Home
http://www.faz.net/-gzg-76z8e
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Offenbach Fünf Verletzte bei Küchenbrand

Bei einem Küchenbrand in Offenbach sind in der Nacht zum Samstag fünf Menschen durch das Einatmen von Qualm verletzt worden.

Bei einem Küchenbrand in Offenbach sind in der Nacht zum Samstag fünf Menschen durch das Einatmen von Qualm verletzt worden. Vermutlich hatten Kinder den Herd eingeschaltet und so den Brand ausgelöst, wie die Polizei in Offenbach berichtete. Ein Nachbar erstickte einen Teil der Flammen mit einem Feuerlöscher, bevor die Feuerwehr eintraf. Er, der Vater der Kinder und drei weitere Hausbewohner kamen ins Krankenhaus. Die Mutter und ihre eineinhalb und zwei Monate alten Kinder blieben unverletzt. Die Wohnung ist zunächst unbewohnbar. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Mehr zum Thema

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Erstaufnahme in Gießen Drei Brände in einer Nacht in Flüchtlingsheim

Gleich mehrere Brände sorgen in der Nacht für Alarm in der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge. Die Schäden halten sich aber in Grenzen. Das war schon einmal anders. Mehr

11.12.2014, 11:48 Uhr | Rhein-Main
Vier Geiseln unverletzt Ingolstadt: Polizei beendet Geiselnahme

Die Geiselnahme im Alten Rathaus in Ingolstadt ist beendet worden. Die vier Geisel sind frei und unverletzt. Mehr

17.11.2014, 12:13 Uhr | Gesellschaft
Trebur/Usingen 550.000 Euro Schaden durch Scheunenbrände

Mehrere Scheunenbrände haben die Feuerwehr in Hessen beschäftigt. In Trebur brannte dasselbe Gebäude sogar zweimal. In Usingen mussten Anwohner ihre Häuser verlassen, weil die Flammen weitere Häuser zu erfassen drohten. Mehr

14.12.2014, 15:51 Uhr | Rhein-Main
Trauer und Entsetzen Polizei findet acht Kinderleichen in Australien

In der nordaustralischen Stadt Cairns hat die Polizei in einem Haus acht Kinderleichen gefunden. Laut Medienberichten sind die Kinder erstochen worden. Die Polizei war auf das Grundstück gerufen worden, da sich dort eine schwer verletzte Frau aufgehalten hatte. Mehr

19.12.2014, 10:07 Uhr | Gesellschaft
Brandanschlag Eine schändliche Tat

Nach den mutmaßlichen Brandanschlägen auf drei geplante Flüchtlingsunterkünfte in Mittelfranken reagiert die Politik bestürzt. An den Gebäuden wurden Hakenkreuz-Schmierereien entdeckt. Mehr

12.12.2014, 12:11 Uhr | Politik
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 16.02.2013, 11:16 Uhr

Kleiner Wunschzettel

Von Matthias Alexander

Keine Smileys in E-Mails mehr. Schluss mit hässlicher Polystyrol-Wärmedämmung an Frankfurter Häusern. Und bitte, keine abgelesenen Reden mehr im Römer. Ein paar Wünsche zu Weihnachten. Mehr 3