Home
http://www.faz.net/-gzg-757l5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

ADAC-Erhebung Auffallend viele Geisterfahrer auf A661

Auf der Autobahn 661 nahe Frankfurt sind besonders viele Geisterfahrer unterwegs. Darauf weist der ADAC hin. Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain.

© dpa Vergrößern Mit solchen Warnschildern versucht die bayerische Polizei bei Chiem, Geisterfahrten zu verhindern

Die Autobahn 661 in Hessen gehört in Sachen Geisterfahrern zu den gefährlichsten Routen in Deutschland. Das geht aus einer Erhebung des Automobilclubs ADAC hervor, wie der Automobilclub in München mitteilte. Auf dem gut 37 Kilometer langen Abschnitt der A661 zwischen Egelsbach bei Darmstadt und Bad Homburg wurden demnach in den Jahren 2010 und 2011 genau 50 Falschfahrer gemeldet.

Allerdings steigt nach Angaben des ADAC das Risiko, in verkehrter Richtung aufzufahren, vor allem auf kurzen Autobahnen und Zubringern mit vielen Zu- und Abfahrten. „Je kürzer die Strecke, desto höher die Gefahr, falsch auf eine Autobahn aufzufahren“, sagte ein ADAC-Sprecher.

Einer der drei gefährlichsten Abschnitte

Auch die A 643 zwischen Mainz und Wiesbaden gilt als gefährliches Terrain, 2010 und 2011 wurden 23 Geisterfahrer-Meldungen gezählt. Im Verhältnis zur Streckenlänge gehört der Abschnitt zu den drei gefährlichsten Autobahnen bundesweit. Insgesamt wurden in den Jahren 2010 und 2011 im Verkehrsfunk jeweils rund 1900 Geisterfahrer auf deutschen Autobahnen gemeldet. „Jedes Jahr kommen etwa 20 Menschen bei Unfällen ums Leben“, sagte der ADAC-Sprecher.

Mehr zum Thema

Dabei sind auf ostdeutschen Straßen deutlich weniger Falschfahrer unterwegs als im Westen - der ADAC führt dies auf modernere Autobahnen und eine bessere Beschilderung in Ost-Ländern zurück.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Mexiko Diebe machen radioaktive Beute

Meistens wird radioaktives Material aus Versehen gestohlen. Doch beim jüngsten Vorfall in Mexiko wussten die Diebe, was sie taten. Die Beute könnte noch gefährlich für sie werden. Mehr Von Andreas Ross und Stephan Löwenstein, Washington/Wien

16.04.2015, 23:01 Uhr | Gesellschaft
ADAC-Sommerreifentest Ökoreifen schlecht bei Aquaplaning

Der ADAC hat insgesamt 35 Sommerreifen-Modelle getestet und sie in verschiedenen Kategorien bewertet: Aquaplaningverhalten, Verschleiß, Kraftstoffverbrauch und Grip. Mehr

23.02.2015, 14:42 Uhr | Technik-Motor
Frankfurt Überfahrener Wolf kam aus Niedersachsen

Anfang der Woche konnte nur spekuliert werden, ob es sich bei dem überfahrenen Tier auf der A 661 bei Frankfurt um einen Wolf handelt. Nun ist klar: Das Tier war ein Wolf und stammte aus Niedersachsen. Mehr

24.04.2015, 16:53 Uhr | Rhein-Main
Kraftwerk Retro-Elektropop: Autobahn

Die Elektronikgruppe Kraftwerk spielt ihren ersten großen Hit Autobahn aus dem Jahr 1974. Mehr

04.01.2015, 11:04 Uhr | Gesellschaft
Kadaver in Frankfurt gesichtet Haase: Es sieht nach Wolf aus

Auf der A 661 im Frankfurter Osten ist möglicherweise am Morgen ein Wolf überfahren worden. Wie die Stadt Frankfurt auf Anfrage mitteilte, ist der Kadaver ins Senckenberg-Institut gebracht worden, um eingehend begutachtet zu werden. Mehr Von Thorsten Winter

21.04.2015, 11:33 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 20.12.2012, 14:52 Uhr

Neue Leidtragende an der Odenwaldschule

Von Werner Breunig

Nach Beginn der Abwicklung der Odenwaldschule geht es um Hilfe für die neuen Leidtragenden. Was geschieht mit den Schülern, die in die dreizehnte Klasse kommen? Nur auf den ersten Blick liegen Lösungen für die 69 externen Schüler vor. Mehr