Home
http://www.faz.net/-gzg-75hcy
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER

Parteien in Hessen Vor allem Linke und FDP verlieren weiter Mitglieder

 ·  Im Superwahljahr 2013 können sich Hessens Parteien auf weniger Mitglieder stützen als in der Vergangenheit. Besonders stark büßen Linke und FDP an Beitragszahlern ein. Die SPD hat die meisten Mitglieder.

Artikel Bilder (1) Lesermeinungen (3)
Lesermeinungssuche (gesamt):
Sortieren nach
Thomas Schneider

Das Ergebnis der FDP wundert mich überhaupt nicht.

Erinnert sich noch jemand an Ruth Wagner? Das war eine authentische Person, die auch Kurs hielt, als der Wind einmal etwas heftiger wehte.

Herr Hahn hingegen hat nichts besseres zu tun, als sein Fähnchen in selbigen zu hängen und der Islamisierung Hessens Vorschub zu leisten.

Empfehlen
Michael Höhne

Was ist mit den anderen Parteien?

Es gibt doch nicht nur die fünf großen Parteien. Interessant wäre, ob die sogenannten "kleinen Parteien" Zulauf bekommen, oder eine generelle Politikmüdigkeit eingesetzt hat. Bei den Piraten kann man die Mitgliederzahlen einsehen. Für Hessen werden dort 2.060 Mitglieder gelistet und damit sind sie ähnlich groß, wie die Linken. Fairerweise sollten zumindest diese "großen Kleinen" im Artikel Berücksichtigung finden.

Empfehlen
Peter Koch
Peter Koch (Belziger) - 03.01.2013 18:04 Uhr

Schon deshalb muss Rösler

bleiben. Denn mit diesen Vorsitzenden ist der Absturz der FDP unter 5% auch bei der Bundestagswahl gesichert.

Empfehlen

03.01.2013, 12:23 Uhr

Weitersagen
 

Alternativlose Umweltzone

Von Mechthild Harting

Mit der Diskussion um hohe Feinstaubwerte hebt augenblicklich auch wieder die Debatte um Sinn und Unsinn einer Umweltzone an. Doch: Was wäre eine Alternative zur Umweltzone? Mehr 27 5