http://www.faz.net/-gzg-8jjta

Surfer in Kirchhain vermisst : Nichtschwimmer ertrinkt in Offenbacher Weiher

  • Aktualisiert am

Unglücksort: Im Schultheis-Weiher ist ein jugendlicher Nichtschwimmer ertrunken Bild: Marcus Kaufhold

Obwohl er nicht schwimmen konnte, ist ein Jugendlicher in den Schultheis-Weiher in Offenbach gestiegen - und ertrunken. Derweil ging ein Surfer in einem See in Kirchhain unter. Er wird weiter gesucht.

          Ein junger Nichtschwimmer ist in einem Badesee in Offenbach untergegangen und kurze Zeit später gestorben. Rettungskräfte zogen den 15 Jahre alten Jugendlichen leblos aus dem Wasser und versuchten ihn wiederzubeleben, wie die Polizei in Offenbach am Mittwoch mitteilte. Zuvor hatte die „Offenbach-Post“ darüber berichtet.

          Der Jugendliche war den Angaben zufolge am Dienstagabend im Schultheis-Weiher baden, obwohl er nur sehr schlecht schwimmen konnte. Rettungsschwimmer und Taucher der Feuerwehr suchten nach ihm, nachdem er untergegangen war. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus, wo er kurz darauf starb.

          Die Polizei sucht am (heutigen) Mittwoch weiter nach dem Rentner, der in einem Baggersee in Mittelhessen verschwunden ist. Die Suche nach dem 76 Jahre alten Mann Surfer wird am Vormittag fortgesetzt, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Rettungskräfte hatten bereits am Dienstag in einem Baggersee in Kirchhain im Kreis Marburg-Biedenkopf mehrere Stunden nach dem Vermissten gesucht.

          Der Mann war mit seinem Brett auf den See im Stadtteil Niederwald hinausgepaddelt, wie die Polizei mitteilte. Wenig später trieb sein Brett auf der Wasseroberfläche, von dem Surfer fehlte jede Spur. Es müsse von einem Schwächeanfall ausgegangen werden, sagte ein Polizeisprecher. Taucher, Boote, Suchhunde und ein Hubschrauber suchten vergeblich bis in den Abend.

          Quelle: dpa

          Weitere Themen

          Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben.

          Topmeldungen

          Kaiser Karl der Große: Das Porträt aus Dürers Werkstatt hat eine bewegende Geschichte hinter sich.

          Nazi-Raubkunst : Kopierte Kaiser in wechselnden Händen

          Das Deutsche Historische Museum folgt den fragwürdigen Wegen von Albrecht Dürers Kaiserbildern im zwanzigsten Jahrhundert. Die Spur führt zu einem bedeutenden Nazi-Kunsträuber.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.