http://www.faz.net/-gzg-74ayi
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Veröffentlicht: 12.11.2012, 10:58 Uhr

Nidda Babyleiche entdeckt: Mutter wird vernommen

In Nidda ist ein toter Säugling in einer Garage entdeckt worden. Ob das Baby tot geboren oder getötet wurde, soll eine Obduktion klären, die minderjährige Mutter ist vernommen worden.

Eine Babyleiche ist in einer verwahrlosten Garage im mittelhessischen Nidda entdeckt worden. Die 16 Jahre alte mutmaßliche Mutter des Neugeborenen wurde am Sonntag zunächst von einem Arzt behandelt und dann auf freien Fuß gesetzt, sagte ein Polizeisprecher in Friedberg.

Ob die Frau den Säugling kurz nach der Geburt getötet hat, oder ob er tot zur Welt kam, stand zunächst nicht fest. Eine Obduktion soll die Todesursache klären.

Mehr zum Thema

Das Baby war ersten Erkenntnissen zufolge erst wenige Stunden vor dem Fund entbunden worden. Zeugen hätten Geräusche in der Garage am Ortsrand des Stadtteils Eichelsdorf gehört und die Polizei verständigt, die dann die Babyleiche entdeckte. Die junge Mutter wurde am Montag vernommen. Weitere Einzelheiten waren zunächst unklar.

Quelle: LHE

 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Berichte über Schüsse Laute Geräusche lösen Polizeieinsatz am Flughafen von Los Angeles aus

Ein Terminal des Flughafens von Los Angeles ist evakuiert worden. Berichte über Schüsse bestätigten sich aber nicht. Mehr

29.08.2016, 09:23 Uhr | Gesellschaft
Angriff in Syrien Sprecher des Islamischen Staats Adnani getötet

Wie die dem Islamischen Staat nahe stehende Nachrichtenagentur Amak meldet, ist Abu Muhammed Adnani tot. Der Propaganda-Chef des IS sei in der syrischen Provinz Aleppo getötet worden. Das amerikanische Verteidigungsministerium bestätigte einen Luftschlag, der Adnani gegolten habe, auf die syrische Stadt al-Bab. Mehr

31.08.2016, 20:57 Uhr | Politik
Amerika Deutscher wegen Brandserie in Hollywood vor Gericht

Vor viereinhalb Jahren soll er in Hollywood 47 Feuer gelegt haben. Jetzt steht der 29 Jahre alte Deutsche vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Rache an Amerika vor. Mehr

29.08.2016, 13:14 Uhr | Gesellschaft
Jemen Über 50 Tote bei Selbstmordanschlag

Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Milizenstützpunkt sind in der südjemenitischen Hafenstadt Aden am Montag mehr als 50 Menschen getötet worden. Die Islamistenmiliz IS bekannte sich über ihre Propagandaagentur Amak zu der Tat - einem der schwersten Anschläge überhaupt in Aden. Mehr

30.08.2016, 14:53 Uhr | Politik
Nach Sexualverbrechen Deutscher Sektenführer in Uruguay ermordet

Der Sektenführer soll ein zur Tatzeit minderjähriges Mädchen mehrfach vergewaltigt haben. Nach einer Anklage in Deutschland tauchte er in Uruguay unter – jetzt ist seine gefesselte Leiche entdeckt worden. Mehr

31.08.2016, 14:55 Uhr | Gesellschaft

Nur das Nötigste

Von Ralf Euler

Hessen hinkt bei der Sanierung seiner Straßen hinterher. Tarek Al-Wazir will den Etat für die Sanierung um 7 Millionen Euro im Jahr aufstocken. Das ist zu wenig. Mehr 1

Abonnieren Sie unsere Rhein-Main Newsletter

  • Newsletter auswählen

    Newsletter auswählen