Home
http://www.faz.net/-gzg-757l5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

ADAC-Erhebung Auffallend viele Geisterfahrer auf A661

Auf der Autobahn 661 nahe Frankfurt sind besonders viele Geisterfahrer unterwegs. Darauf weist der ADAC hin. Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain.

© dpa Mit solchen Warnschildern versucht die bayerische Polizei bei Chiem, Geisterfahrten zu verhindern

Die Autobahn 661 in Hessen gehört in Sachen Geisterfahrern zu den gefährlichsten Routen in Deutschland. Das geht aus einer Erhebung des Automobilclubs ADAC hervor, wie der Automobilclub in München mitteilte. Auf dem gut 37 Kilometer langen Abschnitt der A661 zwischen Egelsbach bei Darmstadt und Bad Homburg wurden demnach in den Jahren 2010 und 2011 genau 50 Falschfahrer gemeldet.

Allerdings steigt nach Angaben des ADAC das Risiko, in verkehrter Richtung aufzufahren, vor allem auf kurzen Autobahnen und Zubringern mit vielen Zu- und Abfahrten. „Je kürzer die Strecke, desto höher die Gefahr, falsch auf eine Autobahn aufzufahren“, sagte ein ADAC-Sprecher.

Einer der drei gefährlichsten Abschnitte

Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain, 2010 und 2011 wurden 23 Geisterfahrer-Meldungen gezählt. Im Verhältnis zur Streckenlänge gehört der Abschnitt zu den drei gefährlichsten Autobahnen bundesweit. Insgesamt wurden in den Jahren 2010 und 2011 im Verkehrsfunk jeweils rund 1900 Geisterfahrer auf deutschen Autobahnen gemeldet. „Jedes Jahr kommen etwa 20 Menschen bei Unfällen ums Leben“, sagte der ADAC-Sprecher.

Mehr zum Thema

Dabei sind auf ostdeutschen Straßen deutlich weniger Falschfahrer unterwegs als im Westen - der ADAC führt dies auf modernere Autobahnen und eine bessere Beschilderung in Ost-Ländern zurück.

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Staatstheater Wiesbaden Anlaufschwierigkeiten im ersten Jahr

Es dauert länger als eine Saison, das Grundvertrauen herzustellen: Der Intendant des Staatstheaters Wiesbaden, Uwe Eric Laufenberg, hat seine erste Spielzeit hinter sich. Mehr Von Eva-Maria Magel

30.08.2015, 08:13 Uhr | Rhein-Main
Lange Staus Erstes Stauwochende zum Ferienstart in NRW

Der ADAC erwartet für das erste Ferienwochenende in Nordrhein-Westfalen lange Staus auf den Autobahnen Richtung Norden und Süden. Besonders auf der A5 Richtung Basel, wie auch auf den anderen Autobahnen Richtung Österreich und Schweiz, der A7 und der A8 soll es eng werden. Die wichtige Frage zur Stauvermeidung ist: Wann ist der beste Zeitpunkt, sich ins Auto zu setzen? Mehr

27.06.2015, 10:50 Uhr | Gesellschaft
Viele Diebe in Frankfurt Tankbetrüger nutzen Ferienzeit

Sie fahren mit gestohlenen Kennzeichen oder gleich mit gestohlenem Auto vor: Für Sprit-Diebe ist der Sommer die Hochzeit. Und besonders hat es ihnen Frankfurt angetan. Aber die Polizei weiß, dagegen vorzugehen. Mehr Von Denise Peikert, Frankfurt

27.08.2015, 17:41 Uhr | Rhein-Main
ADAC-Test Europas Tunnel werden immer sicherer

Der ADAC hat die Ergebnisse seines jährlichen Tunneltests vorgestellt. Über das Ergebnis zeigten sie sich erfreut. Mehr

29.07.2015, 15:01 Uhr | Gesellschaft
AfD in Rhein-Main Zwischen Niedergang und Aufbruch

Die Alternative für Deutschland hat sich seit dem Parteitag von Essen verändert. Der Austritt von Bernd Lucke hat in der Region viele Nachahmer gefunden - und mancherorts auch eine Gegenbewegung ausgelöst. Mehr

20.08.2015, 16:31 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 20.12.2012, 14:52 Uhr

Dorftrottel und Datenraten

Von Hanns Mattes

Bald soll es in den Frankfurter U-Bahn-Stationen schnelles Internet geben. Ein netter Service, auch wenn sich wohl kaum ein Kunde allein aus diesem Grund für eine Fahrt mit der U-Bahn entscheidet. Mehr 2