Home
http://www.faz.net/-gzl-uu5h
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Bürgermeisterwahl Stang siegt in Hofheim

 ·  Die Bürgermeisterin von Hofheim am Taunus, Gisela Stang, ist am Sonntag im Amt bestätigt worden. Die 37 Jahre alte SPD-Politikerin erhielt 52,0 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Artikel Bilder (2) Lesermeinungen (0)

Gisela Stang (SPD) bleibt Bürgermeisterin von Hofheim. Die 37 Jahre alte Politikerin setze sich am Sonntag im ersten Wahlgang der Direktwahl gegen zwei Herausforderer durch; sie erhielt 52 Prozent der Stimmen. Für den Kandidaten der CDU, den Stadtverordneten Wolfgang Marschall, stimmten 41,8 Prozent der Wähler. Der parteilose Bewerber Thomas Maier erzielte ein Ergebnis von 6,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,9 Prozent.

Die Bürgermeisterin führte das Ergebnis darauf zurück, dass ihre Partei einen sachlichen Wahlkampf betrieben habe. Das Hofheimer Reizthema, das geplante Fachmarktzentrum am Chinonplatz neben dem Rathaus, habe sie kaum Stimmen gekostet.

CDU: Wahlergebnis ist „ein Rätsel“

Die Wähler hätten verstanden, dass es zu den Plänen keine Alternative gebe. Nach Ansicht des Fraktionsvorsitzenden der SPD, Werner Wittchen, sehen die Hofheimer die Erfolge der Bürgermeisterin in den vergangenen fünfeinhalb Jahren. Im Wahlkampf habe sie Stellung bezogen, während Marschall lieber gesagt habe, was er alles nicht machen wolle.

Der Vorsitzende der Hofheimer CDU, Frank Härder, nannte das Wahlergebnis „ein Rätsel“. Wie der CDU-Kreisvorsitzende Axel Wintermeyer sah auch Härder am ehesten den „Amtsbonus“ Stangs als Grund ihres Wahlsiegs.

  Weitersagen Kommentieren (0) Merken Drucken
Weitere Empfehlungen
Millioneneinnahmen Bei der Europawahl gewinnen alle Parteien

Politiker rühmen Europa. Doch ihren Platz im Straßburger Parlament wollen sie sich nicht viel kosten lassen. Der Wahlkampf ist für sie eine herrliche Einnahmequelle. Mehr

21.04.2014, 11:43 Uhr | Politik
FDP Vom Wirtstier verschmäht

Der wichtigste Verbündete der FDP in ihrem Überlebenskampf wendet sich ab. Die Union sehnt sich keineswegs nach dem langjährigen Partner zurück. Im Gegenteil. Mehr

15.04.2014, 06:57 Uhr | Politik
Ungarn Zweidrittelmehrheit für Orbán

Die Partei Fidesz von Ministerpräsident Viktor Orbán hat im ungarischen Parlament wieder eine Zweidrittelmehrheit. Das hat die Auszählung der letzten Stimmen nach der Wahl ergeben. Mehr

12.04.2014, 15:56 Uhr | Politik

22.04.2007, 20:30 Uhr

Weitersagen

Provokationen am wunden Punkt

Von Helmut Schwan

Die Frankfurter Hausbesetzer kritisieren den Leerstand von Gebäuden bei angespanntem Wohnungsmarkt. Damit treffen sie die schwache Stelle einer Politik, die das Feld zu lange dem freien Spiel der Kräfte überlassen hat. Mehr 25 4