http://www.faz.net/-gzg-8yl47

Marburg : Polizei rettet Entenfamilie von Stadtautobahn

  • Aktualisiert am

Eingetütet: die gerettete Entenfamilie Bild: Polizei Marburg

Ausgerechnet die Stadtautobahn hatte sich eine Entenfamilie in Marburg für einen Ausflug ausgesucht. Doch es gibt ja die Freunde und Helfer.

          Die Polizei hat am Mittwochmorgen auf der Stadtautobahn in Marburg eine Entenfamilie in Sicherheit gebracht. Die Mutter mit ihren sechs Küken sei eingefangen, zur Lahn gebracht und dort wieder in die Freiheit entlassen worden, berichtete die Polizei.

          Zuvor war bei dem Einsatz am frühen Morgen vergebens versucht worden, die watschelnde Familie weg von der Straße zu treiben. Erst als eine zweite Streife mit einer Transporttasche anrückte, gelang die Rettungsaktion.

          Weitere Themen

          Kleinkind stürzt auf U-Bahngleise Video-Seite öffnen

          Gerettet! : Kleinkind stürzt auf U-Bahngleise

          Der Zweijährige lag aber nicht lange auf den Gleisen, denn ein 18-jähriger Helfer sprang hinterher und konnte das Schlimmste verhindern. Das Kind wurde zur Vorsicht im Krankenhaus untersucht.

          Jurypräsident Tom Tykwer freut sich Video-Seite öffnen

          Berlinale : Jurypräsident Tom Tykwer freut sich

          In Berlin beginnen die 68. Internationalen Filmfestspiele. 18 Filme sind im Wettbewerb. Die Bären werden am 24. Februar von einer internationalen Jury unter Leitung des deutschen Regisseurs Tom Tykwer vergeben.

          Topmeldungen

          Nach Sexskandal : London stoppt die Finanzierung von Oxfam

          Nachdem Oxfam-Mitarbeiter im Erdbeben-geplagten Haiti Sexpartys mit Prostituierten hatten, streicht die britische Regierung Oxfam vorerst das Geld. Die Partys an sich - die schon Jahre zurückliegen - sind nicht der Hauptgrund.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.