http://www.faz.net/-gzg-766u5

Polizei fasst flüchtigen Mieter : Brandfalle in Frankfurter Wohnung gebaut

  • Aktualisiert am

Die Polizei in Frankfurt hat den Mann gefasst, der mit einer Brandfalle eine Wohnung abfackeln wollte. Der Mann hatte wohl aus Frust über die Wohnungskündigung gehandelt.

          Die Polizei in Frankfurt hat den Mann gefasst, der mit einer abenteuerlichen Konstruktion eine Wohnung abfackeln wollte. Der 44 Jahre alte Mann tauchte nämlich am Donnerstag bei den Beamten auf und forderte die Herausgabe des Wohnungsschlüssels. Er wurde sofort festgenommen, wie die Polizei berichtete.

          Wohl aus Frust über die Wohnungskündigung hatte der Mieter am Dienstag versucht, die Räume in Brand zu setzten. Dazu hatte er Fön, Herdplatte, Steckdose und Chemikalien zusammengebaut und vor der Zündung per Zeitschaltuhr die Wohnung verlassen. Die Apparatur habe aber glücklicherweise versagt, hieß es im Polizeibericht.

          Eine Nachbarin hatte den permanent laufenden Föhn gehört und die Vermieterin gerufen. Die öffnete die Tür und alarmierte die Polizei. Die Beamten verschlossen die Wohnung und nahmen den Schlüssel auf das 18. Revier mit. Aufgrund einer Notiz an der Wohnungstür rief der 44-Jährige am Donnerstagmorgen bei der Polizei an und forderte sie auf, den Schlüssel per Kurier zu ihm zu bringen. Als dies abgelehnt wurde, kam er zum Revier - und sitzt nun hinter Gittern.

          Quelle: LHE

          Weitere Themen

          Explosion löst Gas-Engpässe aus Video-Seite öffnen

          Österreich : Explosion löst Gas-Engpässe aus

          Nach der Explosion in Österreichs größtem Erdgasterminal hat Italien wegen drohender Engpässe bei Gaslieferungen den Notstand ausgerufen. Die Polizei geht von einem technischen Fehler als Unfallursache aus.

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          SPD und Regierungsbildung : Stabile Gedanken

          Die Union blockt Forderungen der SPD schon jetzt ab. Das wird nicht einfach für Schulz. Immerhin vereint ihn ein stabiler Gedanke – ausgerechnet mit der CSU. Ein Kommentar.
          Schon das Software-Update aufgespielt?

          Diesel-Affäre : Zeit für Mogel-Volkswagen läuft ab

          Wer einen manipulierten Volkswagen besitzt, muss seine Ansprüche schnell geltend machen. Etliche auf Massenverfahren spezialisierte Kanzleien mahnen deshalb zur Eile.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.