Home
http://www.faz.net/-gzg-75wh4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nach Leverkusen-Spiel Eintracht-Ultras distanzieren sich von Zündlern

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen eine Spielunterbrechung provozierten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein“, heißt es weiter.

© REUTERS Vergrößern Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen für eine Spielunterbrechung gesorgt hatten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein, wir verzichten daher an dieser Stelle auf langwierige Ausführungen“, heißt es in einer Erklärung auf der Homepage der Fan-Gruppe des hessischen Fußball-Bundesligavereins.

„Wir möchten aber alle Eintrachtfans darüber informieren, dass das Zünden von Böllern, das Schmeißen von Bengalos und das Abschießen von Leuchtspur, insbesondere auch noch auf Spieler, nicht unsere Unterstützung findet.“

Mehr zum Thema

Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen und für eine siebenminütige Spielunterbrechung gesorgt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht Frankfurt Die Schuhe passen noch

Nelson Valdez fühlt sich nach auskuriertem Kreuzbandriss wieder absolut fit. Eintracht-Trainer Schaaf muss ihn bremsen, hofft aber im Frühling auf sein Comeback in der Liga. Mehr Von Marc Heinrich, Frankfurt

23.01.2015, 08:32 Uhr | Rhein-Main
Bundespräsident Die Linke kritisiert Gauck-Äußerungen

Die Linkspartei hat die jüngsten Äußerungen von Joachim Gauck kritisiert. Der Bundespräsident hatte angezweifelt, ob sich die Partei genügend von ihrer DDR-Vergangenheit distanziert habe, um in Thüringen einen Ministerpräsidenten stellen zu können. Mehr

03.11.2014, 10:40 Uhr | Politik
Eintracht Frankfurt Abwehrmann Anderson verlängert Vertrag

Bamba Anderson kickt auch in der Zukunft für Eintracht Frankfurt. Der Abwehrspieler verlängerte seinen Kontrakt bis Sommer 2018. Mit Torwart Trapp und Abwehrchef Zambrano verhandelt der Verein noch. Mehr

19.01.2015, 11:23 Uhr | Rhein-Main
Emir von Katar distanziert sich von Extremisten

Der Emir von Katar hat Darstellungen zurückgewiesen, sein Land finanziere extremistische islamistische Organisationen. Nach Gesprächen mit Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel hieß es außerdem, Katar sei der internationalen Allianz im Kampf gegen IS beigetreten. Mehr

17.09.2014, 16:40 Uhr | Politik
Eintracht Frankfurt Anderson und die zweite Heimat

Vom Bruder Leichtfuß zum Verteidigungsminister: Der Brasilianer Bamba Anderson hält der Eintracht die Treue. Zeit, sich den Abwehrspieler einmal genauer anzuschauen. Mehr Von Marc Heinrich, Abu Dhabi

20.01.2015, 06:33 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.01.2013, 10:54 Uhr

Politik muss über Vorranggebiete entscheiden

Von Mechthild Harting

Zwölf Jahre alt ist die Ankündigung, in Südhessen Vorranggebiete für Windräder auszuweisen. Diese Gebiete gibt es bis heute nicht. Derzeit wirkt das Verfahren wie eine Beschäftigungstherapie für Regionalpolitik und Verwaltung. Mehr 1