Home
http://www.faz.net/-gzg-75wh4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER

Nach Leverkusen-Spiel Eintracht-Ultras distanzieren sich von Zündlern

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen eine Spielunterbrechung provozierten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein“, heißt es weiter.

© REUTERS Vergrößern Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen für eine Spielunterbrechung gesorgt hatten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein, wir verzichten daher an dieser Stelle auf langwierige Ausführungen“, heißt es in einer Erklärung auf der Homepage der Fan-Gruppe des hessischen Fußball-Bundesligavereins.

„Wir möchten aber alle Eintrachtfans darüber informieren, dass das Zünden von Böllern, das Schmeißen von Bengalos und das Abschießen von Leuchtspur, insbesondere auch noch auf Spieler, nicht unsere Unterstützung findet.“

Mehr zum Thema

Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen und für eine siebenminütige Spielunterbrechung gesorgt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Krawalle in Frankfurt Blockupy distanziert sich nicht von Gewalt

Nach den Krawallen in Frankfurt beginnt die Suche nach den Verantwortlichen. Das Blockupy-Bündnis wertet den Protesttag als Erfolg: Ich distanziere mich nicht von der Gewalt, sagte ein Sprecher, man sei aber traurig über einige Aktionen, sagte ein anderer. Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann ist wütend auf die Chaoten. Mehr

19.03.2015, 14:50 Uhr | Rhein-Main
Marseille Drogenbanden schießen mit Sturmgewehren auf Polizisten

In Marseille haben Vermummte mit Sturmgewehren auf einen Polizeiwagen geschossen. Die stellvertretende Bürgermeisterin sagte, die Tat stehe vermutlich im Zusammenhang mit der Drogenkriminalität in der Region. Mehr

09.02.2015, 16:29 Uhr | Politik
Wutfans in der Bundesliga Der Kampf der Kurven gegen RB Leipzig

Wahrer Fußball gegen die Ware Fußball? In der Bundesliga wenden sich die Fans vieler Vereine gegen RB Leipzig und das ideologisch verhasste System des kommerziellen Sports. Ihre Wut wird immer gefährlicher und unberechenbarer. Mehr Von Michael Horeni

16.03.2015, 17:36 Uhr | Sport
Blockupy Proteste Brennende Autos in Frankfurt

Nahe der EZB haben vermummte Aktivisten Autos in Brand gesetzt und Polizeiautos mit Steinen und Farbe beworfen. Mehr

18.03.2015, 14:27 Uhr | Rhein-Main
Ausschreitungen bei Blockupy Polizei: Krawalle waren strategisch geplant

Nach Einschätzung der Polizei hatten die Ausschreitungen während der Blockupy-Proteste in Frankfurt eine völlig neue Qualität - und waren lange vorbereitet. Insgesamt sollen mehr als 350 Menschen verletzt worden sein. Mehr

19.03.2015, 17:05 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.01.2013, 10:54 Uhr

Kurze Wege, schnelle Strafe

Von Christian Palm

In Frankfurt ist ein weiteres Haus des Jugendrechts eröffnet worden. Das macht schnelles und effektives Arbeiten in Sachen Jugendkriminalität möglich. Eigentlich erstaunlich, dass es bisher so wenige davon gibt. Mehr