Home
http://www.faz.net/-gzg-78185
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Ostermärsche in Hessen Gegen Waffenexporte und Drohneneinsatz

Etwa 150 Teilnehmer haben am Karfreitag in Bruchköbel gegen Waffenexporte aus Deutschland und den Einsatz von Drohnen demonstriert. Weitere Ostermärsche werden am Montag in Frankfurt, Darmstadt und Offenbach erwartet.

© dpa Vergrößern Gegen Drohnen und Nazis: Rund 150 Menschen nahmen am Ostermarsch in Bruchköbel teil, nur die Rechtsradikalen blieben fern.

Etwa 150 Teilnehmer haben am Karfreitag in Bruchköbel im Main-Kinzig-Kreis gegen Waffenexporte aus Deutschland und den Einsatz von Drohnen demonstriert. Der traditionelle Auftakt der hessischen Ostermärsche wurde begleitet von Polizisten, weil auch Neonazis in Bruchköbel erwartet worden waren. Diese kamen aber laut Polizei nicht. „Die Faschisten sind nicht da“, sagte auch Willi van Ooyen von der Informationsstelle Ostermarsch. Er sprach von einer guten und friedlichen Stimmung. Die Teilnehmer protestierten auch gegen die Bundeswehreinsätze in Afghanistan und Mali. Der Demonstrationszug durch die Stadt stand unter dem Motto „Nie wieder Krieg - Nie wieder Faschismus“.

Über die Feiertage sind auch Kundgebungen unter anderem in Gießen und Marburg geplant. Die meisten Teilnehmer werden beim zeitgleichen Protest unter dem Motto „Friedenspolitik statt Kriegspolitik“ am Ostermontag (1. April) in Offenbach, Frankfurt und Darmstadt erwartet. Die Ostermarschbewegung hat ihre Wurzeln im Protest gegen das atomare Wettrüsten während des Kalten Krieges.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
4:0 gegen FSV Frankfurt Darmstadts Lilien im Höhenflug

Der Aufsteigerclub SV Darmstadt 98 klettert durch ein 4:0 im Hessenderby gegen den FSV Frankfurt an den ersten Tabellenplatz. Die Frankfurter sacken auf den letzten Platz ab. Mehr Von Jörg Daniels und Alex Westhoff, Darmstadt

24.09.2014, 21:00 Uhr | Rhein-Main
Ukraine-Konflikt belebt Ostermärsche

Rund 1000 Menschen kamen zum Ostermarsch in Berlin. Ihnen ging es vor allem um die Ukraine-Krise - und um Kritik an beiden Seiten des Konfliktes. Auch in München wurde demonstriert. Mehr

19.04.2014, 21:37 Uhr | Politik
Projekt gegen Wohnungsnot Offenbach und Frankfurt bauen gemeinsam

Offenbach und Frankfurt wollen gemeinsam die Wohnungsnot in Rhein-Main lindern helfen. 172 neue Mietwohnungen sollen in Offenbach entstehen, mit im Boot ist die Frankfurter Baugesellschaft ABG. Mehr

24.09.2014, 12:42 Uhr | Rhein-Main
Proteste nach Grubenunglück gehen weiter

In Soma und Istanbul haben abermals Hunderte gegen das Bergwerkunglück demonstriert. Mehr

18.05.2014, 10:26 Uhr | Politik
Rüsselsheim Protest gegen tödliche Schüsse auf Hunde

Mehrere hundert Menschen trafen sich zu einer Kundgebung gegen die tödlichen Polizei-Schüsse auf zwei freilaufende, bissige Hunde. Zu der Demo kamen aber deutlich weniger Menschen als erwartet. Mehr

28.09.2014, 18:37 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 29.03.2013, 16:12 Uhr

Auf das Erdgas kommt es an

Von Manfred Köhler

In Frankfurt ist es so: Die Lasten tragen diejenigen, die mit Erdgas heizen, weil allein an ihnen der städtische Versorger Mainova noch richtig verdient. Sie finanzieren mithin die defizitären Bäder wie auch Bahnen und Busse. Mehr