Home
http://www.faz.net/-gzl-74aoy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Dieselspur auf der Autobahn Unfallserie mit drei Verletzten

Eine rund 50 Kilometer lange Dieselspur hat am Sonntag drei Autobahnen in Mittelhessen in Rutschbahnen verwandelt: Auf dem schmierigen Untergrund verunglückten zwölf Autos, drei Menschen wurden verletzt.

Eine rund 50 Kilometer lange Dieselspur hat am Sonntag drei Autobahnen in Mittelhessen in Rutschbahnen verwandelt: Auf dem schmierigen Untergrund verunglückten zwölf Autos, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Zwei Menschen wurden leicht, einer schwer verletzt. Den Treibstoff hatte ein fabrikneuer Lastwagen auf seiner Überführungsfahrt verloren, weil die Schweißnaht des Tanks undicht war. Die Reinigungsarbeiten dauerten über acht Stunden.

Betroffen waren die A5, die A485 und ein 30 Kilometer langer Abschnitt der A45 Richtung Norden zwischen Gambacher Kreuz und Herborn. Bei der Polizei waren gegen 7.00 Uhr erste Notrufe eingegangen, die eine Ölspur meldeten. Auf allen betroffenen Autobahnen waren Autos von der Fahrbahn abgekommen. Zeitweise waren 70 Feuerwehrleute und fünf Notärzte im Einsatz. Der Sachschaden liegt bei 65 000 Euro.

Für die Reinigungsarbeiten sperrten Polizei und Autobahnmeisterei zeitweise mehrere Autobahnabschnitte und Fahrspuren. Erst gegen 15.30 Uhr wurde die Warnung vor glatter Fahrbahn wieder aufgehoben. Die Spezialfahrzeuge bewegten sich bei der Reinigung nur im Schritttempo vorwärts, wie ein Sprecher der Polizei sagten. Deshalb seien im Laufe des Tages weitere Firmen beauftragt worden, zu helfen. Der defekte Lastwagen wurde zunächst auf einen Parkplatz gebracht.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Wieder in der Baustelle 82-Jähriger stirbt bei Unfall auf A3

Schon zum zweiten Mal in nur wenigen Tagen hat es am Sonntag auf der A3 bei Limburg und Bad Camberg gekracht. Die traurige Bilanz: ein Toter, zwei Schwerverletzte. Mehr

07.09.2014, 15:49 Uhr | Rhein-Main
Verletzter Höhlenforscher hat es warm auf der Trage

Der vor Tagen verunglückte Höhlenforscher ist auf dem Weg an die Oberfläche. Die Rettungsteams wechseln sich beim Transport ab. Die Bergwacht hat allein am Samstag 2000 Kilometer Telefonkabel, 500 Dübel und 2000 Karabiner geordert. Mehr

14.06.2014, 19:47 Uhr | Aktuell
Wieder Laster-Unfall nahe Obertshausen Die A3 kommt nicht zur Ruhe

Zwei Lastwagen sind auf der A3 bei Obertshausen aufeinander geprallt, ein Fahrer wurde verletzt. Erst vergangene Woche hatte es dort in einer Baustelle mächtig gekracht. Mehr

08.09.2014, 11:39 Uhr | Rhein-Main
Verunglückter Höhlenforscher muss an Seilen senkrecht gerettet werden

Die Retter des verunglückten Höhlenforschers sind mit bisherigem Verlauf der Bergung zufrieden. Nun bricht der schwierige Aufstieg an, wobei der Verunglückte an Seilen senkrecht in die Höhe gezogen werden muss. Mehr

16.06.2014, 08:54 Uhr | Gesellschaft
Radfahrer nach Unfall gestorben Traktor kracht in Wohnhaus

Weil sie einem verunglückten Radler helfen wollte, hat eine Traktorfahrerin ihr Fahrzeug alleine gelassen - und einen schweren Unfall ausgelöst. Dem Radler konnte sie nicht mehr helfen. Mehr

11.09.2014, 12:24 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.11.2012, 16:55 Uhr

Sportwetten und kein Ende

Von Thorsten Winter

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden hat das Auswahlverfahren für Sportwetten als intransparent kritisiert - das ist ziemlich peinlich für das Land. Doch die Crux bei den Sportwetten liegt an anderer Stelle. Mehr