Home
http://www.faz.net/-gzg-766u5
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Polizei fasst flüchtigen Mieter Brandfalle in Frankfurter Wohnung gebaut

Die Polizei in Frankfurt hat den Mann gefasst, der mit einer Brandfalle eine Wohnung abfackeln wollte. Der Mann hatte wohl aus Frust über die Wohnungskündigung gehandelt.

Die Polizei in Frankfurt hat den Mann gefasst, der mit einer abenteuerlichen Konstruktion eine Wohnung abfackeln wollte. Der 44 Jahre alte Mann tauchte nämlich am Donnerstag bei den Beamten auf und forderte die Herausgabe des Wohnungsschlüssels. Er wurde sofort festgenommen, wie die Polizei berichtete.

Wohl aus Frust über die Wohnungskündigung hatte der Mieter am Dienstag versucht, die Räume in Brand zu setzten. Dazu hatte er Fön, Herdplatte, Steckdose und Chemikalien zusammengebaut und vor der Zündung per Zeitschaltuhr die Wohnung verlassen. Die Apparatur habe aber glücklicherweise versagt, hieß es im Polizeibericht.

Eine Nachbarin hatte den permanent laufenden Föhn gehört und die Vermieterin gerufen. Die öffnete die Tür und alarmierte die Polizei. Die Beamten verschlossen die Wohnung und nahmen den Schlüssel auf das 18. Revier mit. Aufgrund einer Notiz an der Wohnungstür rief der 44-Jährige am Donnerstagmorgen bei der Polizei an und forderte sie auf, den Schlüssel per Kurier zu ihm zu bringen. Als dies abgelehnt wurde, kam er zum Revier - und sitzt nun hinter Gittern.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Drogenkontrolle Junge springt auf Flucht vor Polizei in Nidda

Weil er sich von Polizisten nicht mit 22 Gramm Marihuana erwischen lassen wollte, ist ein Jugendlicher in Frankfurt handgreiflich geworden. Beamte konnten ihn aber aus der Nidda ziehen und festnehmen. Mehr

22.07.2014, 13:16 Uhr | Rhein-Main
Nach Anti-Israel-Kundgebung Innenminister verspricht „intensive Aufklärung“

Nach der Eskalation der Anti-Israel-Kundgebung in Frankfurt sind viele Fragen zu klären, so auch welche Rolle Salafisten dabei gespielt haben. Die Opposition im Landtag kritisiert das Vorgehen der Polizei scharf. Mehr

15.07.2014, 09:40 Uhr | Rhein-Main
Schwaben SEK erschießt Polizisten

Ein Spezialeinsatzkommando hat einen Polizisten erschossen, der sich stundenlang in seinem Haus verschanzte, nachdem er zuvor auf seinem Privatgrundstück um sich geschossen hatte. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Mehr

11.07.2014, 14:58 Uhr | Gesellschaft

Prinzip Hoffnung hilft Eintracht nicht weiter

Von Marc Heinrich

Eintracht Frankfurt hat die Abgänge von Rode, Schwegler und Joselu nicht ausreichend kompensiert. Von Verstärkungen ganz zu schweigen. Es droht eine Spielzeit, die früh lediglich eines verspricht: viel mehr Schrecken als Spaß. Mehr 6 8