http://www.faz.net/-gzg-74ayi

Nidda : Babyleiche entdeckt: Mutter wird vernommen

  • Aktualisiert am

In Nidda ist ein toter Säugling in einer Garage entdeckt worden. Ob das Baby tot geboren oder getötet wurde, soll eine Obduktion klären, die minderjährige Mutter ist vernommen worden.

          Eine Babyleiche ist in einer verwahrlosten Garage im mittelhessischen Nidda entdeckt worden. Die 16 Jahre alte mutmaßliche Mutter des Neugeborenen wurde am Sonntag zunächst von einem Arzt behandelt und dann auf freien Fuß gesetzt, sagte ein Polizeisprecher in Friedberg.

          Ob die Frau den Säugling kurz nach der Geburt getötet hat, oder ob er tot zur Welt kam, stand zunächst nicht fest. Eine Obduktion soll die Todesursache klären.

          Das Baby war ersten Erkenntnissen zufolge erst wenige Stunden vor dem Fund entbunden worden. Zeugen hätten Geräusche in der Garage am Ortsrand des Stadtteils Eichelsdorf gehört und die Polizei verständigt, die dann die Babyleiche entdeckte. Die junge Mutter wurde am Montag vernommen. Weitere Einzelheiten waren zunächst unklar.

          Quelle: LHE

          Weitere Themen

          Polizei findet Waffen Video-Seite öffnen

          Razzia gegen Hells Angels : Polizei findet Waffen

          Neun Motorräder, 15 Kutten, 13 Messer, ein Gewehr, ein Revolver, eine Armbrust und mehr als 60.000 Euro Bargeld sind bei der Großrazzia in Nordrhein-Westfalen beschlagnahmt worden. Festnahme gab es keine.

          Emotionale Erbstücke Video-Seite öffnen

          Uhr, Gitarre, Gartenlaube : Emotionale Erbstücke

          Wir haben unsere Fotografen gebeten, nach Erbstücken zu suchen. Was Vätern ihren Kindern schenken, ist oft seit Generationen im Besitz der Familien. Schön? Hässlich? Kommt es darauf an? Natürlich nicht. Hier geht es um den ideellen Wert. Ein Blick in Schränke, Keller, Rumpelkammern und Garagen.

          Topmeldungen

          SPD : Der wahre Sieger der Bundestagswahl

          So ein bisschen freuen sich die Sozialdemokraten über das katastrophale Ergebnis der Bundestagswahl. Endlich sind sie die Union los. In der Opposition soll alles besser werden.

          Unterhauswahl in Japan : Regierung vor klarem Wahlsieg

          Nach ersten Hochrechnungen gewinnt Japans Ministerpräsident Shinzo Abe um die 300 Sitze. Ob es für eine Zweidrittelmehrheit reicht, mit der Abe die Verfassung ändern könnte, blieb zunächst unklar.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.