http://www.faz.net/-gzg-7k0j6

Odenwald : Zweimal am selben Tag betrunken am Steuer

  • Aktualisiert am

Doppel-Stopp: Gleich zweimal am selben Tag ist ein Autofahrer im Odenwald betrunken am Steuer erwischt worden. Und beim zweiten Mal auch ohne Führerschein Bild: dpa

Weil er gleich zweimal binnen weniger Stunden mit Promille im Blut am Steuer erwischt wurde, musste ein Mann im Odenwald bei der Polizei übernachten.

          Gleich zweimal am selben Tag ist ein Autofahrer im Odenwald betrunken am Steuer erwischt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde dem 54 Jahre alten Mann während einer ersten Kontrolle am Samstag in Brensbach im Odenwaldkreis der Führerschein abgenommen. Da ergab der Alkoholtest einen Wert von 1,8 Promille.

          Doch damit nicht genug: Rund dreieinhalb Stunden später stoppte eine Streife den Wagen des Mannes abermals. Nüchtern war der Mann da noch nicht wieder, er musste deshalb die Nacht bei der Polizei verbringen.

          Quelle: FAZ.Net mit lhe

          Weitere Themen

          Die Linke auf Stimmenfang in Berlin Video-Seite öffnen

          Bundestagswahl 2017 : Die Linke auf Stimmenfang in Berlin

          Die Linke nutzt die letzten Stunden vor der Bundestagswahl, um noch unentschlossene Wähler von sich zu überzeugen. Die Partei möchte als drittstärkste Partei in den Bundestag ziehen und kämpft um die letzten Stimmen.

          Topmeldungen

          Wahlabend im Fernsehen : Will denn überhaupt keiner regieren?

          Wir haben „ein politisches Beben“ erlebt, sagt einer der Kommentatoren, die den Untergang der großen Koalition und den Erfolg der AfD einzuordnen suchen. Das Erstaunen ist auf allen Kanälen groß. Aber war nicht genau das zu erwarten, was eingetreten ist?

          Kommentar : Krampf statt Zauber

          Merkel kann Kanzlerin bleiben, wenn es ihr gelingt, ein schwarz-gelb-grünes Bündnis zu schmieden. Das wird nicht einfach werden. Merkels Flüchtlingspolitik erwies sich schon für die untergegangene große Koalition als Ballast, der beiden Partnern schwere Verluste einbrachte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.