Home
http://www.faz.net/-gzl-758l1
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Dieburg Belästigungs-Prozess gegen Busfahrer kommt ans Landgericht

Das Dieburger Verfahren gegen einen Busfahrer wegen sexueller Belästigung von weiblichen Fahrgästen wechselt nach Darmstadt. Nun droht ihm auch wegen Vergewaltigung eine Haftstrafe von mehr als vier Jahren.

Das Dieburger Verfahren gegen einen Busfahrer wegen sexueller Belästigung von weiblichen Fahrgästen wechselt nach Darmstadt. Da dem 35-Jährigen nun auch wegen Vergewaltigung eine Haftstrafe von mehr als vier Jahren droht, ist nicht mehr das Amtsgericht zuständig, sondern das Landgericht, wie der Dieburger Gerichtssprecher Frank Richter am Freitag mitteilte.

Der Busfahrer soll zwischen Januar 2010 und April 2012 mindestens dreimal die Türen seines Linienbusses von Darmstadt nach Groß-Umstadt verriegelt und sich den teils minderjährigen Frauen genähert haben. Die Anklage lautet auf Freiheitsberaubung und Nötigung.

Nach Aussage einer Zeugin hatte das Gericht in Dieburg vergangenen Mittwoch auch eine Strafe wegen Vergewaltigung in Betracht gezogen. Der für den 2. Januar geplante Fortsetzungstermin ist jetzt aber gestrichen. Wann der Prozess in Darmstadt beginnt, ist noch unklar.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Nach dem Urteil Middelhoff bleibt mindestens eine Woche im Gefängnis

Da helfen alle Rechtsmittel nicht: Der ehemalige Top-Manager Thomas Middelhoff verbringt mindestens eine Woche in der Untersuchungshaft. Erst dann wird über sein weiteres Schicksal entschieden. Mehr Von Joachim Jahn, Essen

14.11.2014, 16:20 Uhr | Wirtschaft
Wegen Vergewaltigungsvorwürfen Sender streicht Serie mit Bill Cosby

Der amerikanische Komiker Bill Cosby soll mindestens zehn Mädchen und Frauen sexuell belästigt haben. Er bestreitet alle Vorwürfe. Doch die ersten Produzenten reagieren und sagen Serien mit ihm ab. Mehr

19.11.2014, 22:17 Uhr | Gesellschaft
Prozess um Körperverletzung Freispruch für Rapper Kollegah

Der Rapper Kollegah, der wegen gefährlicher Körperverletzung nach einem Auftritt vor Gericht stand, ist freigesprochen worden. Er hatte sich als Opfer einer Schlägerei gesehen. Mehr

19.11.2014, 14:22 Uhr | Gesellschaft
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.12.2012, 15:14 Uhr

Jetzt ein Tag der offenen Tür

Von Rainer Schulze

Der Neubau der EZB ist deutlich teurer geworden als geplant, ein Luxusobjekt ist das Gebäude dennoch nicht. Das sollte die EZB zur Eröffnung allen Bürgern zeigen. Mehr 2 1