts des Totschlags ermittelt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Gießen am Dienstag.

Laut Obduktion sei das Neugeborene durch „multiple Gewalteinwirkung“ gestorben. Die junge Mutter muss aber nicht in Untersuchungshaft. „Dafür liegen keine Gründe vor“, sagte die Sprecherin.

Mehr zum Thema

Details wollte die Staatsanwaltschaft mit Blick auf das Alter der Mutter nicht mitteilen. Die Jugendliche hatte zugegeben, das Baby in einem Schuppen zur Welt gebracht zu haben. Die Leiche war am Sonntag entdeckt worden. Die Mutter war Zeugen aufgefallen, als sie den Schuppen am Rand des Stadtteils Eichelsdorf betrat und schließlich auch Babyschreie gehört wurden. Eine Streife entdeckte die in einem Koffer versteckte Leiche.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Hamburger Hauptbahnhof Zwei tote Babys in Schließfach entdeckt

Der Koffer roch verdächtig und die Leichenhunde schlugen an: In einem Schließfach im Hamburger Hauptbahnhof haben Ermittler zwei tote Neugeborene entdeckt. Ob die Babys getötet wurden oder leblos zur Welt kamen, ist noch unklar. Mehr

18.09.2014, 16:54 Uhr | Gesellschaft
Obduktion liefert keine neuen Erkenntnisse

Nach dem plötzlichen Tod von Peaches Geldof gibt es weiterhin keine Antworten auf die Frage nach der Todesursache. Auch die Obduktion der mit 25 Jahren verstorbenen Mutter von zwei Kindern brachte kein Antworten auf die offenen Fragen. Mehr

09.04.2014, 22:50 Uhr | Gesellschaft
Tote Babys im Schließfach Mutter versteckte schon 2011 einen toten Säugling

Die Frau, die zwei Babyleichen in einem Schließfach abgelegt hat, hatte schon einmal versucht, einen toten Säugling zu verstecken. Wie damals wird es wohl auch dieses Mal nicht zu einer Anklage kommen. Mehr

19.09.2014, 17:37 Uhr | Gesellschaft
Spaziergang mit Gorilla-Baby

Im Zoo von San Diego durfte das junge Gorilla-Baby zum ersten Mal raus ins Gehege. Es war der erste Ausflug an die frische Luft für die Gorilla-Mutter Imani und ihr kleines Baby. Mehr

26.03.2014, 13:26 Uhr | Gesellschaft
Schwalbach Fässer mit Leichenteilen in Garage entdeckt

In Schwalbach am Taunus sind Leichenteile beim Entrümpeln einer Garage entdeckt worden. Ein Polizeisprecher sprach von Torso, Kopf, Fuß, Unterschenkel. Mehr

11.09.2014, 14:10 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 13.11.2012, 11:04 Uhr

Sportwetten und kein Ende

Von Thorsten Winter

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat das Auswahlverfahren für Sportwetten als intransparent kritisiert - das ist ziemlich peinlich für das Land. Doch die Crux bei den Sportwetten liegt an anderer Stelle. Mehr