Home
http://www.faz.net/-gzg-74aoy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Dieselspur auf der Autobahn Unfallserie mit drei Verletzten

Eine rund 50 Kilometer lange Dieselspur hat am Sonntag drei Autobahnen in Mittelhessen in Rutschbahnen verwandelt: Auf dem schmierigen Untergrund verunglückten zwölf Autos, drei Menschen wurden verletzt.

Eine rund 50 Kilometer lange Dieselspur hat am Sonntag drei Autobahnen in Mittelhessen in Rutschbahnen verwandelt: Auf dem schmierigen Untergrund verunglückten zwölf Autos, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Zwei Menschen wurden leicht, einer schwer verletzt. Den Treibstoff hatte ein fabrikneuer Lastwagen auf seiner Überführungsfahrt verloren, weil die Schweißnaht des Tanks undicht war. Die Reinigungsarbeiten dauerten über acht Stunden.

Betroffen waren die A5, die A485 und ein 30 Kilometer langer Abschnitt der A45 Richtung Norden zwischen Gambacher Kreuz und Herborn. Bei der Polizei waren gegen 7.00 Uhr erste Notrufe eingegangen, die eine Ölspur meldeten. Auf allen betroffenen Autobahnen waren Autos von der Fahrbahn abgekommen. Zeitweise waren 70 Feuerwehrleute und fünf Notärzte im Einsatz. Der Sachschaden liegt bei 65 000 Euro.

Für die Reinigungsarbeiten sperrten Polizei und Autobahnmeisterei zeitweise mehrere Autobahnabschnitte und Fahrspuren. Erst gegen 15.30 Uhr wurde die Warnung vor glatter Fahrbahn wieder aufgehoben. Die Spezialfahrzeuge bewegten sich bei der Reinigung nur im Schritttempo vorwärts, wie ein Sprecher der Polizei sagten. Deshalb seien im Laufe des Tages weitere Firmen beauftragt worden, zu helfen. Der defekte Lastwagen wurde zunächst auf einen Parkplatz gebracht.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Unfallreihe auf A5 Mindestens sieben Menschen verletzt

Bei einem Unfall auf der Autobahn 5 bei Alsfeld und Homburg sind mindestens sieben Personen verletzt worden. Es waren fünf Autos ineinander gefahren. Mehr

13.05.2015, 19:39 Uhr | Rhein-Main
New Jersey Verkehrschaos durch brennenden Tanklaster

Im amerikanischen Bundesstaat New Jersey ist ein Tanklaster mit Treibstoff verunglückt und in Flammen aufgegangen. Die Folge waren kilometerlange Staus. Mehr

06.05.2015, 10:01 Uhr | Gesellschaft
Kleinlaster auf Seite geworfen Reifen geplatzt: Fahrer eines Lastzugs stirbt auf A7

Infolge eines Frontalzusammenstoßes zweier Lastwagen auf der A7 ist am frühen Morgen ein Fahrer gestorben, ein zweiter wurde schwer verletzt. Auf der A7 in Nordhessen wurde ein Kleinlaster nach einem Fahrfehler auf die Seite geworfen. Mehr

20.05.2015, 11:24 Uhr | Rhein-Main
Germanwings-Absturz Polizei durchsucht Apartment des Kopiloten

In Düsseldorf haben Ermittler der Polizei in der Nacht zum Freitag ein Apartment des Kopiloten des verunglückten Germanwings-Fluges durchsucht. Die französische Staatsanwaltschaft hatte sich überzeugt gezeigt, der 27-jährigen habe den Absturz der Maschine absichtlich herbeigeführt. Mehr

27.03.2015, 11:46 Uhr | Gesellschaft
Sieben Tote in Philadelphia Verunglückter Zug fuhr deutlich zu schnell

Doppelt so schnell, wie erlaubt: Der in der Nähe von Philadelphia verunglückte Zug soll mit 160 Kilometern pro Stunde in eine Kurve gerast sein. Mindestens sieben Menschen kamen ums Leben. Amerika ist geschockt. Mehr

13.05.2015, 22:04 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 11.11.2012, 16:55 Uhr

Fußball, absolut

Von Matthias Alexander

Die Rhein-Main-Region kann sich nun mit drei Clubs in der Fußball-Bundesliga brüsten. Doch gegen König Fußball haben andere Sportarten das Nachsehen. Diesem Trend können Verantwortliche entgegenarbeiten. Mehr 0