Home
http://www.faz.net/-gzg-75wh4
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER

Nach Leverkusen-Spiel Eintracht-Ultras distanzieren sich von Zündlern

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen eine Spielunterbrechung provozierten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein“, heißt es weiter.

© REUTERS Vergrößern Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen

Die Ultras von Eintracht Frankfurt haben sich von den Chaoten distanziert, die in Leverkusen für eine Spielunterbrechung gesorgt hatten. „Unsere allgemeine Einstellung zu Pyrotechnik dürfte hinlänglich bekannt sein, wir verzichten daher an dieser Stelle auf langwierige Ausführungen“, heißt es in einer Erklärung auf der Homepage der Fan-Gruppe des hessischen Fußball-Bundesligavereins.

„Wir möchten aber alle Eintrachtfans darüber informieren, dass das Zünden von Böllern, das Schmeißen von Bengalos und das Abschießen von Leuchtspur, insbesondere auch noch auf Spieler, nicht unsere Unterstützung findet.“

Mehr zum Thema

Beim 3:1-Sieg von Leverkusen am Samstag gegen Frankfurt hatten weitgehend vermummte Fans aus dem Gästeblock Bengalos gezündet, Leuchtraketen auf den Rasen geschossen und für eine siebenminütige Spielunterbrechung gesorgt.

Quelle: LHE

 
 ()
   Permalink
 
 
 

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben

Weitere Empfehlungen
Eintracht Frankfurt Druck erzeugen, Konter vermeiden

Die Eintracht geht mit Selbstvertrauen ins Heimspiel gegen Hertha und nimmt sich vor, entschlossener zu spielen. Hildebrand kann die Hundert vollmachen, Schaaf zieht mit Magath gleich. Mehr Von Peter Heß, Frankfurt

17.12.2014, 06:11 Uhr | Rhein-Main
Bundespräsident Die Linke kritisiert Gauck-Äußerungen

Die Linkspartei hat die jüngsten Äußerungen von Joachim Gauck kritisiert. Der Bundespräsident hatte angezweifelt, ob sich die Partei genügend von ihrer DDR-Vergangenheit distanziert habe, um in Thüringen einen Ministerpräsidenten stellen zu können. Mehr

03.11.2014, 10:40 Uhr | Politik
3:2 gegen Frankfurt Hoffenheim überholt die Eintracht

Die TSG Hoffenheim besiegt die Elf aus Frankfurt durch einen späten Treffer von Roberto Firmino. In einem packenden Spiel kann die Eintracht zweimal ausgleichen, doch am Ende steht auch Comeback-Torwart Hildebrand mit leeren Händen da. Mehr Von Marc Heinrich, Sinsheim

12.12.2014, 22:33 Uhr | Sport
Emir von Katar distanziert sich von Extremisten

Der Emir von Katar hat Darstellungen zurückgewiesen, sein Land finanziere extremistische islamistische Organisationen. Nach Gesprächen mit Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel hieß es außerdem, Katar sei der internationalen Allianz im Kampf gegen IS beigetreten. Mehr

17.09.2014, 16:40 Uhr | Politik
Eintracht Frankfurt Zeit für die ersten Abschiede

Kaum war der Rausch vom 4:4 gegen Berlin verflogen, geht es bei Eintracht Frankfurt um die Zukunft – die womöglich ohne Profis wie Kadlec, Flum und Rosenthal gestaltet wird. Piazon erhält Rückendeckung. Mehr Von Marc Heinrich, Frankfurt

19.12.2014, 06:29 Uhr | Rhein-Main
   Permalink
 Permalink

Veröffentlicht: 21.01.2013, 10:54 Uhr

Keine Brandmauer

Von Helmut Schwan

Die Stadt Frankfurt kann verdeckte Bordelle in Wohngebieten untersagen. Das bestätigt das Bundesverwaltungsgericht. Eine Brandmauer zwischen den Stadtvierteln wird es deshalb nicht geben - aus einem einfachen Grund. Mehr