http://www.faz.net/-gzg-76d9o
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 07.02.2013, 12:15 Uhr

Rassismus in der Polizei Rhein lehnt Ombudsmann ab

Nach den jüngsten Vorwürfen gegen hessische Polizisten wegen Gewalt gegen Zuwanderer hat Innenminister Boris Rhein die Forderung nach einem Ombudsmann abgelehnt.

© dpa Innenminister Boris Rhein (CDU, rechts) mit Landespolizeipräsident Udo Münch in Wiesbaden.

Nach den jüngsten Vorwürfen gegen hessische Polizisten wegen Gewalt gegen Zuwanderer hat Innenminister Boris Rhein die Forderung nach einem Ombudsmann abgelehnt. Ein Polizeibeauftragter könne die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft eher behindern, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag im Landtag. Die Justiz allein sei aber für die Aufarbeitung solcher Fälle zuständig. 99,99 Prozent der Polizisten machten einen guten Job, hob Rhein hervor. Die Opposition forderte dagegen im Innenausschuss einen Beauftragten bei der Polizei, der sich der Beschwerden von Bürgern und auch der Ordnungskräfte selbst annehmen soll.

In Frankfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Polizisten, die im Oktober vergangenen Jahres einen Deutsch-Äthiopier nach einer Fahrkartenkontrolle in der U-Bahn verprügelt haben sollen. In Wiesbaden gehen die Behörden dem Vorwurf eines iranischen Sozialarbeiters nach, der nach eigenen Angaben Ende Dezember grundlos von Beamten im Stadtteil Kastel misshandelt wurde.

SPD und Grüne waren sich mit CDU und FDP zwar einig, dass die hessische Polizei grundsätzlich gute Arbeit leiste. Ein eigener Beauftragter bei der Polizei könne jedoch eine wichtige Anlaufstelle sein, meinten die beiden Oppositionsparteien. Ein Antrag der Linken, eine öffentliche Anhörung im Landtag zum Thema „Gewalt im Umfeld von Polizeieinsätzen“ zu organisieren, fand bei den anderen Fraktionen keine Unterstützung.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Gewalt in Flüchtlingsheimen Opfern helfen, Täter konsequent bestrafen

Politiker alles Landtagsfraktionen warnen davor, Gewalt gegen Frauen in Flüchtlingsheimen zu dramatisieren. Sie fordern jedoch ein frühes und konsequentes Eingreifen. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

16.05.2016, 09:02 Uhr | Rhein-Main
Frankreich Brutaler Angriff auf Polizisten in Paris

Am Mittwoch kam es in Paris bei einer Demonstration gegen die umstrittene Arbeitsmarktreform zu Ausschreitungen mit der Polizei. Gewalttätige Demonstranten haben dabei einen Polizeiwagen angegriffen und in Brand gesetzt. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Mehr

19.05.2016, 14:16 Uhr | Gesellschaft
Hessens Polizei Innenminister Beuth sieht keinen Nachwuchsmangel

Hessens Polizei sucht Nachwuchs, die Zahl der Bewerber ist im Vergleich zum letzten Jahr gesunken. Die Zahl politisch motivierter Straftaten ist dagegen gestiegen. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

27.05.2016, 11:17 Uhr | Rhein-Main
Wiesbaden Polizei überführt mutmaßlichen Serienmörder

Seit 18 Jahren ist der Mord an Tristan B. ungeklärt. Der 13-Jährige war 1998 auf grausame Weise in der Nähe von Frankfurt getötet worden. Der Mörder wurde nie gefasst. Hessische Ermittler haben nun offenbar einen Serienmörder enttarnt. Mehr

19.05.2016, 19:53 Uhr | Gesellschaft
Essen Nach Anschlag auf Sikh-Tempel wächst Druck auf Polizei

Bei dem Anschlag zweier IS-Sympathisanten waren drei Menschen verletzt worden. Innenminister Jäger gerät zunehmend unter Druck, denn die Täter waren den Behörden längst bekannt. Mehr Von Reiner Burger, Düsseldorf

26.05.2016, 18:40 Uhr | Politik

Luftnummern am Flughafen

Von Ralf Euler

Bei der Auftragsvergabe am Flughafen Kassel soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Das hat das Potential für einen hessischen Politthriller. Dabei geht es nicht nur um jetzige und frühere Minister. Mehr 2 8

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen