Home
http://www.faz.net/-gzg-74b2v
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Osthessen Weiterer Teilabschnitt der A 66 freigegeben

Ein neuer Teilabschnitt der A66 in Osthessen steht für den Verkehr fortan zur Verfügung. Verkehrsminister Rentsch gab die Strecke zwischen Neuhof-Nord und Fulda-Süd frei.

© Wohlfahrt, Rainer Vergrößern Ein 3,5 Kilometer langes Teilstück zwischen Neuhof-Nord und Fulda-Süd ist freigegeben: A66 in Osthessen, hier eine Aufnahme vom Oktober 2007

Die Autobahn 66 in Osthessen ist wieder ein Stück gewachsen und näher an die A7 gerückt. Am Montag wurde offiziell der Verkehr für ein 3,5 Kilometer langes Teilstück zwischen Neuhof-Nord und Fulda-Süd freigegeben. Die Kosten für das Bauprojekt liegen bei rund 36 Millionen Euro, wie das Verkehrsministerium in Wiesbaden mitteilte.

Die A 66 verbindet das Rhein-Main-Gebiet mit Fulda. Voraussichtlich im Frühjahr 2014 soll sie an die A7 (Kassel-Würzburg) angeschlossen sein. Die Anschlussstelle Neuhof/Süd bis Neuhof/Nord ist noch im Bau.

Mehr zum Thema

Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch (FDP) sagte: „Mit dem neuen Autobahnabschnitt werden der Verkehrsfluss und die Verkehrssicherheit deutlich verbessert. Lärmschutzmaßnahmen sorgen dafür, dass die Anwohner vom Verkehrslärm entlastet werden.“ Die Fahrbahndecke bildet eine lärmarme Gussasphaltdeckschicht. Zusammen mit der Autobahn wurden auch neun Brücken gebaut, der Rehbach sowie die Landstraße 3430 bei Kerzell verlegt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Zwischen Limburg und Wiesbaden A3 mit neuer Anlage zur Staureduzierung

Was auf der A5 im Großraum Rhein-Main und dort auch auf der A3 seit Jahren üblich ist, kommt nun auch zwischen Limburg und Wiesbaden: Das Tempo wird flexibel reguliert, der Standstreifen befahrbar. Mehr

27.01.2015, 14:09 Uhr | Rhein-Main
Peking Zwangsumsiedlungen durch Wasserknappheit

Die Regierung Chinas hat mehr als 50 Milliarden Euro in die sogenannte Süd-Nord-Wasserumleitung investiert. Weil Peking zunehmend auf dem Trockenen sitzt, zapft die Hauptstadt riesige Mengen Wasser aus dem regenreichen Süden des Landes ab. Mehr

11.12.2014, 11:13 Uhr | Wirtschaft
Mittelrheintal Minister fordern mehr Bahn-Geld für Lärmschutz

Mehr Geld für Lärmschutz im Mittelrheintal fordern die Verkehrsminister von Hessen und Rheinland-Pfalz. Zahlen soll als Verursacher die Deutsche Bahn, wie sie meinen. Mehr

22.01.2015, 13:10 Uhr | Rhein-Main
Kraftwerk Retro-Elektropop: Autobahn

Die Elektronikgruppe Kraftwerk spielt ihren ersten großen Hit Autobahn aus dem Jahr 1974. Mehr

04.01.2015, 11:04 Uhr | Gesellschaft
Bündnis geht auch spazieren Tausende Demonstranten gegen Pegida erwartet

Frankfurt, Kassel und Fulda: Pegida-Anhänger und Gegner des islamkritischen Bündnisses wollen am Montagabend auf die Straßen gehen. Die größte Kundgebung wird in der Mainmetropole erwartet. Mehr

26.01.2015, 16:31 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 12.11.2012, 14:50 Uhr

Zurück zur Vernunft

Von Luise Glaser-Lotz

Im Streit um die geplante Karikaturen-Schau blickt die Stadt Hanau vornehmlich auf die Kosten der Sicherheit. Teuer zu stehen kommt die Stadt aber vor allem die durch die unbedachte Absage ausgelöste überregionale Medienaufmerksamkeit. Mehr 1 1