Home
http://www.faz.net/-gzg-766s4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Neunjährige Gymnasialzeit Ein Drittel der Gymnasien will wieder G9

Ein gutes Drittel von Hessens Gymnasien freut sich wieder auf G9. Der Wahlfreiheit werde damit Genüge getan, meint die Kultusministerin. Die Opposition bestreitet das vehement.

© dpa Mehr Zeit bis zum Abi: 38 der 107 hessischen Gymnasien wollen wieder G9 statt G8

Mehr als ein Drittel der 107 hessischen Gymnasien will im kommenden Schuljahr zur neunjährigen Gymnasialzeit zurückkehren. Dies gilt für 38 Gymnasien, wie Kultusministerin Nicola Beer (FDP) im Landtag ankündigte. Der Opposition hielt sie in einer Aktuellen Stunde vor, „einen Popanz“ aufgebaut zu haben. Die Behauptung, 90 Prozent der Eltern wollten in Hessen zu G9 zurück, sei falsch gewesen.

Zehn Gymnasien haben sich laut Beer außerdem dazu entschieden, in einem Modellversuch die verkürzte Gymnasialzeit G8 und G9 parallel anzubieten. Die Landesregierung hatte Ende vergangenen Jahres beschlossen, auch wieder G9 einzuführen. Die auf acht Jahre verkürzte Gymnasialzeit (G8) hatte nach ihrer Einführung vor knapp zehn Jahren zu geharnischten Elternprotesten geführt.

Grüne: Beer ist Elternwille „wurscht“

SPD und Grüne sowie Linkspartei warfen der Landesregierung vor, keine echte Wahlfreiheit anzubieten. Den jetzigen Fünft- und Sechstklässlern in den G8-Klassen werde die Rückkehr zu G9 verweigert. Der Kultusministerin sei der Elternwillen schlicht „wurscht“, sagte der Grünen-Abgeordnete Mathias Wagner. Die SPD-Abgeordnete Heike Habermann sprach von einem vermurksten Gesetz. Am Donnerstagnachmittag wollte eine Initiative von Eltern von Fünft- und Sechstklässlern dem Landtag eine Petition mit rund 22.000 Unterschriften übergeben.

Mehr zum Thema

Vor allem Gymnasien am Rande der Ballungszentren wollen im Schuljahr 2013/2014 wieder zu G9 zurück, wie am Donnerstag ein Sprecher des Kultusministeriums mitteilte. Auch in Hessens größter Stadt Frankfurt haben sich einige Schulen wieder für die neunjährige Gymnasialzeit entscheiden. Dagegen wollten die Gymnasien in Kassel, Darmstadt, Wiesbaden und Offenbach bei G8 bleiben. Laut Gesetz muss die Schulkonferenz bei Rückkehr zu G9 mit einer Zweidrittelmehrheit zustimmen.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Schulwahl in Hessen Streit über Bevorzugung guter Schüler

Wenn Plätze an Gymnasien fehlen, will die FDP sie auch nach Leistung vergeben. Der Landeselternbeirat ist empört, die Stadt Frankfurt gelassen. Mehr Von Matthias Trautsch, Wiesbaden/Frankfurt

29.06.2015, 17:56 Uhr | Rhein-Main
Dürreperiode Kalifornier sprühen sich den vertrockneten Rasen grün

Wegen einer seit vier Jahren anhaltenden Rekorddürre beschränkt ein neues Gesetz den Einsatz von Rasensprengern in Kalifornien. Trotzdem wollen sich viele Hausbesitzer nicht von ihren geliebten leuchtend grünen Vorgärten verabschieden und greifen deshalb jetzt statt zum Gartenschlauch zur Sprühpistole. Mehr

27.05.2015, 15:21 Uhr | Gesellschaft
Geplante Investitionen Hessen auf dem Weg zum Fahrradland

Schwarz-grün will mehr Geld in den Ausbau der Radwege stecken: Jährlich sollen vier Millionen Euro investiert werden. Kritik kommt von der FDP. Mehr Von Ralf Euler, Wiesbaden

25.06.2015, 08:12 Uhr | Rhein-Main
Getränke-Trend Ist Craft Beer das bessere Bier?

Die Zeiten, als amerikanische Biertrinker nur die Wahl zwischen den Massenprodukten von Brau-Giganten wie Anheuser-Busch, Miller oder Coors hatten, sind vorbei: Tausende kleine handwerklich arbeitende Brauereien tummeln sich auf dem Markt und verwöhnen Genießer mit exotischen Aromen. Jetzt schickt sich Craft Beer an, den Brauereien in Europa Konkurrenz zu machen. Mehr

21.04.2015, 12:59 Uhr | Stil
Besuch in Hessen Bouffier und Al-Wazir treffen sich mit Dalai Lama

Auch wenn es China nicht gefällt: Auch bei seinem diesjährigen Hessen-Besuch im Juli trifft der Dalai Lama mit hohen Vertretern des Landes Hessen zusammen. Mehr

29.06.2015, 13:45 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 31.01.2013, 12:18 Uhr

Egoistische Motive von Hauseigentümern

Von Oliver Bock

Hausbesitzer in Rüdesheim machen Front gegen den Schutz der Altstadt. Wer aber im sanften Tourismus seine Zukunft sieht, der muss ein gutes Bild abgeben. Eine schöne Altstadt ist ein Pfund, mit dem sich wuchern lässt. Mehr 1 2