Home
http://www.faz.net/-gzg-75wh4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nach Leverkusen-Spiel Eintracht-Ultras distanzieren sich von Zündlern

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen eine Spielunterbrechung provozierten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein“, heißt es weiter.

© REUTERS Vergrößern Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen für eine Spielunterbrechung gesorgt hatten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein, wir verzichten daher an dieser Stelle auf langwierige Ausführungen“, heißt es in einer Erklärung auf der Homepage der Fan-Gruppe des hessischen Fußball-Bundesligavereins.

„Wir möchten aber alle Eintrachtfans darüber informieren, dass das Zünden von Böllern, das Schmeißen von Bengalos und das Abschießen von Leuchtspur, insbesondere auch noch auf Spieler, nicht unsere Unterstützung findet.“

Mehr zum Thema

Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen und für eine siebenminütige Spielunterbrechung gesorgt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
2:1 gegen Leverkusen Sieg und Kanone für Frankfurt

Zuletzt gab es Unzufriedenheit in Frankfurt, nach dem 2:1-Sieg zum Abschluss der Saison ist plötzlich alles wieder in Ordnung. Am Ende wird das große Ziel doch noch erreicht. Mehr Von Peter Heß, Frankfurt

23.05.2015, 18:57 Uhr | Sport
Marseille Drogenbanden schießen mit Sturmgewehren auf Polizisten

In Marseille haben Vermummte mit Sturmgewehren auf einen Polizeiwagen geschossen. Die stellvertretende Bürgermeisterin sagte, die Tat stehe vermutlich im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität in der Region. Mehr

09.02.2015, 16:29 Uhr | Politik
Eintracht Frankfurt Ohne Durchschlagskraft und Leidenschaft

Uninspiriert auf dem Platz, unprofessionell auf der Bank: Die Eintracht hat nicht gewusst, dass ein Angriff auf Platz sieben noch möglich gewesen wäre. Dafür aber hätte sie in Berlin ein Tor erzielen müssen. Mehr Von Michael Horeni, Berlin

18.05.2015, 08:12 Uhr | Rhein-Main
Blockupy Proteste Brennende Autos in Frankfurt

Nahe der EZB haben vermummte Aktivisten Autos in Brand gesetzt und Polizeiautos mit Steinen und Farbe beworfen. Mehr

18.03.2015, 14:27 Uhr | Rhein-Main
Eintracht Frankfurt Noch ein Treueschwur für Thomas Schaaf

Mit einem 2:1-Sieg über Leverkusen glückt der Eintracht die Schlusspointe in dieser Bundesliga-Saison. Nach dem Spiel geht es wieder einmal um Trainer Thomas Schaaf und seine Zukunft in Frankfurt. Mehr Von Marc Heinrich, Frankfurt

24.05.2015, 11:05 Uhr | Sport
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.01.2013, 10:54 Uhr

Gesetze reichen nicht als Schutz für Polizisten

Von Katharina Iskandar

Polizisten werden auch in Alltagssituationen attackiert. Nur mit schärferen Gesetzen zu reagieren greift deshalb zu kurz. Was in der politischen Diskussion oft vernachlässigt wird, ist der gesellschaftliche Wandel. Mehr 7 11