Home
http://www.faz.net/-gzg-76bmh
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Oestrich-Winkel Nach Giftgas-Unfall: Firma darf wieder produzieren

Ein Schaumstoffwerk in Oestrich-Winkel darf ein halbes Jahr nach einem Unfall wieder produzieren. Das RP Darmstadt hat die Freigabe für die Chemieanlage erteilt.

© Röth, Frank Februar 2013: Fast sechs Monate nach einem Giftgas-Unfall in einem Schaumstoffwerk im Rheingau darf diese Firma ihre Chemieanlagen wieder in Betrieb nehmen.

Fast sechs Monate nach einem Giftgas-Unfall in einem Schaumstoffwerk im Rheingau darf die Firma ihre Chemieanlagen wieder in Betrieb nehmen. Das Regierungspräsidium Darmstadt (RP) habe eine entsprechende Freigabe erteilt, berichtete die Behörde.

Bei dem Zwischenfall war bei der Beladung eines Tanks giftiges Toluoldiisocyanat (TDI) in dem Werk in Oestrich-Winkel ausgetreten. Die Chemikalie ist mit der hochgiftigen Blausäure verwandt. Bei dem Austritt Mitte August des vergangenen Jahres wurden über 25 Menschen leicht verletzt.

Kritische Teile ausgetauscht

Das Regierungspräsidium hatte seinerzeit die Anlage stillgelegt und einen Gutachter um einen Sicherheitscheck gebeten. In der Anlage seien daraufhin alle Teile ausgetauscht worden, die im August 2012 zu der kritischen Situation geführt hatten, berichtete das RP. Die Firma habe mehr als 100 Auflagen umgesetzt. Unter anderem sei ein neues Alarmsystem eingebaut worden. Deshalb könne eine Wiederholung des Störfalls ausgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Das Unternehmen stellt unter anderem Schaumstoffe für Verpackungen her. In der zweiten Februarhälfte werde die Produktion wieder aufgenommen, kündigte der Betrieb an. Das Anfahren werde derzeit vorbereitet.

Quelle: LHE

 
()
Permalink

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
In Kurve gestürzt Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf Wisperstrecke

Ein 52 Jahre alter Mann ist am Sonntag auf der bei Bikern beliebten Wisperstrecke im Rheingau ums Leben gekommen. Vermutlich war er in einer Kurve zu schnell gefahren. Mehr

02.08.2015, 18:48 Uhr | Rhein-Main
Nach Chemieunfall Riesige Giftgaswolke am Himmel

Nach einer Chemie-Explosion in der spanischen Firma Simar in der Nähe von Barcelona ist eine riesige gelbe Giftgaswolke in den Himmel aufgestiegen. Mehrere Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Mehr

12.02.2015, 17:49 Uhr | Gesellschaft
Selbstjustiz im Internet China jagt das Menschenfleisch

Es braucht nicht viel für eine Hatz im Internet: Ein Thema, das jeder kennt. Und ein Opfer, das von der Meute verfolgt wird. Manchmal bis in den Tod. Mehr Von Hendrik Ankenbrand

29.07.2015, 06:50 Uhr | Politik
Syrien Berichte über Tote durch Giftgasangriff

Laut der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sind dutzende Menschen bei einem Giftgasangriff verletzt worden. Die Regierung bestreitet bisher den Vorwurf, Giftgas einzusetzen. Mehr

18.03.2015, 11:00 Uhr | Politik
Klinikum Darmstadt Wichtige Stellen sind geschwärzt

Vor zwei Jahren wurde der Geschäftsführer des Klinikums Darmstadt Gerhard Becker rausgeworfen. Nun legt der Akteneinsichtsausschuss seinen Bericht vor: Doch an den wichtigen Stellen kann man nur raten, was da steht. Mehr Von Rainer Hain, Darmstadt

25.07.2015, 16:33 Uhr | Rhein-Main

Veröffentlicht: 05.02.2013, 16:00 Uhr

Beispiel für Gerechtigkeit

Von Stefan Toepfer

Die Kirche mahnt gern zu Gerechtigkeit in der Arbeitswelt. Mit ihrer neuen Grundordnung könnten die Bistümer Limburg und Mainz mit gutem Beispiel vorangehen. Mehr 0